Gebirgsvereins - Klettersteig

Klettersteig
Schwer
(10)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit D
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 200 Hm  /  350 Hm
1:30 Std.  /  3:00 Std.
Absicherung
AbsicherungSehr gut
AusrichtungSüd
AusrichtungSüd
Zustiegszeit
Zustiegszeit 0:30 Min.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 1:00 Std.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Berg:
Plackles  (1132 m)
Charakter:

Der Gebirgsvereinssteig wurde im Mai 2013 eröffnet. Er führt über den Grat westlich des Turmsteiges bzw. Wildenauer-Klettersteiges. Mit seinen steilen und ausgesetzten Wandpassagen, luftigen Querungen, einer Seilbrücke (die erste im östlichen Niederösterreich) und einer Stahlseilleiter zählt der Gebirgsvereins-Klettersteig zu den schönsten Klettersteigen auf der Hohen Wand und in den gesamten Wiener Hausbergen. Die etwa 60 m hohe, fast senkrechte "gelbe Wand" erlaubt luftige Tiefblicke. Die Schwierigkeiten sind recht homogen verteilt, wobei sich die Schlüsselstelle in Form eines Überhangs erst kurz vor dem Ausstieg befindet.

Genaue Routenbeschreibung:

Vom Einstieg (Tafel) über eine erdige Rinne (B) zu einer ersten Steilstufe (B/C). Über einen Rücken (A, Stelle B) zu einer gelben, 60 m hohen und fast senkrechten Wand. Durch die Wand (meist C bis D) an eine Kante (C) und über einen Grat (A/B) zu einer Abkletterstelle (A/B). Es folgt eine Seilbrücke (B), die umgangen werden kann (zuerst A/B, dann Gehgelände). Über eine Hängeleiter (B) und eine steile Wandstelle (C) gelangt man neuerlich auf einen Grat (B). An dessen Ende befindet sich ein schöner Rastplatz (Kyselak-Platzerl). Nach einem kurzen Stück Gehgelände (hier nach links Abzweigung des Notausstiegs) folgt eine meist feuchte und entsprechend rutschige Platte (A/B). Über eine steile Wand (C/D) erreicht man einen Absatz (C). Eine Querung (C) leitet zur Schlüsselstelle (D) in Form eines Überhangs. Über eine Wand (C) wird der Ausstieg erreicht.

Erhalter:

Österreichischer Gebirgsverein

Ausrüstung:

Komplette Klettersteigausrüstung, evtl. Klettersteighandschuhe

Bemerkung zu den Versicherungen:

Durchgehendes Stahlseil, Seilbrücke und Stahlseilleiter. Die Seilbrücke kann umgangen werden.

Ergänzung zur Schwierigkeit:

Meist B/C bis C/D, zwei Stellen D

Zustieg zur Wand:

Vom "Seiser Toni" der (Forst)straße ein kurzes Stück Richtung Osten folgen. Während die Forststraße nach dem Ende der Asphaltstraße*) nun etwas an Höhe verliert, zweigt links ein unmarkierter Steig ab. Über diesen aufwärts bis zur Forststraße, Forststraße queren und dann weiter bis zum blau markierten Wandfußsteig. Rechts entlang vom Wandfußsteig (ca. 5-10 Gehminuten) bis zur Rinne, Rinne queren und in Kürze zum Einstieg. Der Klettersteig beginnt dort, wo der markierte Zustieg zum Turmsteig/Wildenauer-Klettersteig vom Wandfußsteig abzweigt (Wegweiser auf Baum).

*) Hier zweigt auch bereits links ein Steig (rote Punkte) hinauf zur Forststraße ab. Wer diesen nimmt, oben die Forstraße noch ein Stück nach rechts (Osten) bis links der oben genannte querende Weg abgeht. 

Abstieg:

Über Springlessteig: Der roten Markierung nach rechts zum Hubertushaus folgen. Dort rechts abzweigen und über den Springlessteig zum Wandfuß. Der grünen Markierung zum "Seiser Toni" folgen. Öffi-Fahrer erreichen über die rote Markierung alternativ den Bahnhof Unter-Höflein. Über Wagnersteig: Der roten Markierung nach links aufsteigend zur Wilhelm Eichert-Hütte folgen. Kurz vor der Hütte links abzweigen und über den Wagnersteig zum Wandfuß. Den Wandfußsteig queren und in Kürze rechts der grünen Markierung zum "Seiser Toni" folgen. Öffi-Fahrer erreichen über die gelbe Markierung (ab Ober-Höflein rot) alternativ den Bahnhof Unter-Höflein.

Kartenmaterial:

Kompass WK 210 Wiener Hausberge, 1:35.000 BEV ÖK 75 Puchberg, 1:50.000 Freytag & Berndt WK 012 Hohe Wand - Piestingtal - Gutenstein, 1:50.000

Bemerkungen:

Die Steigabschnitte tragen Namen bzw. sind numeriert (siehe Topo). Dies erleichtert im Notfall das Auffinden bzw. die Bergung eines Verunfallten.

Autor (Referenz): 

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

A2 bis Wiener Neustadt West, von dort auf der B26 bis Grünbach am Schneeberg (nicht den Schildern "Hohe Wand" folgen!). In Grünbach bei der Kirche rechts abzweigen und der kleinen Straße zum "Seiser Toni" folgen (ist angeschrieben). Mit Öffis: Mit der Bahn bis Grünbach am Schneeberg, weiter zu Fuß zum "Seiser Toni" (rote Markierung).

Talort / Höhe:

Grünbach am Schneeberg  - 557 m

Ausgangspunkt:

Seiser Toni

Bilder (42)

Übersicht Gebirgsvereins-Klettersteig

Übersicht Gebirgsvereins-Klettersteig

Gesamtübersicht Klettersteige Gebirgsvereins-Klettersteig, Wildenauer und Steirerspur

Gesamtübersicht Klettersteige Gebirgsvereins-Klettersteig, Wildenauer und Steirerspur, rot = Klettersteige, gelb = Zu- und Abstiege, Foto: Andreas Jentzsch

Einstieg

Einstieg, Der Einstieg (B) ist etwas erdig., Foto: Dieter Wissekal

Rücken

Rücken, Über einen breiten Rücken (A) geht es zur gelben Wand., Foto: Dieter Wissekal

Gelbe Wand

Gelbe Wand, Einstieg in die Gelbe Wand (C/D)., Foto: Dieter Wissekal

Gelbe Wand

Gelbe Wand, In der gelben Wand ist der Steig ganz schön luftig (C/D)., Foto: Dieter Wissekal

Gelbe Wand

Gelbe Wand, Ein Band lädt zum Verschnaufen ein (B/C)., Foto: Dieter Wissekal

Gelbe Wand

Gelbe Wand, Tolle Tiefblicke sind garantiert (C)., Foto: Dieter Wissekal

Grat

Grat, Schöner Grat (A/B) vor der Seilbrücke., Foto: Dieter Wissekal

Seilbrücke

Seilbrücke, Die Seilbrücke (B) ist ziemlich wackelig., Foto: Dieter Wissekal

Seilbrücke

Seilbrücke, Die Seilbrücke (B) kann aber umgangen werden., Foto: Dieter Wissekal

Hängeleiter

Hängeleiter, Die Hängeleiter (B) ist etwas wackelig und sollte nur alleine begangen werden., Foto: Dieter Wissekal

Hängeleiter

Hängeleiter, Die Hängeleiter (B) von oben gesehen., Foto: Dieter Wissekal

Querung

Querung, Trittarme Querung (C)., Foto: Dieter Wissekal

Überhang

Überhang, Dieser Überhang (D) stellte die Schlüsselstelle des Steiges dar., Foto: Dieter Wissekal

Ausstieg

Ausstieg, Letzter Aufschwung (C) vor dem Ausstieg., Foto: Dieter Wissekal

Ausstieg

Ausstieg, Der Klettersteig endet direkt auf der Hochfläche., Foto: Dieter Wissekal

in der gelben Wand

in der gelben Wand, 23. 7. 2013, 18:08 Uhr, Foto: Stefanie Dreisiebner

Gelbe Wand

Gelbe Wand

Eva 12 J. 19.05.2013

Eva 12 J. 19.05.2013

MANZ und REITI  in der gelben Wand

MANZ und REITI in der gelben Wand

Seilbrücke :P

Seilbrücke :P

nach der Seilleiter

nach der Seilleiter

vor der Schlüsselstelle D

vor der Schlüsselstelle D

Der Einstiegsplatz...

Der Einstiegsplatz...

gelbe Wand ....

gelbe Wand ....

Schneebergblick

Schneebergblick

Seilbrücke

Seilbrücke

Hängeleiter

Hängeleiter

Blick zurück auf die Hängeleiter

Blick zurück auf die Hängeleiter

vor dem letzten Aufschwung....

vor dem letzten Aufschwung....

am Ausstieg

am Ausstieg

verdiente Rast am Hochplateau mit Aussicht auf das Wiener Becken...

verdiente Rast am Hochplateau mit Aussicht auf das Wiener Becken...

Gebirgsvereins Klettersteig

Gebirgsvereins Klettersteig , Foto: Sasa Stanisavljevic

Gebirgsvereins Klettersteig

Gebirgsvereins Klettersteig , Foto: Sasa Stanisavljevic

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.