Kesselkargrat - Vordere Stadelwand

Klettern
Mittel
(1)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit 6
5+ obl.
Absicherung
AbsicherungSehr gut
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 75 m  /  75 Hm
1:00 Std.  /  1:55 Std.
AusrichtungSüdostSüd
AusrichtungSüdost, Süd
Zustiegszeit
Zustiegszeit 0:30 Min.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 0:25 Min.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Berg:
Vordere Stadlwand  (950 m)
Charakter:

Sanierte Tour entlang der imposanten Gratkante im Stadlwandkessel. Teilweise sehr exponierte Kletterei. 

Seit der Sanierung bestens mit Bohrhaken abgesichert und im unteren Teil der Kante mit wesentlich direkterer Routenführung. 

Genaue Routenbeschreibung:

siehe Topo!

Erstbegeher / Erstbesteiger:

Erstbesteiger: R. Reif, 9/1957

Saniert: Christopher Edi & Gabriel Macher, 10/2019

Seillänge: 

1 x 50 m

Expressschlingen: 

8

Ausrüstung:

50 Meter Einfachseil, 8 Express und Helm

Bemerkung zu den Versicherungen:

Seit der Sanierung bestens mit Bohrhaken abgesichert.

Zustieg zur Wand:

Vom Parkplatz den Weg in den Stadlwandgraben ca. 25 min folgen, bis man links die Wand sieht. Vorbei an der Abzweigung zur vord. Stadlwand. Nach einem umgefallenen Baum, der wie eine Brücke aussieht nach Links abzweigen und hinauf zum Bereich Peternplatte. Rechts der Wand entlang und gleich links über das relativ steile Geröll hinauf, bis direkt in den Staldwandkessel (30 min).

Abstieg:

Kurz nach oben gehen bis zu den Steigspuren. Diese nach Links folgen, tw. Steinmänner und schrofig. Bis zum Schuttfeld am unteren Ende der vorderen Stadlwand. Weiter hinab und im Graben zurück zum Parkplatz.

Stützpunkt:
Infostand: 

19.10.2019

Autor (Referenz): 

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Mit dem Auto über die A2 und dann die S6 nach Gloggnitz und weiter über Reichenau ins Höllental bis zum Parkplatz beim Stadlwandgraben (nach der Hochstegbrucke) ca. 1,5 km vor (d.h. südöstlich) dem Weichtalhaus.

Öffentlich: Mit der Bahn bis Payerbach u. weiter mit dem Bus bis nach Hirschwang (Talstation Rax Seilbahn) bzw. Kaiserbrunn.

Talort / Höhe:

Hirschwang  - 510 m

Ausgangspunkt / Höhe:

Stadelwandparkplatz  - 560 m

Bilder (3)

Blick runter vom 1. Standplatz in den Kessel

Blick runter vom 1. Standplatz in den Kessel , Foto: G. Macher

Luftiger Quergang in der 2. SL

Luftiger Quergang in der 2. SL , Foto: G. Macher

Blick in die 4. SL, direkt am Grat in den Kessel

Blick in die 4. SL, direkt am Grat in den Kessel , Foto: G. Macher

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Nach oben