Musterstein Westgrat

Klettern
Leicht
(1)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit 3
Absicherung
AbsicherungAlpin
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 200 m  /  1650 Hm
4:00 Std.  /  10:45 Std.
AusrichtungOstSüdostSüdWest
AusrichtungOst, Südost, Süd, West
Zustiegszeit
Zustiegszeit 3:45 Std.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 3:00 Std.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Regionen:
Berg:
Musterstein  (2477 m)
Charakter:

Von der Meilerhütte hinauf auf den Musterstein, in der Regel wird diese Tour über den Westgrat (ca. 1,5 km/200 Hm) gemacht. Schon beim südseitigen Zustieg zur Meilerhütte kann man den Westgrat in seiner vollen Pracht bewundern. Im stetigen auf und ab – Gratzacken, Querungen, eine Fixseilpassage und Schrofen gilt es zu überwinden - erreicht man von der Hütte aus schlussendlich das Gipfelkreuz

Genaue Routenbeschreibung:

Siehe Topo. Die Schwierigkeiten sind an einer Steilstufe, dort hängt in der Regel ein Fixseil.

Seillänge: 

1 x 50 m

Expressschlingen: 

3

Ausrüstung:

1 x 60 m Einfachseil (damit tut man sich bei der Abseilstelle am leichtesten),  3 Expressschlingen und Helm. Die Überschreitung wird auch oft ohne Seil begangen.

Bemerkung zu den Versicherungen:

Es stecken nur sehr wenig Bohrhaken tlw. für den Standplatzbau und den Abseilstand.

Zustieg zur Wand:

Vom Ghf. Hubertushof oder vom Parkplatz in Puitbach auf dem markierten Wanderweg im Bergleintal lange hinauf bis kurz vor die Meilerhütte. Rechts von der Hütte beginnt der seilversicherte Aufstieg zur Westlichen Törlspitze (siehe Topo). Man quert aber noch unter dem Gipfel dem Schutthang entlang bis zu einem markanten, gelben Turm. Dort beginnt die eigentliche Kletterei.

Abstieg:

Wie Aufstieg - man klettert den gesamten Grat zurück zur Meilerhütte und geht dann auf dem schon bekannten Zustiegsweg zurück ins Tal. Wer will kann über den Söllerpass und die sogenannten Söllerrinne (schwarzer Bergweg, heikel) absteigen, so hat man eine schöne Rundtour am Ende des Tages.

Kartenmaterial:

Kompass WK 6, Walchensee - Wallgau - Krün

Bemerkungen:

Auf dem Grat immer auf Begehungsspuren und Steinmänner achten!

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Von Mittenwald Richtung Leutasch und etwa auf halber Strecke zwischen Mittenwald und Leutasch am Parkplatz beim Hubertushof (privat) oder in Puitbach parken.

Mit Öffis: Mit der Bahn nach Seefeld und mit dem Bus nach Reindlau.

Talort / Höhe:

Leutasch  - 1136 m

Ausgangspunkt / Höhe:

Parkplatz Gasthof Hubertushof  - 1053 m

Bilder (9)

Übersicht

Übersicht

Kurz vor der Meilerhütte - dahinter der Musterstein Westgrat.

Kurz vor der Meilerhütte - dahinter der Musterstein Westgrat.

Auf einem der Gratzacken des Musterstein Westgrates.

Auf einem der Gratzacken des Musterstein Westgrates.

Bei der Abseilstelle (Fixseil) steckt ein Ringbohrhaken - Musterstein Westgrat.

Bei der Abseilstelle (Fixseil) steckt ein Ringbohrhaken - Musterstein Westgrat.

Die letzten Meter des Westgrates vor dem Gipfel des Mustersteins.

Die letzten Meter des Westgrates vor dem Gipfel des Mustersteins.

Auf dem Musterstein Westgrat - hinten die Felswände der Dreitorspitze.

Auf dem Musterstein Westgrat - hinten die Felswände der Dreitorspitze.

Man muss alles wieder zurück - die Rampe unterhalb der Abseilstelle  - Musterstein-Westgrat.

Man muss alles wieder zurück - die Rampe unterhalb der Abseilstelle - Musterstein-Westgrat.

Die Schlüsselstelle ist die Passage bei der Abseilstelle - Musterstein-Westgrat.

Die Schlüsselstelle ist die Passage bei der Abseilstelle - Musterstein-Westgrat.

Beim Rückweg am Beginn der sog. Söllerrinne (steiler, heikler schwarzer Bergweg) - ganz unten sieht man den Parkplatz.

Beim Rückweg am Beginn der sog. Söllerrinne (steiler, heikler schwarzer Bergweg) - ganz unten sieht man den Parkplatz.

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Nach oben