Der Wegscheider - Hohe Wand

Klettern
Mittel
(1)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit 7-
6 obl.
Absicherung
AbsicherungSehr gut
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 275 m  /  335 Hm
3:00 Std.  /  3:45 Std.
AusrichtungSüdost
AusrichtungSüdost
Zustiegszeit
Zustiegszeit 0:15 Min.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 0:30 Min.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Berg:
Hohe Wand  (946 m)
Charakter:

Eine klassische Plaisirtour mit übermäßig vielen Bolts, aber leider nur sehr wenigen guten Klettermetern. Die Tour beginnt mit einer Höhlenkletterei gefolgt von einer tollen Verschneidung, dann wird es sehr erdig bis man wieder im Mittelteil auf den großen Pfeiler kommt. Hier warten nochmal drei kurze, recht nette Seillängen, dann wird es leider wieder erdig. Die Tour ist nur mittelmäßig geputzt, wobei das Gesamtgelände dafür sorgt, dass immer wieder Erde und sind auf die Route kommt. 

Genaue Routenbeschreibung:

siehe Topo!

Kinderfreundlich: 

Ja

Erstbegeher / Erstbesteiger:

Thomas Behm, Robert Gruber 5.3.2020

Seillänge: 

1 x 50 m

Expressschlingen: 

11

Klemmkeile: 
Ausrüstung:

Einfachseil , 11 Express und Helm!

Bemerkung zu den Versicherungen:

Sehr gut mit Bolts

Zustieg zur Wand:

Vom Parkplatz der untern Forstraße rd. 500 Meter fogen und rechts auf einen gut ausgetrettenen Pfad hinauf zu einer Forstraße und weiter hinauf zum Einstieg des Tirolersteiges. Nun den Wandfusssteig ca. nach rechts bis zur großen Markanten Höhle (durch sie geht eine Klettertour rauf (Bolts)) und noch ein paar Meter weiter zur Gedenktafel und links von ihr rd. 10 Meter zum Einstieg aufstiegen.

Alternativ kann man vom Parkplatz auf einem Weg über die Wiese aufwärts bis zum Wandfuß des Milak-Klettergartens (farbmarkierte Routen, die vom Parkplatz aus sichtbar sind). Nun links dem Wandfußsteig (blaue Markierung) folgen, an der Abzweigung "Völlerin" vorbei und bis zur großen Höhle.   

Höhe Einstieg: 

650 m

Abstieg:

Beim Ausstieg kurz ansteigen bis man auf eine Forststraße kommt. Auf dieser nach rechts über Wiesen zum Gasthof Postl. Von dort am besten über die Völlerin A oder über die Frauenluke A/B (beides leichte Klettersteige) absteigen. Am Abstieg empfehlen wir einen Stop im ÖTK-Klettergarten bei der Wilden Völlerin (alle Routen sind perfekt saniert, es gibt auch einige leichte Anstiege bis 4 !!!)

Stützpunkt:
Infostand: 

19.05.2020

Autor: 

Andreas Jentzsch

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Mit dem PKW über A2, Ausfahrt Wöllersdorf, Dreistetten nach Stollhof in Richtung Hohe Wand- Strasse (Mautstrasse). Die Maustrasse nun bis zur ersten großen Kurve ("Sonnenuhr -Parkplatz") hinauf. Parken auf dem großen Parkplatz bei einer Wiese, auf der auch die Paragleiter landen (Windfahne).

Talort / Höhe:

Stollhof  - 549 m

Ausgangspunkt / Höhe:

Parplatz in Gr. Kehre  - 586 m

Bilder (9)

Übersicht Hohe Wand Bereich Tirolersteig mit den Kletterrouten

Übersicht Hohe Wand Bereich Tirolersteig mit den Kletterrouten , Foto: Andreas Jentzsch

2. Seillänge, eine erdige, griffige Wand

2. Seillänge, eine erdige, griffige Wand , Foto: Andreas Jentzsch

3. Seillänge, ein kurzer, aber netter Pfeiler

3. Seillänge, ein kurzer, aber netter Pfeiler , Foto: Andreas Jentzsch

4. Seillänge beginnt in einer erdigen Rinne

4. Seillänge beginnt in einer erdigen Rinne , Foto: Andreas Jentzsch

4 Seillänge, die schwersten Meter der Tour

4 Seillänge, die schwersten Meter der Tour , Foto: Andreas Jentzsch

4. Seillänge

4. Seillänge , Foto: Andreas Jentzsch

5. Seillänge mit einem netten Plattenpfeiler

5. Seillänge mit einem netten Plattenpfeiler , Foto: Andreas Jentzsch

8. Seillänge

8. Seillänge , Foto: Andreas Jentzsch

10 Seillänge, ein letztes kurzes Aufbäumen

10 Seillänge, ein letztes kurzes Aufbäumen , Foto: Andreas Jentzsch

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Nach oben