In Ricordo di Pauli

Klettern
Mittel
(1)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit 5-/5
4+ obl.
Absicherung
AbsicherungGut
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 270 m  /  1300 Hm
2:45 Std.  /  8:00 Std.
AusrichtungSüdwest
AusrichtungSüdwest
Zustiegszeit
Zustiegszeit 2:45 Std.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 2:30 Std.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Regionen:
Berg:
Südwestlicher Parzinnturm  (2590 m)
Charakter:

Die In Ricordo di Pauli ist vermutlich eine der beliebtesten Touren im Klettergebiet um die Steinseehütte - so verwundert es kaum, dass an schönen Tagen reger Betrieb an der grauen Plattenwand herrscht. Hat man den zweiten Bohrhaken eingehängt, sind die Haupschwierigkeiten eigentlich schon überwunden und die Tour wird immer leichter. Am Ende ist ganz genüssliches Klettern angesagt und man hat vom Gipfel einen super Ausblick in die Lechtaler Alpen - die Route ist zurecht eine der besten Touren bei der Steinseehütte.

Genaue Routenbeschreibung:

Siehe Topo - die Schlüsselstelle ist bei den ersten beiden Bohrhaken gleich nach dem Einstieg.

Erstbegeher / Erstbesteiger:

Rudolf Stadelwieser, Robert Stenico und Hansjörg Haag im September 2012

Seillänge: 

1 x 60 m

Expressschlingen: 

10

Ausrüstung:

1 x 60 m Einfachseil, Kletterausrüstung mit Helm. Für Ängstliche evtl. ein Grundsortiment an Klemmkeilen, wer sich im unteren 4ten Grad sicher fühlt braucht die aber nicht.

Bemerkung zu den Versicherungen:

Die Route ist für den Schwierigekeitsgrad gut abgesichert - aber keine Plaisirkletterei.

Ergänzung zur Schwierigkeit:

Eine Passage gleich zu Beginn 5-/5, sonst meist im unteren 4ten Grad.

Zustieg zur Wand:

Von der Alfutzalm auf dem markierten Weg zuerst taleinwärts, dann hinauf zur Steinseehütte (ca. 2 Stunden). Von der Steinseehütte dem Weg in Richtung Klettersteig, Klettergebiet, Würtemberger Haus folgen. An der ersten Abzweigung des Weges rechts hinauf zu den Findlingen (Boulderblöcke) und entlang der blauen Markierung höher. Man kommt direkt an die Felsabbrüche des Südwestlichen Parzinnturms, dort dann steil im Schutt (Pfadspuren) hinauf zum Einstieg.

Abstieg:

Vom Gipfel zuerst südwestlich den Grat abklettern (es kann auch einfacher 25 m abgeseilt werden, Abseilhaken auf dem Gipfel vorhanden). Dann weiter über Stufen und Schutt in die westliche Parzinnscharte. Ab dort auf dem Klettersteig hinunter, dann auf dem Schuttfeld zum Zustiegsweg und auf diesem zurück ins Tal.

Stützpunkt:
Bemerkungen:

Auf Steinschlag von vorauskletternden Seilschaften ist zu achten!

Infostand: 

08.07.2018

Autor (Referenz): 

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Auf der Inntalautobahn Richtung Landeck bis zur Ausfahrt Zams. Nach der Ausfahrt nach links in Richtung Imst. Man kommt zu einer Lawinengalerie, gleich nach dieser Galerie zweigt man links in die Schottergrube ab (Schild Steinseehütte). Dann rechts der Beschilderung folgen und auf steiler, für nicht Allradfahrzeuge problematischer Straße, hinauf zur Alfutzalm, 1261 m (Parkplatz). Öffis: Mit der Bahn nach Zams und weiter zu Fuß.

Talort / Höhe:

Zams  - 767 m

Ausgangspunkt / Höhe:

Parkplatz Alfutzalm  - 1261 m

Bilder (12)

Die Nr.  2 - in viola - ist die "In Ricordo di Pauli"

Die Nr. 2 - in viola - ist die "In Ricordo di Pauli"

Die Steinseehütte beim Zustieg - links hinten die Parzinntürme.

Die Steinseehütte beim Zustieg - links hinten die Parzinntürme.

Bei der Abzweigung zum Einstieg - Kletterer und Klettersteiggeher.

Bei der Abzweigung zum Einstieg - Kletterer und Klettersteiggeher.

Die ersten paar Bohrhaken sind der Schlüssel zum Erfolg bei dieser Route.

Die ersten paar Bohrhaken sind der Schlüssel zum Erfolg bei dieser Route.

Am Ende der ersten Seillänge.

Am Ende der ersten Seillänge.

Am ersten Standplatz der Route.

Am ersten Standplatz der Route.

Die schöne zweite Seillänge.

Die schöne zweite Seillänge.

Die plattige Verschneidung in der 4ten Seillänge.

Die plattige Verschneidung in der 4ten Seillänge.

Der Gipfelblock - links die Kletterer in der "In Ricordo di Pauli"

Der Gipfelblock - links die Kletterer in der "In Ricordo di Pauli"

In der ersten Seillänge am Gipfelblock (nach der engen Rinne).

In der ersten Seillänge am Gipfelblock (nach der engen Rinne).

Die letzten Meter vor dem Gipfelkreuz.

Die letzten Meter vor dem Gipfelkreuz.

Beim Abstieg - ab der Scharte ist es ein Klettersteig.

Beim Abstieg - ab der Scharte ist es ein Klettersteig.

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Nach oben