Ibex - Lagazuoi

Klettern
Mittel
(1)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit 5-/5
Absicherung
AbsicherungMittel
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 500 m  /  650 Hm
4:30 Std.  /  5:45 Std.
AusrichtungWest
AusrichtungWest
Zustiegszeit
Zustiegszeit 0:30 Min.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 0:45 Min.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Regionen:
Gebirge:
Berg:
Lagazuoi Pizo  (2778 m)
Charakter:

Ibex - der Liebling der Bergführer. Tolles Dolomiten-Feeling mit Bohrhaken - lange, nicht allzu schwere Route an der Westwand des Lagazuoi. Man klettert 10 lange Seillängen an meist gutem Fels. Etwas Gespür für die richtige Linie und vor allem einen Blick für den nächsten Bohrhaken sollte man haben - dann steht einem perfekten Dolomitenabenteuer in grandioser Landschaft nichts mehr im Wege!

Genaue Routenbeschreibung:

Siehe Topo.

Erstbegeher / Erstbesteiger:

S. Cannarella, G.P. Rosada, L. Albertacci und L. Coceani am 15. Juni 2003

Seillänge: 

1 x 60 m

Expressschlingen: 

10

Klemmkeile: 

Grundsort.

Friends: 

Grundsort.

Ausrüstung:

1 x 60 m Einfachseil, Klemmkeilgrundsortiment, 10 Expressschlingen, Bandschlingen und Helm.

Bemerkung zu den Versicherungen:

Stände sind gebohrt, dazwischen stecken Bohrhaken, dort wo es schwer ist gibt es mehr Bohrhaken. Im leichten Gelände steht man oft etwas weiter über dem Bohrhaken, wenn man mal einen übersieht können das schon 20 m werden.

Ergänzung zur Schwierigkeit:

Einige Seillängen 5-/5, meist klettert man im 4ten Grad.

Zustieg zur Wand:

Vom Kriegsmuseum auf die andere Straßenseite. Man folgt anfangs einem Wanderweg, zweigt dann aber direkt in Richtung Westwand ab und geht weglos hinauf zum Einstieg im Zentralen Wandteil (am Ende der Schuttrinne bei Platten). Man sieht eine Sanduhr und den ersten Bohrhaken.

Abstieg:

Vom Ausstieg nach rechts in Richtung des Gipfel vom Lagazuoi Pizo, kurz davor dann rechts auf dem Kaiserjägersteig zurück zum Parkplatz beim Museum.

Kartenmaterial:

Tabacco Wanderkarte 03 Cortina d'Ampezzo, 1:25.000

Kompass WK 55 Cortina d'Ampezzo, 1:50.000

Freytag & Berndt WKS 10 Sextener Dolomiten - Cortina d'Ampezzo, 1:50.000

Bemerkungen:

Den unteren 5ten Grad sollte man schon gut klettern um diese schöne Tour stressfrei zu bewältigen.

ACHTUNG: In den letzten zwei Seillängen keinen Steinschlag auslösen - es liegt viel loses Material auf den Bändern herum.

Die Ibex-Route ist bei Bergführern als Führungstour beliebt - wenn man einen Bergführer trifft lässt man den am besten gleich vorbei, dann hat man weniger Stress bei der nicht immer einfachen Suche nach dem nächsten Bohrhaken (Kletterlinie).

Infostand: 

14.08.2016

Autor: 

Axel Jentzsch-Rabl

Autor (Referenz): 

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Von Toblach nach Cortina und weiter auf den Passo Falzarego, weiter in Richtung Passo Valparola, vor der Passhöhe, aber links beim Kriegsmuseum, parken. Oder von Bruneck nach Abtei und auf den Passo Valparola und östlich der Passhöhe beim Kriegsmuseum parken. 

Mit Öffis: Mit der Bahn nach Bruneck und mit dem Bus weiter.

Talort / Höhe:

Cortina d’Ampezzo  - 1211 m

Ausgangspunkt / Höhe:

Kriegsmuseum  - 2140 m

Bilder (18)

Übersicht über Ibex

Übersicht über Ibex

Ausschnitt der Übersicht mit den Seillängen

Ausschnitt der Übersicht mit den Seillängen

Die letzt Seillänge (10.) zum großen Band.

Die letzt Seillänge (10.) zum großen Band.

Beim Parkplatz am Kriegsmuseum.

Beim Parkplatz am Kriegsmuseum.

Der Zustieg - unten der Parkplatz.

Der Zustieg - unten der Parkplatz.

Unterhalb der großen Westwand - der rote Punkt markiert den Einstieg.

Unterhalb der großen Westwand - der rote Punkt markiert den Einstieg.

Das Ende der ersten Seillänge.

Das Ende der ersten Seillänge.

Die superschöne 4te Seillänge.

Die superschöne 4te Seillänge.

Der Ausstieg der 5ten Seillänge.

Der Ausstieg der 5ten Seillänge.

Der Tiefblick zum Stand

Der Tiefblick zum Stand

Der kleine Pfeiler am Beginn der 6ten Seillänge.

Der kleine Pfeiler am Beginn der 6ten Seillänge.

In der 7ten Seillänge.

In der 7ten Seillänge.

Blick hinunter in der 7ten Seillänge.

Blick hinunter in der 7ten Seillänge.

Der kurze Kamin (man klettert gleich mal rechts raus) in der 9ten Seillänge.

Der kurze Kamin (man klettert gleich mal rechts raus) in der 9ten Seillänge.

Das Ende der 9ten Seillänge.

Das Ende der 9ten Seillänge.

Die letzt Seillänge (10.) zum großen Band.

Die letzt Seillänge (10.) zum großen Band.

Mitten in den Dolomiten - kurz nach dem Ausstieg.

Mitten in den Dolomiten - kurz nach dem Ausstieg.

Beim Abstieg auf dem historischen Kaiserjägersteig.

Beim Abstieg auf dem historischen Kaiserjägersteig.

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Nach oben