Ein Stück Himmel

Klettern
Leicht
(1)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit 5-
Absicherung
AbsicherungGut
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 315 m  /  1300 Hm
2:30 Std.  /  7:45 Std.
AusrichtungSüdwest
AusrichtungSüdwest
Zustiegszeit
Zustiegszeit 2:45 Std.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 2:30 Std.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Regionen:
Berg:
Südwestlicher Parzinnturm  (2590 m)
Charakter:

Schöne und nicht allzu schwere Tour direkt durch den zentralen Wandteil des Südwestlichen Parzinnturms. Die Tour hat unten perfekten Fels, nur ganz oben ist eine Seillänge etwas splittrig, was aber wegen der guten Absicherung nicht stört. Gesamt eine lohnende Mehrseillängentour im Klettergebiet um die Steinseehütte!

Genaue Routenbeschreibung:

Siehe Topo. Die erste Seillänge kann man links umgehen.

Erstbegeher / Erstbesteiger:

Paul Stachowitz und Alois Luttinger, 2008.

Seillänge: 

1 x 60 m

Expressschlingen: 

11

Ausrüstung:

1 x 60 m Einfachseil, Kletterausrüstung mit Helm.

Bemerkung zu den Versicherungen:

Stände sind immer mit 2 Bohrhaken gesichert, dazwischen ausreichend Bohrhaken. Gesamt gut abgesichert, aber keine reine Plaisirtour.

Ergänzung zur Schwierigkeit:

Zwei Seillängen 5-, der Rest meist um 4- bis 4, oft auch leichter.

Zustieg zur Wand:

Von der Alfutzalm auf dem markierten Weg hinauf zur Steinseehütte (ca. 2 Stunden). Von der Steinseehütte dem Weg in Richtung Klettersteig, Klettergebiet, Würtemberger Haus folgen. An der ersten Abzweigung des Weges rechts hinauf zu den Findlingen (Boulderblöcke) und entlang der blauen Markierung höher. Man kommt direkt an die Felsabbrüche des Südwestlichen Parzinnturms, dort in ein paar Schritten zur hellen Verschneidung.

Höhe Einstieg: 

2330 m

Abstieg:

Zuerst südwestlich den Grat abklettern (es kann auch einfacher 25 m abgeseilt werden, Abseilhaken auf dem Gipfel vorhanden). Dann weiter über Stufen und Schutt in die westliche Parzinnscharte. Ab dort auf dem Klettersteig hinunter, dann auf dem Schuttfeld zum Zustiegsweg und auf diesem zurück ins Tal.

Stützpunkt:
Kartenmaterial:

Alpenvereinskarte Nr. 3/3 Lechtaler Alpen, Parseierspitze

Bemerkungen:

Die Route wird auch gerne von Kursen und Einsteigern gemacht.

Autor: 

Axel Jentzsch-Rabl

Autor (Referenz): 

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Auf der Inntalautobahn Richtung Landeck bis zur Ausfahrt Zams. Nach der Ausfahrt nach links in Richtung Imst. Man kommt zu einer Lawinengalerie, gleich nach dieser Galerie zweigt man links in die Schottergrube ab (Schild Steinseehütte). Dann rechts der Beschilderung folgen und auf steiler, für nicht Allradfahrzeuge problematischer Straße, hinauf zur Alfutzalm, 1261 m (Parkplatz). Öffis: Mit der Bahn nach Zams und weiter zu Fuß.

Talort / Höhe:

Zams  - 767 m

Ausgangspunkt / Höhe:

Parkplatz Alfutzalm  - 1261 m

Bilder (19)

Der Kessel mit den beliebten Klettergipfeln.

Der Kessel mit den beliebten Klettergipfeln.

Die Route am SW-Parzinnturm. Die Nr. 3 ist "Ein Stück Himmel".

Die Route am SW-Parzinnturm. Die Nr. 3 ist "Ein Stück Himmel".

Querung zu Beginn der 5ten Seillänge.

Querung zu Beginn der 5ten Seillänge.

Beginn des Zustieges (vom Tal aus) - der rote Pfeil markiert das Tagesziel.

Beginn des Zustieges (vom Tal aus) - der rote Pfeil markiert das Tagesziel.

Beim Einstieg an der hellen Verschneidung.

Beim Einstieg an der hellen Verschneidung.

In der ersten tollen Seillänge.

In der ersten tollen Seillänge.

Im Mittelteil der ersten Seillänge.

Im Mittelteil der ersten Seillänge.

Ende der zweiten Seillänge.

Ende der zweiten Seillänge.

Tolle, steile aber leichte dritte Seillänge.

Tolle, steile aber leichte dritte Seillänge.

In der vierten Seillänge.

In der vierten Seillänge.

Querung zu Beginn der 5ten Seillänge.

Querung zu Beginn der 5ten Seillänge.

Die Platte in der 6. Seillänge.

Die Platte in der 6. Seillänge.

Vor der 9ten Seillänge.

Vor der 9ten Seillänge.

Tiefblick auf die Kriechpassage in der 10. Seillänge.

Tiefblick auf die Kriechpassage in der 10. Seillänge.

Blick vom Gipfel in die 10. Seillänge.

Blick vom Gipfel in die 10. Seillänge.

Beim Abstieg unterhalb des Gipfels.

Beim Abstieg unterhalb des Gipfels.

Kurze Kletterpassage (1-2) hinunter zur Scharte.

Kurze Kletterpassage (1-2) hinunter zur Scharte.

Stahlseilsicherung - etwas unterhalb der Scharte.

Stahlseilsicherung - etwas unterhalb der Scharte.

Beim Abstieg - eine Haflingerherde oberhalb der Steinseehütte.

Beim Abstieg - eine Haflingerherde oberhalb der Steinseehütte.

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Nach oben