Torre Latina Normalweg (Nordostwand)

Klettern
Leicht
(1)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit 3/3+
Absicherung
AbsicherungAlpin
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 70 m  /  150 Hm
0:45 Min.  /  1:30 Std.
AusrichtungNordost
AusrichtungNordost
Zustiegszeit
Zustiegszeit 0:15 Min.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 0:30 Min.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Regionen:
Gebirge:
Berg:
Torre Latina  (2300 m)
Charakter:

Der Torre Latina ist der am leichtesten zu besteigende Turm bei den Cinque Torri. Der Normalweg führt die gestufte Nordostwand hinauf, meist leichtes Gelände (1-2), nur ganz oben eine kurze Passage 3/3+. Der Torre Latina Normalweg wird gerne als Einstieg in das alpine Klettern gemacht.

Genaue Routenbeschreibung:

Siehe Topo.

Erstbegeher / Erstbesteiger:

Unbekannt.

Seillänge: 

1 x 50 m

Expressschlingen: 

6

Klemmkeile: 

Grundsortiment

Ausrüstung:

Kletterausrüstung, 50 m Einfachseil, 6 Expressschlingen, Bandschlingen evtl. ein Klemmkeilgrundsortiment und Helm.

Bemerkung zu den Versicherungen:

Es gibt nur einen Standplatz mit Normalhaken in der Route, sonst müssen alle Absicherungen selber angebracht werden.

Ergänzung zur Schwierigkeit:

Eine Stelle 3+, sonst meist leichter.

Zustieg zur Wand:

Von der Bergstation zu den schon sichtbaren Cinque Torri Türmen. Vor den Türmen folgt man links dem "Giro delle 5 Torri" (Wanderweg für Touristen) zu den nördlichen Türmen. Der Wanderweg führt zwischen die Türme zum Einstieg bei einer kleinen Scharte (siehe Lagekarte auf dem Topo).

Abstieg:

Oben nach links zu einer Latsche, dort ist ein Abseilstand (1 x 20 m abseilen), dann noch einmal 1 x 20 Meter bis zum Boden abseilen. Alternativ könnte man diese leichte Route auch wieder abklettern.

Bemerkungen:

Mit einem 70 m Einfachseil kann man den Normalweg in einer Seillänge klettern.

Bei Nässe wegen der vielen grasigen Passagen nicht zu empfehlen!

Autor: 

Axel Jentzsch-Rabl

Autor (Referenz): 

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Von Norden: Über Lienz nach Toblach. Dort nach Süden abbiegen und auf der Staatsstraße 51 nach Cortina d’Ampezzo. Von Cortina Richtung Passo Falzàrego und bis zur Abzweigung des Chinque Torri Sesselliftes, bei der Talstation parken. Alternativ von Brixen durch das Pustertal bis nach St. Lorenzen und dort durch das Gardertal bis zum Passo Falzàrego, weiter in Richtung Cortina bis zur Talstation des Chinque Torri Sesselliftes.

Von Süden: Über Vittorio-Veneto nach Cortina d’Ampezzo. Von Cortina Richtung Passo Falzàrego und bis zur Abzweigung des Chinque Torri Sesselliftes, bei der Talstation parken.

Mit Öffis: Mit der Bahn nach Bruneck und mit dem Bus weiter. Über den Falzaregopass bis zum Chinque Torri Sessellift.

Alternativ die steile, schmale (tlw. auch gesperrte) Straße, welche zum Rifugio Cinque Torri hinauf führt. Oben gibt es aber nur sehr begrenzte Parkmöglichkeiten und man kann schlecht wenden.

Talort / Höhe:

Cortina D´Ampezzo  - 1211 m

Ausgangspunkt / Höhe:

Rifugio Cinque Torri  - 2137 m

Bilder (7)

Die geneigte Nordostwand des Torre Latina

Die geneigte Nordostwand des Torre Latina

Der obere, etwas schwerere Teil der Route.

Der obere, etwas schwerere Teil der Route.

Der obere, etwas schwerere Teil der Route.

Der obere, etwas schwerere Teil der Route.

Die kurze Verschneidung vor dem Gipfel.

Die kurze Verschneidung vor dem Gipfel.

Auf dem recht geräumigen Gipfel des Torre Latina.

Auf dem recht geräumigen Gipfel des Torre Latina.

Der zweite Abseilstand (oder man nimmt den Felskopf) ist etwas alpin.

Der zweite Abseilstand (oder man nimmt den Felskopf) ist etwas alpin.

Das letzte Mal abseilen, der alternative Stand (Felskopf) ist im Bild zu sehen.

Das letzte Mal abseilen, der alternative Stand (Felskopf) ist im Bild zu sehen. , Foto: Dieter Wissekal

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Nach oben