Hochschwab Südseiten-Genussklettermarathon

Klettern
Mittel
(2)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit 7
7- obl.
Absicherung
AbsicherungGut
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 1400 m  /  1700 Hm
12:45 Std.  /  16:00 Std.
AusrichtungSüdostSüdSüdwest
AusrichtungSüdost, Süd, Südwest
Zustiegszeit
Zustiegszeit 0:45 Min.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 2:30 Std.
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Regionen:
Berg:
G'hackstein  (2189 m)
Charakter:

Sehr interessante und lohnende Kombination mehrerer Genusskletterrouten auf der beliebten Südseite des Hochschwabgebirges. Man startet nach nur 45 min Zustiegszeit berteits an den Rauchtalplatten. Von deren Ende gelangt man in einer Gehzeit von knapp 5 Minuten zur Ausweichkogel Westwand. Die dortige Auswahl ist groß und man nimmt eine der vorhandenen Routen. Beim Marathon wurde die Route „Yippie“ gewählt. Von den Ausstiegen des Ausweichkogels gelangt man auf deutlichen Steigspuren in etwa 25 min zum Wetzsteinmugel. Im Zuge des Marathons wurden die Routen „Herzblut“ und „Halbblut“ geklettert. Vom Wetzsteinmugel bis zu den Einstiegen am Wetzsteinkogels benötigt man zu Fuß etwa 10 min. „Nirak“ bietet sich als Idealzustieg zur eigentlichen Wetzsteinplatte an, auf welcher man je nach Lust und Laune eine der vorhandenen Routen klettert. Beim Marathon wurde eine Kombination aus „Borderline“, „Wer suchet der findet“ und „Wadi“ geklettert. Vom Wetzsteinkogel kann man sich anschließend gemütlich ins Zagelkar abseilen um in etwa 35 min zu den Routen auf der Ghacktkogel Südwestseite zu gelangen. Für den Marathon wurde die Route „Glückskind“ gewählt. Alle Routen des Marathons, inklusive der nötigen Detailbeschreibungen, gibt es natürlich auf bergsteigen.com

Genaue Routenbeschreibung:

Routenverläufe siehe jeweiliges Topo , Übersichtsbild und Wandfoto!

Rauchtalplatte - Die Daltons

Ausweichkogel - Hochschwab

Wetzsteinmugel - Hochschwab

Nirak - Wetzsteinplatte

Wetzsteinplatte - Wetztsteinkogel (mit Übersicht über die wichtigsten Routen)

Glückskind - G'hacktstein

Erstbegeher / Erstbesteiger:

Peter Pesendorfer & Rüdiger Hohensinner, 7.08.2020

Ausrüstung:

60m ES. Ein zusätzliches 60m Halbseil wurde fürs Abseilen vom Wetzsteinkogel mitgenommen, das Abklettern ist nicht zu empfehlen (Bruchhaufen). Stirnlampe (am 7. August wurde um 06 00 an den Rauchtalplatten eingestiegen und um Punkt 18 00 Uhr am Ghacktkogel ausgestiegen, somit waren Stirnlampen auch beim Abstieg nicht nötig, aber aus Sicherheitsgründen empfiehlt sich deren Mitnahme)

Zustieg zur Wand:

Vom Bodenbauer den Weg in Richtung G´hacktes (Nr.839). Nach etwa 40 min quert man den markanten ausgetrockneten Ausflusskanal aus dem Rauchtal. Dort beginnt (Steinmann) das markante Steiglein welches in etwa 5 min zum Einstieg am Fuße der „Rauchtalplatte“ leitet.

Höhe Einstieg: 

1180 m

Abstieg:

Vom Ausstieg der Route „Glückskind“ in 1 min. nach Osten zum Hauptgipfel mit Steinmann, von dort weiter in Richtung Osten bis zu einer kleinen Einsattelung (hier Gipfelbuch). Nun nordseitig und nach Erreichen der Wiese rechtshaltend zum Hochschwab-„Normalweg“ und übers G´hackte retour zum Bodenbauer.

Bemerkungen:

Der „Südseiten Genussklettermarathon“ ist weder eine besondere klettersportliche Leistung, noch eine allzu große Ausdauerherausforderung. Es ist vielmehr die Tatsache, dass man mit Kreativität und Motivation immer noch schöne Ziele, vor der jeweils eigenen Haustüre, für sich selbst definieren kann. Frei nach dem Motto: “Was wären die großen Abenteuer ohne die kleinen?“. Sukzessive schraubt man sich immer höher hinauf. Die dazwischenliegenden Fußwege sind allesamt logisch und nie allzu lange. Die einzelnen Routen selbst laden allesamt zum Genießen ein. Bester Fels, sehr gute Absicherungen. Beim Marathon wurde niemals am laufenden Seil geklettert, sondern alle Routen wurden im klassischen Seilschaftsverbund absolviert. Schon alleine die Kombination „Rauchtalplatten“- „Ausweichkogel“ und „Wetzsteinmugel“ garantiert den Hochschwabliebhabern schöne Stunden auf ungewohnten Pfaden im steirischen Gamsgebirg.


Die Kletterzeit von 12:45 Std. beinhaltet auch 1:45 Std. für die Zwischenzustiege. D.h. reine Kletterzeit beträgt rd. 11 Std.

Infostand: 

07.08.2020

Autor: 

Peter Pesendorfer

Ausgangspunkt / Anfahrt

Bilder (13)

Gesamtübersicht Hochschwab Südseiten-Genussklettermarathon

Gesamtübersicht Hochschwab Südseiten-Genussklettermarathon , Foto: Peter Pesendorfer/Andreas Jentzsch

Morgendlicher Start an den Rauchtalplatten

Morgendlicher Start an den Rauchtalplatten , Foto: Peter Pesendorfer

Der Fußweg vom Ausstieg der Route Daltons hin zum Einstieg der Ausweichkogel Westwand, links Beilstein rechts Stangenwand

Der Fußweg vom Ausstieg der Route Daltons hin zum Einstieg der Ausweichkogel Westwand, links Beilstein rechts Stangenwand , Foto: Peter Pesendorfer

angenehm schattig in der Route YIPPIE am Ausweichkogel

angenehm schattig in der Route YIPPIE am Ausweichkogel , Foto: Peter Pesendorfer

und vom Ausweichkogel gets anschliessend  auf schönen Pfaden hinüber ins Bogenkar

und vom Ausweichkogel gets anschliessend auf schönen Pfaden hinüber ins Bogenkar , Foto: Peter Pesendorfer

Herzblut am Wetzsteinmugel

Herzblut am Wetzsteinmugel , Foto: Rüdiger Hohensinnner

Halbblut am Wetzsteinmugel Um auf 42 SL zu kommen mussten zwei Routen geklettert werden

Halbblut am Wetzsteinmugel Um auf 42 SL zu kommen mussten zwei Routen geklettert werden , Foto: Rüdiger Hohensinnner

NIRAK die Route mit dem niedrigsten Genussfaktor des Marathons aber doch sehr lohnend

NIRAK die Route mit dem niedrigsten Genussfaktor des Marathons aber doch sehr lohnend , Foto: Peter Pesendorfer

Wetzsteinplattenambiente

Wetzsteinplattenambiente , Foto: Peter Pesendorfer

Am Wetzsteinkogelgipfel Im Hintergrund Stangenwand und Labenbecher

Am Wetzsteinkogelgipfel Im Hintergrund Stangenwand und Labenbecher , Foto: Peter Pesendorfer

42 Gämsen im Zagelkar am Weg zur Ghacktkogel Südwestwand

42 Gämsen im Zagelkar am Weg zur Ghacktkogel Südwestwand , Foto: Peter Pesendorfer

Unterwegs im Glückskind

Unterwegs im Glückskind , Foto: Rüdiger Hohensinner

Zufriedene Glückskinder am Ghacktkogelgipfel

Zufriedene Glückskinder am Ghacktkogelgipfel , Foto: Peter Pesendorfer

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Nach oben