Via CJD - Gerstfeld Südwand

Klettern
Mittel
(3)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit 7-
6+ obl.  /  A0
Absicherung
AbsicherungGut
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 350 m
4:00 Std.  /  7:00 Std.
AusrichtungSüdost
AusrichtungSüdost
Zustiegszeit
Zustiegszeit 1:30 Std.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 1:30 Std.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Regionen:
Berg:
Gerstfeld  (2032 m)
Charakter:

Wunderschöne Platten, Riss- und Verschneidungskletterei durch die Südwand des Gerstfeldes. Die Route wurde von unten erstbegangen und ist mit Bohrhaken gut gesichert. Einige Haken wurden nachträglich ergänzt. Herzstück der Tour ist die 3. Seillänge und die über eine 30 Meter fast - senkrechte Wasserrille zum Stand führt.

Genaue Routenbeschreibung:

Siehe Topo

Erstbegeher / Erstbesteiger:

Georg Lenz, Alfred Burgstaller und Florian Brandner am 26.10.2005 nach Vorarbeiten.

Seillänge: 

2 x 50 m

Expressschlingen: 

10

Klemmkeile: 

Keine

Friends: 

Keine

Ausrüstung:

50 m Doppelseil, 10 Express, Bandschlingen und Helm

Bemerkung zu den Versicherungen:

Gut mit Bohrhaken abgesichert.

Ergänzung zur Schwierigkeit:

2 Stellen VII-, Rest zwischen IV und VI+ (VI+ obl.)

Zustieg zur Wand:

Den Weg bis zur Halsalm folgen. Von dort ca. 100 m gerade aufsteigen zu schwach ausgeprägten Steig. Dieser Steig führt nach rechts in eine Geröllrinne und Schroffengelände zu einer auffälligen Wasserrillenplatte (teilweise Steinmänner). Links der Platte über kleine Schlucht aufsteigen (Stellen 2) bis man dann über Schroffengelände die nächste Wasserrillenplatte erreicht. Einstieg an fixer Sanduhr.

Höhe Einstieg: 

1500 m

Abstieg:

Es kann über die eingerichtete Abseilpiste 6 x abgeseilt werden. Besser ist jedoch, über den Gerstfeldsteig abzusteigen. (ca. 40 min., Alpine Erfahrung notwendig)

Abseilpiste: Zuerst vom Ausstieg rechts zu Steinmann. Dann über ein Steiglein ca. 20 m absteigen und immer rechts haltend zu einem kleinen Pfeilerkopf queren. Etwa 15 m darunter befindet sich der 1. Abseilstand in einer Rampe (2 Sanduhren Stellen 2). Diesen sieht man auch beim Stand der letzten Seillänge. Vorsicht bei Nässe !

Bemerkungen:

- Beim 3. Mal abseilen zum 4. Abseilstand muß stark rechts angependelt werden – evtl. Expresschlinge einhängen.
- Alle Abseilstellen sind mit 2 Bohrhaken und einer Kette versehen.
- Nach Regen1 Tag abwarten
- Achtung auf Gipfelwächte im Frühjahr
- Wandhöhe ca. 270 m

Nationalpark Berchtesgaden
„Liebe Kletterer, die Tour befindet sich im Nationalpark Berchtesgaden. Damit uns dieses wunderbare Klettergebiet auch weiterhin erhalten bleibt, bitten wir euch, euch ruhig zu verhalten, auf den vorgegebenen Wegen und Steigen zu bleiben und den Abfall wieder mitzunehmen.“

Infostand: 

04.11.2005

Autor: 

Florian Brandner

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Von Ramsau über die alte Reichenhaller Straße, dann links in die Triebenbachstraße. Der erste Bauernhof links dieser Straße ist das Triebenbachlehen. Kurz zuvor ist gegenüber eine Parkgelegenheit unter Ahornbäumen. (Parkplatz Halsalm).

Talort / Höhe:

Ramsau  - 840 m

Bilder (21)

Übersicht

Übersicht, In blau die Route durch die Gerstfeld Südwand, Foto: Florian Brandner

7. Seillänge

7. Seillänge

1. SL.

1. SL., Georg Lenz in der ersten Seillänge., Foto: Florian Brandner

2. Seillänge

2. Seillänge , Foto: Florian Brandner

3. Seillänge

3. Seillänge , Foto: Florian Brandner

4. Seillänge

4. Seillänge , Foto: Florian Brandner

6. Seillänge

6. Seillänge, 1. Schlüsselstelle in der 6. Seillänge, Foto: Florian Brandner

7. Seillänge

7. Seillänge, 2 Schlüsselstelle 7. Seillänge, Foto: Florian Brandner

8. Seillänge

8. Seillänge, 3. Schlüsselsstelle 8. Seillänge, Foto: Florian Brandner

10. SL

10. SL, Georg Lenz beim einbohren der 10. Seillänge, Foto: Florian Brandner

11. Seillänge

11. Seillänge , Foto: Florian Brandner

11. Seillänge super kletterei

11. Seillänge super kletterei , Foto: Florian Brandner

Harte Arbeit

Harte Arbeit , Foto: Florian Brandner

Materialtransport

Materialtransport, Alfred beim Materialtransport, Foto: Florian Brandner

Hintersee

Hintersee, Blick auf den Hintersee, Foto: Florian Brandner

Tag der Erstbegehung

Tag der Erstbegehung, Georg und Florian am Tag der Erstbegehung, Foto: Archiv Brandner

In der 30Meter Wasserrille / 3te Seill.

In der 30Meter Wasserrille / 3te Seill., "Vorweihnachtliche Kletterei" am 16.12.06 mit Tobias, Foto: daniel2

In der 7ten Seill. SUPERKLETTEREI

In der 7ten Seill. SUPERKLETTEREI, Blick vom Balkonstand hinab, Foto: daniel2

In der 8ten Seillänge  TOLL

In der 8ten Seillänge TOLL, Die 2te VII- Länge, Foto: daniel2

Der Schatten war doch schneller

Der Schatten war doch schneller, Trotzdem schöne Tour und das 1 Woche vor Weihnachten !!?, Foto: daniel2

Das war's für dieses Jahr !?

Das war's für dieses Jahr !? , Foto: daniel2

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Nach oben