Sportherz

Klettern
Schwer
(1)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit 8
7+ obl.  /  A0
Absicherung
AbsicherungGut
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 225 m
4:00 Std.  /  7:00 Std.
AusrichtungSüdost
AusrichtungSüdost
Zustiegszeit
Zustiegszeit 1:30 Std.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 1:30 Std.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Regionen:
Berg:
Vorderer Karlspitzpfeiler  (2261 m)
Charakter:

Die Route „Sportherz" ist ein alpiner Sportkletterklassiker am Vorderen Karlspitzpfeiler und wurde von Martin Grulich, Stefan Geissler und Walter Wick in Jahre 1985 von oben eingebohrt. Zu viele Bohrhaken, unsauberer Stil, da nicht von unten erschlossen, waren die Kritikpunkte, die damals aus der Alpingemeinde häufig geäussert wurden. Nichts desto trotz avancierte die herrliche Wand- und Plattenkletterei des Sportherz binnen kurzem zu einer der beliebtesten „härteren Unternehmungen" im Wilden Kaiser.


Die Route bzw. die Bohrhaken von Martin kamen dann in die Jahre und wurde gefährlich. 2004 nahm sich Nils Schützenberger unterstückt von der Sektion Oberland ein Herz und sanierte diese Toptour.

Genaue Routenbeschreibung:

siehe Topo!

Erstbegeher / Erstbesteiger:

Martin Grulich, Stefan Geissler und Walter Wick 1985

Seillänge: 

1 x 50 m

Expressschlingen: 

12

Klemmkeile: 

Mittlere Gr.

Friends: 

Gr. 2,5

Ausrüstung:

12 Express, 2x 50 m Doppelseil, Helm und einige mittlere Keile und Freind Gr. 2,5

Zustieg zur Wand:

Ausgangspunkt Wochenbrunneralm. Von hier über die Gaudeamushütte bequem auf markierten Weg über das Kübelkar in 1 -1,5 Stunden zum Einstieg. Der Karlspitzpfeiler ist die Linke Begrenzung vom Ellmauer Tor.

Höhe Einstieg: 

2000 m

Abstieg:

Vom Gipfel wird über den Matejak-Kamin (siehe Übersichtsbild) abgeseilt. Abseilpiste mit einzemmentierten Haken.

Stützpunkt:
Bemerkungen:

Die ersten drei Fotos stammen von Reinhold Parl, aufgenommen bei einer Begehung 1987. Das Topo kommt vom Sanierer Nils Schützenberger (www.shb-muc.de). Beiden ein großes Dankeschön!

Infostand: 

11.05.2005

Autor (Referenz): 

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Inntalautoban bis Ausfahrt Kufstein Süd oder Wörgl Ost und weiter nach Ellmau, wo die Abzweigung zur Wochenbrunneralm RECHTS abgeht. Weiter über die Mautstr. (nur die letzten Meter) zur Wochenbrunner Alm.

Talort / Höhe:

Ellmau  - 804 m

Bilder (5)

Übersicht Karlspitzpfeiler

Übersicht Karlspitzpfeiler, Sportherz = rot, Matejak-Kamin = Pfeile, Foto: Andreas Jentzsch

Unterer Teil

Unterer Teil, Hier bei einer Begehung im Jahre 1987!, Foto: Reinhold Parl

Unterer Teil2

Unterer Teil2 , Foto: Reinhold Parl

Unterer Teil 3

Unterer Teil 3 , Foto: Reinhold Parl

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Nach oben