Signalkopf Direkte Nordwand

Klettern
Mittel
(4)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit 6+
Absicherung
AbsicherungSehr gut
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 125 m
2:30 Std.  /  5:15 Std.
AusrichtungNord
AusrichtungNord
Zustiegszeit
Zustiegszeit 1:30 Std.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 1:15 Std.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Regionen:
Berg:
Signalkopf  (1396 m)
Charakter:

Eine gut gesicherte Plaisirklettertour in der Nordwand des Signalkopfs, die schöne Wandkletterei mit Rissen, Verschneidungen und wenigen plattigen Stellen an festem und rauem Fels bietet.

Die Genussklettertour auf den Mittleren Rotofen (so wird der Signalkopf auch genannt) ist mit 4 Seillängen nicht besonders lang, der Zustieg in einer Stunde machbar. Eine alpine Mehrseillängenroute, die an einem halben Tag gut gemacht werden kann. Die Aussicht auf die Chiemgauer Alpen (Hochstaufen, Zwiesel…) ist während der gesamten Tour sehr schön!

Genaue Routenbeschreibung:

Siehe Topo. In der letzten Seillänge ist rechts eine Variante möglich. 

Erstbegeher / Erstbesteiger:

Flatscher, Rieser 1924

Seillänge: 

1 x 50 m

Expressschlingen: 

10

Klemmkeile: 

Grundsortiment

Ausrüstung:

Kletterausrüstung, 10 Express, einen Satz Keile und Helm

Bemerkung zu den Versicherungen:

Leider wurden in dieser Tour anscheinend von Bohrhakengegnern Haken entfernt. Bei meiner Begehung (2015) war alles OK und hoffentlich bleibt das auch so!

Zustieg zur Wand:

Los geht es vom Parkplatz 500m die Forststraße in südlicher Richtung, dann biegen wir rechts in den Fußweg Richtung Rotofensattel ein. Der Weg führt schattig in Serpentinen aufwärts, später an einem Wegkreuz und einem Aussichtspunkt vorbei. Wo der Weg auf einer Höhe von ca. 1200m Höhe in kleinen Serpentinen wieder steiler wird, gehen wir westlich (rechts) unter der Nordwand in ein kleines Steiglein. Hier empfiehlt es sich vom markierten Weg nicht mehr einsehbar das Rucksackdepot zu machen. Dann geht es direkt unter der Wand entlang weiter bis zum Einstieg. Wenige Meter westlich (rechts) vom Einstieg befindet sich eine kleine Höhle mit einer Gedenktafel.

Höhe Einstieg: 

1250 m

Abstieg:

Der Abstieg vom Gipfel erfolgt über dem Normalweg anfangs in westlicher Richtung, bevor man abkletternd (Stellen II) in die Südseite wechselt. Dann den Pfadspuren zum Rotofensattel folgen und auf dem markierten Weg zurück zu den Rucksäcken und auf bekanntem Weg nach unten zum Auto/Bahnhof.

Autor: 

Stefan Stadler

Autor (Referenz): 

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Von München auf der A8 München-Salzburg Richtung Salzburg bis zur Anschlussstelle Bad Reichenhall und den Wegweisern nach Bad Reichenhall folgen. Im Süden von Bad Reichenhall verlassen wir die Umgehungsstraße, dann gleich rechts, am Kreisverkehr gerade drüber und an der Ampel wieder rechts immer der Beschilderung nach Bischofswiesen/Berchtesgaden folgen. Jetzt immer den Straßenverlauf folgend kommen wir auf die Passstraße Hallturm. Oben angekommen biegen wir 500m nach dem Bahnübergang rechts in den Parkplatz ein.

Öffis: Vom Intercity Bahnhof Freilassing mit der Regionalbahn (BLB) bis zur Haltestelle Hallthurm. Die gleiche Strecke fährt auch die S3 direkt von Salzburg aus.

Talort / Höhe:

Bad Reichenhall  - 473 m

Ausgangspunkt / Höhe:

Wanderparkplatz Hallthurm  - 690 m

Bilder (9)

Übersicht Signalkopf Direkte Nordwand

Übersicht Signalkopf Direkte Nordwand

Am Stand nach der 2. Seillänge unter dem markantem Dach (c) Stefan Stadler

Am Stand nach der 2. Seillänge unter dem markantem Dach (c) Stefan Stadler

Einstieg Klettertour Signalkopf direkte Nordwand (c) Stefan Stadler

Einstieg Klettertour Signalkopf direkte Nordwand (c) Stefan Stadler

In der Verschneidung der 2. Seillänge (c) Stefan Stadler

In der Verschneidung der 2. Seillänge (c) Stefan Stadler

Am Stand nach der 2. Seillänge unter dem markantem Dach (c) Stefan Stadler

Am Stand nach der 2. Seillänge unter dem markantem Dach (c) Stefan Stadler

Letzte Seillänge. Gerade hoch, oder die Variante rechts über gestuftes Gelände  (c) Stefan Stadler

Letzte Seillänge. Gerade hoch, oder die Variante rechts über gestuftes Gelände (c) Stefan Stadler

Ausblick auf den Vorderen Rotofen (Nase der Hexe) (c) Stefan Stadler

Ausblick auf den Vorderen Rotofen (Nase der Hexe) (c) Stefan Stadler

Panorama Signalkopf = Mittlerer Rotofen (c) Stefan Stadler

Panorama Signalkopf = Mittlerer Rotofen (c) Stefan Stadler

Abendstimmung am Signalkopf (c) Stefan Stadler

Abendstimmung am Signalkopf (c) Stefan Stadler

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Nach oben