Gänsekragen Ostgrat

Klettern
Leicht
(1)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit 3+/4-
Absicherung
AbsicherungMittel
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 850 m  /  1300 Hm
5:00 Std.  /  9:30 Std.
AusrichtungOstSüdostSüd
AusrichtungOst, Südost, Süd
Zustiegszeit
Zustiegszeit 2:30 Std.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 2:00 Std.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Regionen:
Berg:
Gänsekragen  (2914 m)
Charakter:

Tolle, nicht all zu schwere Gratkletterei auf den Gänsekragen. Der Ostgrat ist an den Ständen und schweren Passagen mit Bohrhaken gesichert, so macht das Klettern Spaß und man kann auch der schönen Szenerie der Ötztaler- und Stubaier Alpen Beachtung schenken. Man steigt immer im Bereich des Grates höher, Platten, Blöcke und flache Gratpassagen wechseln einander ab und am Ende steht man auf dem 2914 m hohen Gänsekragen. Perfekte Tour um ins alpine Klettern einzusteigen, die schöne Landschaft und die nette Hütte runden den Klettertag formschön ab.

Genaue Routenbeschreibung:

Siehe Topo - man folgt immer dem Grat, meist klettert man etwas links davon. Man sieht auch meist die Bohrhaken und hat so wenig Orientierungsprobleme.

Seillänge: 

1 x 60 m

Expressschlingen: 

5

Klemmkeile: 

Grundsort.

Ausrüstung:

1 x 60 m Einfachseil, Kletterausrüstung und Helm. Evtl. ein Klemmkeilgrundsortiment um die Absicherung zu verbessern.

Bemerkung zu den Versicherungen:

Für einen Grat im Hochgebirge eigentlich recht gut gesichert - im unteren dritten Grat sollte man aber solide (keine Haken) unterwegs sein. Bei Bedarf kann man aber mit Keilen und kleinen bis mittleren Friends die Absicherung verbessern.

Ergänzung zur Schwierigkeit:

Stellen 3+/4-, oft aber leichter. 

Zustieg zur Wand:

Vom Parkplatz der Winnebachseehütte zu der Häusergruppe Winnebach, von dort auf dem Wanderweg hinauf zur Winnebachseehütte. Gleich bei der Hütte links auf dem Normalweg in Richtung Gänsekragen. Nach den beiden Seilbahnstützen wird der Weg flach, dort zweigt man je nach Möglichkeit nach rechts ab und geht weglos auf den Ostgrat zu. Am Ende etwas steiler zum Grat - der Einstieg ist bei einem großen Steinmann und Bohrhaken.

Höhe Einstieg: 

1300 m

Abstieg:

Vom Gipfel auf dem gut markierten Normalweg (Trittsicherheit ist nötig!) zurück zur Winnebachseehütte und von dieser auf dem Wanderweg retour ins Tal.

Stützpunkt:
Bemerkungen:

Bei Nässe (der Fels ist tlw. mit Flechten überzogen) und Schneelage ist die Tour heikel. 

Infostand: 

18.07.2018

Autor (Referenz): 

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Auf der Inntalautobahn bis zur Abfahrt Ötztal und im Ötztal bis nach Längenfeld. Im Ort zweigt man links bei Kreisverkehr nach Gries ab. Bei Gries kann man links nach Winnebach (Häusergruppe) abzweigen, in einer Kehre gibt es einen kleinen Parkplatz (Winnebachseehütte). Wenn dieser voll ist, muss man unten auf dem großen Parkplatz am Talende parken. 

Öffis: Mit der Bahn nach Ötztal-Bahnhof und weiter mit dem Bus nach Gries.

Talort / Höhe:

Gries  - 1569 m

Ausgangspunkt / Höhe:

Parkplatz Winnebachseehütte  - 1590 m

Bilder (14)

Der Ostgrat (Rot) des Gänsekragens und  der Zu- und Abstieg.

Der Ostgrat (Rot) des Gänsekragens und der Zu- und Abstieg.

Beim Zustieg von Gries.

Beim Zustieg von Gries.

Beim Zustieg schon oberhalb der Winnebachseehütte.

Beim Zustieg schon oberhalb der Winnebachseehütte.

Die erste Seillänge des Ostgrates.

Die erste Seillänge des Ostgrates.

Im unteren Teil - plattig und zum Teil steiler.

Im unteren Teil - plattig und zum Teil steiler.

Eine der steilen Gratstufen.

Eine der steilen Gratstufen.

Panorama wie im Bilderbuch  - unten der See mit der Hütte.

Panorama wie im Bilderbuch - unten der See mit der Hütte.

Man klettert meist im Bereich des Ostgrates.

Man klettert meist im Bereich des Ostgrates.

Eine der schönen Steilstufen.

Eine der schönen Steilstufen.

Die letzte Steilstufe mit dem Riss.

Die letzte Steilstufe mit dem Riss.

Toller Blick hinunter auf den Ostgrat.

Toller Blick hinunter auf den Ostgrat.

Auf dem fast 3000 m hohen Gipfel (Gänsekragen, 2914 m).

Auf dem fast 3000 m hohen Gipfel (Gänsekragen, 2914 m).

Abstieg auf dem gut markierten und nicht schweren Normalweg.

Abstieg auf dem gut markierten und nicht schweren Normalweg.

Zurück bei der Winnebachseehütte.

Zurück bei der Winnebachseehütte.

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Nach oben