Jedem Tierchen sein Plaisirchen

Klettern
Mittel
(4)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit 6-
5+ obl.
Absicherung
AbsicherungSehr gut
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 170 m  /  900 Hm
2:00 Std.  /  5:00 Std.
AusrichtungSüdost
AusrichtungSüdost
Zustiegszeit
Zustiegszeit 1:30 Std.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 1:30 Std.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Regionen:
Berg:
Gimpel Südostvorbau  (2050 m)
Charakter:

Plaisirroute am südöstlichen Vorbau des Gimpels. Im Tannheimertal bei Nesselwängle befindet sich eine ziemlich neue, interessante und nicht allzu schwere Plaisirroute. Der Anstieg wurde 2018 vom „Hausmeister“ Peter Schwarzmann sehr üppig mit Bohrhaken ausgestattet. Man muss 16 Expressschlingen mitführen (oder besser Zwischenstand machen), wenn man alle Bohrhaken einhängen will. Der Anstieg ist landschaftlich reizvoll und eine gute Ergänzung zu den sehr stark besuchten Kletterrouten an der Südseite des Gimpels.

Genaue Routenbeschreibung:

Siehe Topo, neun sehr kurze (max. 25 m) Seillängen, auch gut zusammenfassbar, noch sehr rau.

Erstbegeher / Erstbesteiger:

Peter Schwarzmann und Partner im Jahr 2018.

Seillänge: 

2 x 50 m

Expressschlingen: 

12

Ausrüstung:

Übliche Kletterausrüstung für sehr gut abgesicherte, alpine Tour (12 Expressschlingen) incl. einiger Schlingen zum Verlängern (wenn man Seillängen zusammen fast 16 Expressschlingen).

Bemerkung zu den Versicherungen:

Gute Absicherung mit Bohrhaken.

Ergänzung zur Schwierigkeit:

Einige Stellen 6-, oft 5, selten leichter.

Zustieg zur Wand:

Vom Parkplatz am westlichen Rand von Nesselwängle folgt man dem beschilderten Wanderweg hinauf zum Gimpelhaus. Hinter dem Haus führt der Wanderweg weiter in Richtung Gimpel, dann schwenkt man links in das Gimpelkar. Der Weg führt nahe an die Südostabbrüche des Gimpels, dort steigt man auf Pfadspuren nach rechts zum Einstieg der Route. Die Route ist angeschrieben.

Höhe Einstieg: 

1900 m

Abstieg:

Vom Ende der Route quert man links zum Normalweg des Gimpels und steigt über diesen (Trittsicherheit nötig, Stellen bis 2) hinunter in das Gimpelkar. Auf dem schon bekannten Zustiegsweg absteigen. Oder abseilen - siehe Topo.

Stützpunkt:
Bemerkungen:

Die Route wurde vom Erstbegeher zwar zum Abseilen eingerichtet, wegen der großen Steinschlaggefahr empfi ehlt sich jedoch der Abstieg auf dem Gimpel-Normalweg. Der Fels ist in der Route nicht durchgehend fest, sondern manchmal auch brüchig, was mit einer aufwendigen Bohrhakenabsicherung berücksichtigt wurde. Beim Klettern sollte man unbedingt auf nachfolgende Seilschaften achten! Keinen Steinschlag verursachen!

Infostand: 

16.09.2018

Autor (Referenz): 

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Mit dem Auto von Reutte, Pfronten oder Bad Hindelang in das Tannheimertal. Im Tal bis nach Nesselwängle und am westlichen Ortsrand zum großen, gebührenpflichtigen Parkplatz des Gimpelhauses. Öffis: Mit der Bahn nach Pfronten oder Reutte und weiter mit dem Bus nach Nesselwängle.

Talort / Höhe:

Nesselwängle  - 1136 m

Ausgangspunkt / Höhe:

Parkplatz Gimpelhaus  - 1145 m

Bilder (4)

Die Routen am Südostvorbau des Gimpels.

Die Routen am Südostvorbau des Gimpels.

Traumfels in der 4. SL. von Jedem Tierchen sein Plaisirchen ; Foto: S. Feistl

Traumfels in der 4. SL. von Jedem Tierchen sein Plaisirchen ; Foto: S. Feistl

Der Kamin in der 3. SL. von Jedem Tierchen sein Plaisirchen ; Foto: S. Feistl

Der Kamin in der 3. SL. von Jedem Tierchen sein Plaisirchen ; Foto: S. Feistl

Etwas splittriger Fels in der 5. SL. von Jedem Tierchen sein Plaisirchen ; Foto: S. Feistl

Etwas splittriger Fels in der 5. SL. von Jedem Tierchen sein Plaisirchen ; Foto: S. Feistl

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Nach oben