Neue Dopplerwand

Klettern
Mittel
(1)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit 7-
6 obl.  /  A0
Absicherung
AbsicherungMittel
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 260 m  /  1300 Hm
2:30 Std.  /  6:00 Std.
AusrichtungSüdost
AusrichtungSüdost
Zustiegszeit
Zustiegszeit 1:30 Std.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 2:00 Std.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Regionen:
Berg:
Untersberg/Dopplerwand  (1805 m)
Charakter:

Diese alte klassische Linie wurde von lokalen Kletterern mit Bohrhaken saniert - leider wurden die Haken an nicht optimalen Positionengesetzt, auch wurde in den leichten Längen sehr spärlich saniert. Heraus gekommen ist eine alpine Sportkletterei, in der die leichten Seillängen sehr schlecht bzw. überhaupt nicht abzusichern sind. Die Linie folgt der Rissreihe, die die Wand von links nach rechts durchzieht - oben muß man sich 20 m durch dichte Latschen kämpfen. Fazit: Ein alpines Erlebnis in durchaus schöner Umgebung.

Seillänge: 

2 x 50 m

Expressschlingen: 

9

Klemmkeile: 

Grundsort.

Friends: 

Gr. 1 - 3

Ausrüstung:

9 Express/50m Doppelseil, 9 Express, KK-Grundsortiment, Friends Gr. 1- 3 u. Helm.

Ergänzung zur Schwierigkeit:

7- (6 obl.),

Zustieg zur Wand:

Vom Parkplatz folgt man dem gut ausgebauten "Dopplersteig" bis zu einer markanten Weggabelung im Wiesenstück unter der Wand ("Ob. Rositten"). Hier nicht zur Dopplerwand sondern nach links in Richtung "Schnellbergsattel" und "Toni-Lenz-Hütte" weiter. In Einstiegshöhe quert man dann wieder nach rechts - zuerst Schutt und dann steile Wiesenhänge - bis zum Wandfuß - der Vorbau wird also über links umgangen, siehe auch Skizze unten, orange Linie ! Der Einstieg ist bei einem Eisenbügel. Zeit: 1,5 Std.

Höhe Einstieg: 

1600 m

Abstieg:

Am besten über den Dopplersteig (Treppen und Versicherungen) wieder zurück ins Tal (eventl. Rucksackdepot im Bereich der Abzweigung zur "Toni-Lenz-Hütte").

Stützpunkt:
Bemerkungen:

Wenn man über die Rampe klettert (also ab der 4ten Seillänge), klettert man direkt über den sehr stark begangenen Dopplersteig. Das heißt das jeder Stein der losgetreten wird, auf den Steig fällt - also aufpassen !!!

Infostand: 

28.06.2004

Autor (Referenz): 

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Autobahnabfahrt Salzburg Süd und weiter nach Grödig. Durch den Ort hindurch, links nach Glanegg, weiter Richtung Fürstenbrunn und gleich nach scharfer Linkskurve auf Schotterstraße gerade weiter zum Parkplatz für den Dopplersteig - hier parken.

Talort / Höhe:

Grödig  - 446 m

Bilder (6)

Detailübersicht Neue Dopplerwand

Detailübersicht Neue Dopplerwand , Foto: Axel Jentzsch-Rabl

4. Seillänge

4. Seillänge

2. Seillänge

2. Seillänge, Lang Querung in Richtung Dach., Foto: Axel Jentzsch-Rabl

4. Seillänge

4. Seillänge, Auf dem Weg zum Faustriss., Foto: Axel Jentzsch-Rabl

4. Seillänge

4. Seillänge, Crux, Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Letzte Länge

Letzte Länge, Nach der Crux folgt die Tour einer markanten Rampe., Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Nach oben