Wilder Herbert

Klettern
Leicht
(2)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit7-
6 obl. / A0
Absicherung
AbsicherungSehr gut
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit130 m
2:00 Std. / 3:10 Std.
AusrichtungSüd
AusrichtungSüd
Zustiegszeit
Zustiegszeit0:25 Min.
Abstiegzeit
Abstiegzeit0:45 Min.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Berg:
Hohe Wand (946 m)
Charakter:

Der klassische Herbertsteig wurde 1926 von Franz und Herbert Kleinhans erstbegangen, in den letzten Jahren aber kaum mehr geklettert. Dementsprechend verwachsen und auch stellenweise brüchig war die Tour.

2017/18 wurde die Route von Andi Baumgartner und Sigurd Krieger ausgiebig geputzt und saniert.

Im Zuge dieser Routensanierung wurde die Tour "Wilder Herbert" als neue Sportklettertour mit eigenständiger Linie (7-) eingerichtet, die sich nur die 1. SL und die Standplätze mit dem Herbertsteig teilt. Die Route führt entweder über tolle und kompakte Henkelplatten (SL 2 und 4), über eine dolomitensteile Wand in der 5. SL und über einen wilden und steilen Riss in der 3. SL.

Genaue Routenbeschreibung:

siehe Topo

Erstbegeher / Erstbesteiger:

Andi Baumgartner und Sigurd Krieger am 5.6.2018 (1. RP Krieger)

Seillänge: 

2 x 50 m

Expressschlingen: 

10

Ausrüstung:

komplette Kletterausrüstung und Helm (!), vom benachbarten Gebirgsvereinsklettersteig werden immer wieder Steine losgetreten.

Bemerkung zu den Versicherungen:

Die Route ist an allen Ständen mit 2 BH und mit ausreichend Zwischen-BH gesichert. Klemmgeräte sind nicht nötig, können aber eingesetzt werden. Die erste Schlüsselstelle in der 4. SL (7- steile Querung um eine Kante) ist bewusst so eng gesichert, dass auch ambitionierte 6er-Kletterer die Tour gut klettern können. Die zweite Crux in der 5. SL (vom Standplatz gerade hinauf über graue Platten) ist etwas leichter, wenn man sich eher rechts hält, direkt an den BH ist sie recht hart zu klettern.

Zustieg zur Wand:

Vom "Seiser Toni" (Parkplatz) auf der Strasse noch ca. 250 m weiter bis die Asphaltstrasse nach rechts (abwärts) abzweigt. Dort über einen der Steige links aufwärts bis zur Forststraße, dieser folgen und einen der nächsten Steige links aufwärts zum blau markierten Wandfußsteig. Diesen auf-und absteigend verfolgen, bis man unter der Südwand des Weningerturms angelangt ist. Über Steigspuren zum Einstieg (silbere Einstiegstafel und Farbmarkierungen). Die 1. SL verläuft gemeinsam mit dem klassischen Herbertsteig.

Höhe Einstieg: 

700 m

Abstieg:

Zum Klettersteig nach rechts oben queren und in die Scharte hinter dem Weningerturm und dann über den Holzknechsteig anfangs eine Stelle 2 abklettern und danach unschwierig zurück zum Einstieg.

Es gibt seit Mitte Juni  2018 am Weningerturm eine Abseilpiste, mit der man mit 2x 50 Meter abseilen knapp oberhalb des Einstiegs des Weningersteigs landet - v.a. dann interessant, wenn man am Weningerturm noch weitere Touren klettern will und nicht mehrfach den doch recht mühsamen Holzknechtsteig absteigen will.

Die Abseilpiste ist an den wichtigen Stellen gelb markiert und am Beginn gibt es eine kleine Tafel (siehe Foto). Zum allergrößten Teil verlaufen die beiden Abseillängen über sehr kompakten und steilen Fels, es gibt also kaum Steinschlaggefahr.

Notfalls kann die Strecke auch mit einem 50 Meter Einfachseil abgeseilt werden, dann muss aber an Bäumen Zwischenstand gemacht werden (3-4x abseilen, wird dann aber gegenüber dem Holzknechtsteig kaum mehr Zeitgewinn bringen).

Oder aber über den versicherten Kammerlingsteig zum Baumgartnerturm und dort beliebig weiter.

Bemerkungen:

Stand Juni 2018: Die Tour ist frisch geputzt und dementsprechend stellenweise noch etwas staubig und noch nicht abgeklettert. V.a. die 3. SL (der steile und wilde Riss) ist zwar direkt im Riss ganz gut ausgeputzt, links und rechts vom Riss ist alles noch recht splittrig und wird noch einem kräftigen Putzdurchgang unterzogen werden.

Infostand: 

05.06.2018

Autor: 

Andi Baumgartner

Autor (Referenz): 

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

A2 bis Ausfahrt Wr. Neustadt-West, von dort weiter nach Richtung Grünbach/Schneeberg. In Grünbach, bei der Kirche von der Linkskurve rechts ab Richtung "Seiser Toni" (Tafel).

Talort / Höhe:

Grünbach am Schneeberg - 557 m

Bilder (16)

Weningerturm Südwand

Weningerturm Südwand,Foto: Andi Baumgartner

Einstiegstafel

Einstiegstafel,Foto: Sigurd Krieger

4. SL tolle Henkelplatten

4. SL tolle Henkelplatten

1. SL neuer direkter Einstieg

1. SL neuer direkter Einstieg,Foto: Sigurd Krieger

1. SL Rückblick zum Einstieg

1. SL Rückblick zum Einstieg,Foto: Andi Baumgartner

2. SL schöne Henkelplatten

2. SL schöne Henkelplatten,Foto: Andi Baumgartner

2. SL oben in den steilen Platten

2. SL oben in den steilen Platten

2. SL Rückblick zum Standplatz

2. SL Rückblick zum Standplatz,Foto: Sigurd Krieger

3. SL Querung in den wilden Riss

3. SL Querung in den wilden Riss,Foto: Andi Baumgartner

3. SL weiter oben im wilden Riss

3. SL weiter oben im wilden Riss,Foto: Andi Baumgartner

4. SL Schlüsselstelle - steile Querung um eine Kante

4. SL Schlüsselstelle - steile Querung um eine Kante,Foto: Andi Baumgartner

4. SL tolle Henkelplatten

4. SL tolle Henkelplatten,Foto: Sigurd Krieger

4. SL tolle Henkelplatten

4. SL tolle Henkelplatten,Foto: Sigurd Krieger

5. SL Start in die dolomitensteile letzte Länge

5. SL Start in die dolomitensteile letzte Länge,Foto: Andi Baumgartner

5. SL die letzten Meter vor dem Gipfel

5. SL die letzten Meter vor dem Gipfel,Foto: Sigurd Krieger

Anfang Abseilpiste

Anfang Abseilpiste,Foto: Andi Baumgartner

Kommentare (0)

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.