Jaunkopfpfeiler

Klettern
Schwer
(1)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit 8+
7 obl.  /  A0
Absicherung
AbsicherungGut
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 300 m
4:30 Std.  /  5:10 Std.
AusrichtungSüdwest
AusrichtungSüdwest
Zustiegszeit
Zustiegszeit 0:20 Min.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 0:20 Min.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Regionen:
Berg:
Jaunkopf  (1700 m)
Charakter:

Sehr schöne, schwierige Sportkletterroute vom Innsbrucker Reini Scherer. Die acht westseitig ausgerichteten Seillängen bieten schöne Platten- , Wand- und Überhangkletterei, an teilweise für den Zillertaler Granit recht untypischen Löchern. Die Route ist komplett mit Bohrhaken eingerichtet, wobei die Abstände im 7ten Grad auch weiter sein können. In der 3. u. 4. Seillänge muss man auch je einen großen und nicht ganz 100% festen Granitblock überklettern. Sonst ist die Route jedoch sehr gut geputzt . Der Fels ist aber dennoch manchmal etwas sandig.


Da die Seillängen generell sehr lang (bis 40 m) sind, braucht man 15 Expressschlingen. Speziell in der 5. SL sollte auch auf die Seilreibung geachtet werden.

Genaue Routenbeschreibung:

Siehe Topo

Erstbegeher / Erstbesteiger:

Reinhold Scherer

Seillänge: 

1 x 70 m

Expressschlingen: 

15

Klemmkeile: 

Keine

Friends: 

Keine

Ausrüstung:

70m Einfachseil (oder Doppelseil) u. 15 Expressschlingen und unbedingt Helm !!!

Ergänzung zur Schwierigkeit:

8/8+ ( eine SL) sonst oft 7 bis 8-, (7 obligatorisch).

Zustieg zur Wand:

Vom Parkplatz vor der Lawinenverbauung (geht aber auch danach), beim Haus vorbei und auf Schotterstrasse auf die Verbauung hinauf. Nun auf dem Rücken links vom Bach fast bis auf Wandniveau aufsteigen. Bei einem Felsblock und kl. Tannen beginnen Steigspuren, diesen nach links durch das Gestrüpp unter die Wand folgen und dieser entlang bis zum Einstieg (Erdhügel).

Höhe Einstieg: 

1300 m

Abstieg:

Wenig orographisch links von der Tour über eine Abseilpiste 8 x max. 35 m abseilen. Der dritte Abseilstand befindet sich etwas ungünstig an der orographisch linken Kante eines großen Überhangs. Dannach geht es wieder nach rechts.

Bemerkungen:

Gesamtgesehen eine sehr lohnende, schwierige Tour in einer recht wilden Umgebung.

Infostand: 

20.06.2004

Autor: 

A+A Jentzsch

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Ins Zillertal bis kurz vor Ginzling; bei der Lawinengalerie parken.

Talort / Höhe:

Ginzling  - 985 m

Bilder (3)

Übersicht

Übersicht, Der Zustieg zur Route., Foto: Axel Jentzsch-Rabl

2te Seillänge

2te Seillänge

2te Seillänge

2te Seillänge, In der zweiten Seillänge., Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Nach oben