Orizzonti di Gloria - Lagazuoi

Klettern
Mittel
(1)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit 6+/7-
5/5+ obl.  /  A0
Absicherung
AbsicherungGut
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 285 m  /  400 Hm
3:00 Std.  /  4:15 Std.
AusrichtungSüdwest
AusrichtungSüdwest
Zustiegszeit
Zustiegszeit 0:30 Min.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 0:45 Min.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Regionen:
Gebirge:
Berg:
Lagazuoi Pizo  (2778 m)
Charakter:

Steiler, griffiger, fast perfekter Kalk und keine schlechte Seillänge - das zeichnet die "Orizzonti di Gloria" am Kleinen Lagazuoi aus. Diese sieben Seillängen Route ist auch noch relativ gut mit Bohrhaken abgesichert, deshalb ist sie bei den Dolomitenkletterern auch sehr beliebt. Highlight ist das steile Finale am spitzen Pfeiler in der letzten Seillänge - das ist fast nicht mehr zu überbieten.

Genaue Routenbeschreibung:

Siehe Topo.

Erstbegeher / Erstbesteiger:

Galvagni, Filippi und Mittempergher im Jahr 2005.

Seillänge: 

1 x 60 m

Expressschlingen: 

12

Klemmkeile: 

Grundsort.

Friends: 

Grundsort.

Ausrüstung:

1 x 60 m Einfachseil, 12 Expressschlingen, evtl. kleinere Cams zum Verbessern der Sicherung in den leichten Passagen.

Bemerkung zu den Versicherungen:

Für Dolomitenverhältnisse gut mit Bohrhaken abgesichert. In den leichten Passagen (5ter Grad) muss man aber teilweise etwas ungut zum Bohrhaken klettern.

Ergänzung zur Schwierigkeit:

Eine Seillänge 6+/7-, zwei Seillängen 6/6+ und sonst fast nie leichter als 5/5+.

Zustieg zur Wand:

Vom Parkplatz an der Seilbahn folgt man etwas der Skipiste in Richtung Bergstation. Man biegt aber noch in den Latschen auf einen Pfad links ab und folgt diesem bis dieser an die Wand heran führt. Dann steigt man auf Pfadspuren zum Einstieg in einer kleinen Schuttrinne (Tour ist mit Metalltafel angeschrieben).

Höhe Einstieg: 

2310 m

Abstieg:

Vom letzten Stand hinauf in flaches Gelände, dann folgt man links dem Kaiserjägersteig zurück zur Talstation (ca. 45 Min.).

Kartenmaterial:

Tabacco Wanderkarte 03 Cortina d'Ampezzo, 1:25.000

Kompass WK 55 Cortina d'Ampezzo, 1:50.000

Freytag & Berndt WKS 10 Sextener Dolomiten - Cortina d'Ampezzo, 1:50.000

Bemerkungen:

Den fünften Grad sollte man schon gut klettern um die Tour stressfrei zu bewältigen. Die schweren Passagen sind aber gut A0 (technisch) kletterbar und sehr gut abgesichert.

Infostand: 

21.08.2017

Autor: 

Axel Jentzsch-Rabl

Autor (Referenz): 

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Von Toblach nach Cortina und weiter auf den Passo Falzarego bzw. über Bruneck nach Abtei und von dort auf den Passo Falzarego. Auf der Passhöhe bei der Seilbahn parken.

Mit Öffis: Mit der Bahn nach Bruneck und weiter mit den Bussen (Linie 460 und 465) der SAD über Stern auf den Passo Falzarego.

Talort / Höhe:

Cortina d’Ampezzo  - 1211 m

Ausgangspunkt / Höhe:

Passo Falzarego  - 2105 m

Bilder (15)

Der Routenverlauf der "Orizzonti di Gloria"

Der Routenverlauf der "Orizzonti di Gloria"

Kurz vor dem Ende der Route - direkt an der Pfeilerkante.

Kurz vor dem Ende der Route - direkt an der Pfeilerkante.

Wer nicht früh dran ist, muss sich meist anstellen.

Wer nicht früh dran ist, muss sich meist anstellen.

Die Metalltafel am Einstieg.

Die Metalltafel am Einstieg.

Begonnen wird an einem dunklen Streifen.

Begonnen wird an einem dunklen Streifen.

Die zweite Seillänge (6) - eine überhängende Querung.

Die zweite Seillänge (6) - eine überhängende Querung.

Perfekte löchrige Platten in der dritten Seillänge.

Perfekte löchrige Platten in der dritten Seillänge.

Vor dem Standplatz - am Ende der 4ten Seillänge.

Vor dem Standplatz - am Ende der 4ten Seillänge.

Die fünfte Seillänge ist wieder steiler.

Die fünfte Seillänge ist wieder steiler.

Es geht eine leicht überhängende Kante hinauf.

Es geht eine leicht überhängende Kante hinauf.

Die 6te Seillänge hat einige kurze Überhänge.

Die 6te Seillänge hat einige kurze Überhänge.

Die Schlüsselstelle (letzte Seillänge) - leicht überhängende Wandkletterei an kleinen Seitschuppen.

Die Schlüsselstelle (letzte Seillänge) - leicht überhängende Wandkletterei an kleinen Seitschuppen.

Im oberen Teil der letzten Seillänge.

Im oberen Teil der letzten Seillänge.

Kurz vor dem Ende der Route - direkt an der Pfeilerkante.

Kurz vor dem Ende der Route - direkt an der Pfeilerkante.

Schön war's - die letzten Meter der letzten Seillänge.

Schön war's - die letzten Meter der letzten Seillänge.

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Nach oben