Torre Grande - Via delle Guide - Bergführerweg

Klettern
Leicht
(1)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit 4+
4- obl.  /  A0
Absicherung
AbsicherungMittel
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 135 m  /  180 Hm
1:30 Std.  /  2:45 Std.
AusrichtungWest
AusrichtungWest
Zustiegszeit
Zustiegszeit 0:15 Min.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 1:00 Std.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Regionen:
Gebirge:
Berg:
Torre Grande  (2355 m)
Charakter:

Eine der beliebtesten Touren im Gebiet der Cinque Torri ist der Anstieg an der Westseite des Torre Grande. Die Tour ist in der ersten Seillänge an einem Überhang kurz schwer (geht auch technisch), der Rest ist schöne Genusskletterei. Die Via della Guide ist nicht nur bei Bergführeren beliebt, in der Regel ist man nicht der einzige in dieser guten Route - wenn zu viel los ist, hat man aber an den Cinque Torri zum Glück genug Auswahl.

Genaue Routenbeschreibung:

Siehe Topo. Die Schlüsselstelle ist der kurze Überhang in der ersten Seillänge.

Erstbegeher / Erstbesteiger:

P. Dallamano und R. Ghirardini im Jahr 1930

Seillänge: 

1 x 60 m

Expressschlingen: 

6

Klemmkeile: 

Grundsortiment

Ausrüstung:

1 x 60 m Einfachseil, 6 Expressschlingen, Bandschlingen, Abseilgerät und Helm

Bemerkung zu den Versicherungen:

An den schweren Passagen (Überhang in der ersten Seillänge stecken vereinzelt Bohrhaken, den Rest der Tour muss man selber absichern (was sehr gut geht).

Ergänzung zur Schwierigkeit:

Eine Stelle 4+ (die man technisch klettern kann), sonst leichter.

Zustieg zur Wand:

Von der Bergstation des Sesselliftes bzw. dem Rifugio Cinque Torri zu den gut sichtbaren Türmen. Die Westwand des Torre Grande ist von der Sessellift Bergstation aus sofort zu erkennen (erster großer Turm).

Abstieg:

Auf dem Gipfelplateau ein paar Schritte nach Nordost zu einem einzementierten Haken. Von dort seilt man am besten 3 Mal ab (wenn man kein 60 m Einfachseil hat, muss man zur letzten Abseilstelle minimal und leicht abklettern). Man kommt an der Nordseite des Turmes wieder auf festen Boden und geht zurück zum Einstieg.

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Von Norden: Über Lienz nach Toblach. Dort nach Süden abbiegen und auf der Staatsstraße 51 nach Cortina d’Ampezzo. Von Cortina Richtung Passo Falzàrego und bis zur Abzweigung des Chinque Torri Sesselliftes, bei der Talstation parken. Alternativ von Brixen durch das Pustertal bis nach St. Lorenzen und dort durch das Gardertal bis zum Passo Falzàrego, weiter in Richtung Cortina bis zur Talstation des Chinque Torri Sesselliftes.

Von Süden: Über Vittorio-Veneto nach Cortina d’Ampezzo. Von Cortina Richtung Passo Falzàrego und bis zur Abzweigung des Chinque Torri Sesselliftes, bei der Talstation parken.

Mit Öffis: Mit der Bahn nach Bruneck und mit dem Bus weiter. Über den Falzaregopass bis zum Chinque Torri Sessellift.

Alternativ die steile, schmale (tlw. auch gesperrte) Straße, welche zum Rifugio Cinque Torri hinauf führt. Oben gibt es aber nur sehr begrenzte Parkmöglichkeiten und man kann schlecht wenden.

Talort / Höhe:

Cortina D´Ampezzo  - 1211 m

Ausgangspunkt / Höhe:

Rifugio Cinque Torri  - 2137 m

Bilder (12)

Die Via della Guide - Bergführerweg  und die Zustiegsmöglichkeiten.

Die Via della Guide - Bergführerweg und die Zustiegsmöglichkeiten.

Das Ende der dritten Seillänge.

Das Ende der dritten Seillänge.

Die Via della Guide - Bergführerweg im Detail.

Die Via della Guide - Bergführerweg im Detail.

Beim Einstieg - oft heißt es warten.

Beim Einstieg - oft heißt es warten.

In der ersten Seillänge.

In der ersten Seillänge. , Foto: Dieter Wissekal

Die Schlüsselstelle am kleinen Überhang (erste Seillänge).

Die Schlüsselstelle am kleinen Überhang (erste Seillänge).

In der zweiten Seillänge.

In der zweiten Seillänge.

Der Beginn der dritten Seillänge.

Der Beginn der dritten Seillänge. , Foto: Dieter Wissekal

Das Ende der dritten Seillänge.

Das Ende der dritten Seillänge.

Die letzten Meter vor dem Gipfel.

Die letzten Meter vor dem Gipfel.

Auf dem flachen Westgipfel des Torre Grande.

Auf dem flachen Westgipfel des Torre Grande.

Beim Abseilen - mit 60 m Einfachseil kommt man zu jedem Abseilstand.

Beim Abseilen - mit 60 m Einfachseil kommt man zu jedem Abseilstand.

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Nach oben