Ois Guade

Klettern
Leicht
(1)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit 4+
3+ obl.  /  A0
Absicherung
AbsicherungGut
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 150 m
2:20 Std.  /  5:10 Std.
AusrichtungSüd
AusrichtungSüd
Zustiegszeit
Zustiegszeit 1:30 Std.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 1:20 Std.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Regionen:
Berg:
Steinplatte/Almplatte  (1813 m)
Charakter:

Die Tour oberhalb der Wemeteigen Alm gehört zu den besten leichten Wasserrillenrouten in der Region, selten findet man so schön strukturierten Fels vor.

Genaue Routenbeschreibung:

Unten entweder über die erste Seillänge der Route Sabine (kurz 5+) oder über rechts über Schrofen (2 - 3) zum Band unter der Almplatte.

Erstbegeher / Erstbesteiger:

G. Wimmer, G. Pühringer und F. Hauser 2001

Seillänge: 

2 x 50 m

Expressschlingen: 

10

Klemmkeile: 

Grundsort.

Friends: 

Keine

Ausrüstung:

10 Expressschlingen, Bandschlingen für Sanduhren, Helm und evtl. ein Grundsort. Keile.

Bemerkung zu den Versicherungen:

In den leichten länge wenig bis gar keine Bohrhaken.

Zustieg zur Wand:

Über eine Forststraße von der B 178 aus zur Wemeteigen und weiter zu den Platten hinter der Alm

Höhe Einstieg: 

1600 m

Abstieg:

Abseilen über die Tour - vom Abseilstand beim Block mit morschem Baum kommt man mit 50m Doppelseil bis zum Boden.

Bemerkungen:

Die Straße würde sich zwar für eine Mountainbikeauffahrt eignen, es gibt aber ein Verbotsschild und einen "scharfen" Bauern.

Infostand: 

14.06.2004

Autor (Referenz): 

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Über das kleine Deutsche Eck nach Waidring. Wenn man von Waidring in Richtung Lofer fährt kommt an einer Geraden ein Rastplatz, kurz vor diesem Rastplatz beginnen zwei Forststraße, eine davon führ zur Wemeteigenalm (ist beschildert, die zweite Straße wenn man vom Rastplatz kommt).

Talort / Höhe:

Waidring  - 778 m

Bilder (12)

Übersicht

Übersicht, Unten eine Seillänge in viola, dann nach links rot weiter (oder man geht rechts - rot - durch die Schrofen)., Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Einstieg

Einstieg, Wir sind über die erste Länge der Via Sabine (kurz 5+) zur Almplatte zugesteigen - war leider etwas feucht., Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Kurz vor dem Stand

Kurz vor dem Stand, In der Platte kurz vor dem Stand., Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Blumenwiese

Blumenwiese, In der 2ten Seillänge die zum Band unter den Platten führt., Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Mega Wasserrille

Mega Wasserrille, Selten haben wir solch schöne Rillen gesehen, noch dazu im 4ten Grad., Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Rille

Rille, Auch recht brauchbar abgesichert., Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Letzte Seillänge

Letzte Seillänge, Fast 50 m lang und einfach perfekte Rillen bis zum Ende., Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Abseilstand

Abseilstand, Der Abseilstand unter dem Almband - Morscherbaum und ein Hinkelstein (etwas gewöhnungsbedürftig, aber es hält)., Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Pano Einstieg

Pano Einstieg, Blick zum Breithorn (rechts mit Schnee), dort zieht die Ende Nie hinauf., Foto: Axel Jentzsch-Rabl

tolle Rillen in der Platte

tolle Rillen in der Platte , Foto: Henry

oben angekommen .. Natallia

oben angekommen .. Natallia , Foto: Henry

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Nach oben