Bronchitis - Martinswand

Klettern
Mittel
(4)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit 5+
5 obl.
Absicherung
AbsicherungSehr gut
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 175 m  /  235 Hm
2:30 Std.  /  3:30 Std.
AusrichtungSüd
AusrichtungSüd
Zustiegszeit
Zustiegszeit 0:15 Min.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 0:45 Min.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Regionen:
Gebirge:
Berg:
Martinswand  (1200 m)
Charakter:

Eine der leichtesten Sockeltouren an der Martinswand. Die Linie wurde von den Erstbegehern sehr gut durch die Plattenzone zwischen Maxl`s Gamsrevier und Aprilscherz gelegt. Aufwendige Säuberungsarbeiten waren nötig, um die schöne, leichte Plattenroute zu realisieren. Die Tour ist recht angenehm zu klettern und wegen der geringen Schwierigkeiten sehr beliebt.

Genaue Routenbeschreibung:

Siehe Topo.

Erstbegeher / Erstbesteiger:

Helmut Wagner (HG Karwendler) und Sepp Lesiak (HG Gipfelstürmer), 2009

Seillänge: 

1 x 60 m

Expressschlingen: 

11

Ausrüstung:

10 Expressschlingen, 1x 60 m Einfachseil und Helm.

Bemerkung zu den Versicherungen:

Gut mit Bohrhaken gesichert.

Ergänzung zur Schwierigkeit:

Die Route ist sehr gut mit Haken gesichert.

Zustieg zur Wand:

Vom Parkplatz in Richtung AV-Klettergarten bis zum WC, an diesem vorbei (in Richtung Zirl - Vorbaurouten) und auf dem Steig leicht ansteigend, bis man der Wand relativ nahe ist. Auf Steigspuren zu einer Schotterrinne, diese überqueren (am Einstieg von Flying Grass vorbei) und dann weiter der Wand entlang. Das Steiglein kommt genau an die Plattenwand, bevor es abfällt und sich wieder von der Wand entfernt ist der Einstieg (Tafel).

Höhe Einstieg: 

800 m

Abstieg:

Vom Ende der Tour bei einem Haken quert man nach rechts zu einem Fixseil. Auf dem Fixseil hinauf (wenn es feucht ist, sehr heikel) und auf den Bändern (Stellen 1, anfangs grüne, dann rote Markierung) bis zum Fußabstieg der Martinswand queren. Auf diesem zurück zum Parkplatz.

Bemerkungen:

Wie bei den anderen Martinswandrouten unbedingt einen Helm aufsetzen, im Idealfall schon beim Zustieg unterhalb der Wand - oben ist viel Schutt (sind auch Gämsen, die Steine lostreten). Bei starkem Föhn (Wind) können sich die Steine (durch die Bewegung der Latschen) von alleine lösen.

Infostand: 

16.10.2009

Autor: 

Axel Jentzsch-Rabl

Autor (Referenz): 

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Vom Parkplatz in Richtung AV-Klettergarten bis zum WC, an diesem vorbei (in Richtung Zirl - Vorbaurouten) und auf dem Steig leicht ansteigend, bis man der Wand relativ nahe ist. Auf Steigspuren zu einer Schotterrinne, diese überqueren (am Einstieg von Flying Grass vorbei) und dann weiter der Wand entlang. Das Steiglein kommt genau an die Plattenwand, bevor es abfällt und sich wieder von der Wand entfernt ist der Einstieg (Tafel).

Talort / Höhe:

Zirl  - 622 m

Ausgangspunkt / Höhe:

Parkplatz AV-Klettergarten (P1)  - 615 m

Bilder (9)

Übersicht - die Sockel- bzw. Vorbaurouten im rechten Wandteil der Martinswand.

Übersicht - die Sockel- bzw. Vorbaurouten im rechten Wandteil der Martinswand.

Erste Seillänge

Erste Seillänge, Man soll sich von den Grasbüscheln nicht abschrecken lassen, die Tour ist relativ gut geputzt., Foto: Axel-Jentzsch-Rabl

Steiler Beginn in der zweiten Seillänge der Bronchitis an der Martinswand.

Steiler Beginn in der zweiten Seillänge der Bronchitis an der Martinswand. , Foto: Axel-Jentzsch-Rabl

Ende der dritten Seillänge

Ende der dritten Seillänge, Dort wo es steiler wird, ist es schön griffig., Foto: Axel-Jentzsch-Rabl

Vierte Seillänge

Vierte Seillänge, Die vierte Seillänge, dort gibt es eine kurze, etwas schwerere Kletterstelle., Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Fixseil beim Abstieg

Fixseil beim Abstieg, Die Fixseilpassage beim Abstieg (man klettert kurz am Fixseil hinauf)., Foto: Axel-Jentzsch-Rabl

Im steilen Ende der 3. Seillänge

Im steilen Ende der 3. Seillänge, Trotz einiger Blumen, ansprechende, super geputzte Kletterei., Foto: Georg Wimmer

Blick vom Ausstieg "Bronchitis" zur Fixseilpassage

Blick vom Ausstieg "Bronchitis" zur Fixseilpassage, Foto: freddi

Neues (dauerhaftes!?) Fixseil am Fußabstieg für Sockeltouren links von "Maxls Gamsrevier"

Neues (dauerhaftes!?) Fixseil am Fußabstieg für Sockeltouren links von "Maxls Gamsrevier", Foto: freddi

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Nach oben