Via ferrata und Tunnel Lagazuoi

Klettersteig
Leicht
(2)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit A
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 670 Hm  /  700 Hm
3:15 Std.  /  4:15 Std.
Absicherung
AbsicherungSehr gut
AusrichtungSüd
AusrichtungSüd
Zustiegszeit
Zustiegszeit 0:30 Min.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 0:30 Min.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Gebirge:
Berg:
Lagazuoi Piccolo  (2778 m)
Charakter:

Im Berg – auf den Spuren des 1. Weltkrieges. Der Kampf im Berg zwischen den Österreichern und Italienern lässt sich kaum besser nachvollziehen als am Lagazuoi. Die gewaltigen Tunnelbauten, in denen quasi unterirdisch aufeinander zugebohrt wurde mit dem Ziel, dann möglichst nahe beim Feind eine Bombe zu zünden, sind heute gangbar gemacht. In Kombination mit dem Kaiserjägersteig (über diesen wurde Nachschub auf das Lagazuoi-Plateau gebracht) eine schöne Runde. Die Tour ist sowohl für Kinder, die das Abenteuer im langen Stollen lockt (die Kleineren fahren mit der Seilbahn hinauf und gehen durch den Tunnel hinunter), als auch für geschichtlich interessierte Erwachsene (zahlreiche Schautafeln geben Einblick in die Historie) eindrucksvoll.

Genaue Routenbeschreibung:

Von der Passhöhe folgt man dem Wanderweg 402 im Bereich der Skipiste in Richtung Lagazuoi-Tunnel, zweigt aber bald links ab (Tafel Kaiserjägersteig). Über einen Steig im Schutt erreicht man einen steilen Rücken – dort trifft der Zustiegsweg vom Fort Sassi am Valparolapass auf den Steig. Anschließend bis zu einer Rinne an der Felswand aufsteigen (ca. 30 Min.). Der Kaiserjägersteig beginnt mit einer Rinne, die mit Klammern und Holzbalken (A) versehen ist, danach erreicht man ein Band, welches zu einer Schlucht führt. Dort kommt der Höhepunkt der Steiganlage - über eine große Hängebrücke wird die Schlucht gequert, danach steigt man wieder auf Bändern (A) zu Stellungen auf. Im Zickzack über Schutt aufwärts, dann etwas linkshaltend dem markierten Steig zu einem Bandsystem folgen. Auf diesem über einige versicherte Passagen (A) zum Westgrat des Lagazuoi. Über den plattigen, breiten Felsgrat steigt man zum großen Gipfelkreuz auf (2 Std. ab Falzaregopass). Vom Gipfel leicht zum Rif. Lagazuoi absteigen und weiter zur Bergstation der Seilbahn (20 Min.). Gleich bei der Bergstation beginnt bei einem großen Tor der Lagazuoi-Tunnel. Gestuft (A) steigt man steil zu einem Band hinunter, quert dann östlich zu Stellungen, und gelangt im Nahbereich eines Grates zum Einstieg in den Stollen. Im Stollen gibt es im oberen Teil zahlreiche Varianten, es geht aber im Grunde immer gleichmäßig schwierig (A, Vorsicht, auf den glitschigen Holztreppen!) hinunter. Im Mittelteil kommt man bei Stellungen kurz an die frische Luft. Unten beim dreilöchrigen Ausgang steigt man über ein sandiges Band (A), an Stellungen vorbei, in eine Schlucht ab, und von dieser kurz zu einem Stollen aufsteigen (A). Nach dem Stollen gestuft (A) hinunter zum Ende des Steiges bei einer großen Stellung (ca. 1 Std. von der Seilbahn). Dann auf dem Pfad zum Weg 402, und auf diesem wieder zur Talstation der Seilbahn (20 Min. ab dem Ende des Steiges).

Ausrüstung:

Für versierte Klettersteiggeher ist im Grunde keine Ausrüstung nötig. Für den Lagazuoi-Tunnel benötigt man aber unbedingt eine Lampe und einen Helm (den Helm braucht man, weil man sich sonst in den meist niedrigen Stollen oft den Kopf anstoßt). Für Kinder ist ein Klettersteig-Set zu empfehlen.

Zustieg zur Wand:

Siehe Genaue Routenbeschreibung!

Höhe Einstieg: 

2500 m

Abstieg:

Siehe Genaue Routenbeschreibung!

Kartenmaterial:

Tabacco Nr. 03, Cortina d‘Ampezzo; Kompass WK 55, Cortina d‘Ampezzo

Bemerkungen:

Tipp: Hexensteinsteig: Wer am Falzarego Pass ist und noch Zeit hat, sollte den Steig auf den Hexenstein nicht auslassen. Man parkt beim Fort Sassi (Valparolapass) und folgt dem schwach markierten Pfad, vorbei an einem markanten Felsblock. Kurz vor dem Gipfel noch ein wenig Kraxelei und eine kurze Leiter (A/B; für Kinder ein Sicherungsseil). Vom freistehenden Gipfel (2477 m) ein grandioser Rundblick! Im Gipfelbereich gibt es zahlreiche Stellungen und am nördl. Fuß des Berges kann der sog. Goinger Stollen erforscht werden (Zeit: Parkplatz Fort Sassi ca. 1 Std./300 Hm - siehe Übersichtsbild).

Infostand: 

05.08.2016

Autor: 

Axel Jentzsch-Rabl

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

 Von St. Lorenzen ins Val Badia, über St. Kassian und den Valparola Pass zum Falzarego Pass, oder von Cortina d‘Ampezzo zum Falzarego Pass. Parkplatz bei der Seilbahn auf der Passhöhe.

Talort / Höhe:

St. Kassian  - 1536 m

Ausgangspunkt / Höhe:

Parkplatz am Falzarego Pass,  - 2105 m

Bilder (7)

Übersicht Via ferrata und Tunnel Lagazuoi

Übersicht Via ferrata und Tunnel Lagazuoi

Mit Kindern im Lagazuoi-Tunnel

Mit Kindern im Lagazuoi-Tunnel

Die Brücke auf dem Kaiserjägersteig.

Die Brücke auf dem Kaiserjägersteig.

Kurz vor dem Ende des Kaiserjägersteiges.

Kurz vor dem Ende des Kaiserjägersteiges.

Auf einem der Bänder des Kaiserjägersteiges.

Auf einem der Bänder des Kaiserjägersteiges.

Bei den Stellungen im Lagazuoi-Tunnel

Bei den Stellungen im Lagazuoi-Tunnel

Auf dem Gipfel des Piccolo Lagazuoi.

Auf dem Gipfel des Piccolo Lagazuoi.

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.