Jedem Tierchen sein Plaisirchen

Klettern
Mittel
(2)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit 6-
5+ obl.  /  A0
Absicherung
AbsicherungSehr gut
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 170 m  /  900 Hm
1:30 Std.  /  4:30 Std.
AusrichtungSüdost
AusrichtungSüdost
Zustiegszeit
Zustiegszeit 1:30 Std.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 1:30 Std.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Regionen:
Berg:
Gimpel Südostvorbau  (2050 m)
Charakter:

Neue Tour (Juli 2018) zwischen "Zeit zum Fädeln" und "Im Weizenglas". Vom Einstieg nur den vielen Bohrhaken folgen, nicht zu verfehlen. An manchen Stellen muss die Route noch abgeklettert werden, sonst ist die Felsqualität überwiegend kompakt.

Genaue Routenbeschreibung:

Siehe Topo, neun sehr kurze (max. 25m) Seillängen, gut zusammenfassbar, noch sehr rau.

Erstbegeher / Erstbesteiger:

Peter Schwarzmann und Partner im Jahr 2018.

Seillänge: 

1 x 50 m

Expressschlingen: 

12

Ausrüstung:

Übliche Kletterausrüstung für sehr gut abgesicherte, alpine Tour (12 Expresschlingen) incl. einiger Schlingen zum Verlängern (wenn man wie im Topo Seillängen zusammenfast 15 Expresschlingen).

Bemerkung zu den Versicherungen:

Fast schon übertrieben gute Absicherung mit einem Bohrhakenabstand von ca. 2-3 m.

Ergänzung zur Schwierigkeit:

Im Vergleich mit den vielen anderen Touren dort erscheint uns die vom EB vorgeschlagene Bewertung als immer noch zu hoch. 6- dürfte gut passen.

Zustieg zur Wand:

Vom Parkplatz in Nesselwängle (1100 m, gebührenpflichtiger P.) auf dem Wanderweg hinauf bis zum  Gimpelhaus (1650 m). Hinter der Hütte weiter in Richtung Gimpel bis in das Gimpelkar. Dort zum Beginn des SO-Vorbaus, kurz auf dem Steig rechts unter der Wand entlang bis zum mit Namen versehenen Einstieg der Route.

Höhe Einstieg: 

1900 m

Abstieg:

Vom letzten Stand teils an Fixseilen hinüber zum Gimpel-Normalweg und zurück ins Gimpelkar. Nicht abseilen! Goße Steinschlaggefahr für unterhalb kletternde Seilschaften bzw. für den am Wandfuß entlang laufenden Steig.

Stützpunkt:
Bemerkungen:

Unten schöne Zustiegsvariante zum Beginn der bereits bestehenden Routen. Danach folgt eine sehr schöne Seillänge über die kompakte Wand. Im Mittelteil berührt die Route auf ein paar Meter die benachbarte „Zeit zum Fädeln. Nach oben hinaus ist die Route noch etwas unabgeklettert, aber überwiegend kompakt.

Routenbeschreibung und handskizziertes Topo auf geiselstein.weebly.com

Infostand: 

16.09.2018

Autor (Referenz): 

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Reutte  - Gaichtpass - Nesselwängle.

Talort / Höhe:

Nesselwängle  - 1136 m

Ausgangspunkt / Höhe:

Parkplatz Gimpelhaus  - 1150 m

Bilder (4)

Der Routenverlauf am Südostvorbau des Gimpels und die Zu- und Abstiegswege. Foto: S. Feistl

Der Routenverlauf am Südostvorbau des Gimpels und die Zu- und Abstiegswege. Foto: S. Feistl

4. SL

4. SL, Traumfels in der 4. SL, Foto: S. Feistl

3. SL

3. SL, Kamin-SL, Foto: S. Feistl

5. SL

5. SL, Etwas bröslig

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Nach oben