Crete Rosse-Klettersteig

Klettersteig
Mittel
(2)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit B/C  /  1
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 100 Hm  /  750 Hm
0:30 Min.  /  4:00 Std.
Absicherung
AbsicherungGut
AusrichtungSüd
AusrichtungSüd
Zustiegszeit
Zustiegszeit 1:30 Std.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 2:00 Std.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Regionen:
Berg:
Trogkofel  (2280 m)
Charakter:

Der rassige, 1980 vom italienischen Alpenverein angelegte Crete Rosse-Klettersteig folgt einer rampenartigen Rinne durch die man das Gipfelplateau des Trogkofels erreicht.

Genaue Routenbeschreibung:

Zunächst steigt man in der steilen Rinne aufwärts (B), dann klettert man über deren rechten Begrenzungsrand (B/C) empor. Man gelangt zu einer mit Trittbügeln versehenen kaminartigen Rinne (Trittbügel), die zu einem Klemmblock führt. Unter diesem hindurch gelangt man zu einem kleinen Absatz (Steigbuch). Über den Klemmblock und eine ausgesetzte Wandstufe mit Trittbügeln erreicht man das Ende der Versicherungen. Über das Trogkofel-Plateau erreicht man in ca. 30 Minuten den Gipfel (Gehgelände, orange-blau markiert).

Ausrüstung:

Klettersteigausrüstung, für Kinder und Ungeübte kurzes Sicherungsseil empfehlenswert.

Ergänzung zur Schwierigkeit:

Mittelschwerer Klettersteig, der mit B/C bewertet ist. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich!

Zustieg zur Wand:

Vom Parkplatz auf dem Weg 413 ansteigen, bis man in einem Blockkar eine Weggabelung erreicht. Dort links und Anstieg Richtung Troghöhe. Der Anstieg durch eine felsdurchsetzte Bergwiese wird vom unerfreulichen Anblick einer in den Berg gesprengten Seilbahnstation beherrscht. Im Sattel zwischen Troghöhe und Trogkofel (Staatsgrenze; Reisepass!) wendet man sich nach rechts und folgt dem Karnischen Höhenweg (Nr. 403) unter die Trogkofel-Südwände. Nach etwa 10 Minuten erreicht man den Einstieg (Aufschrift auf Felsen, mehrere Tafeln, orange-blaue Markierung).

Einstiegskoordinaten: N 46°33'54,1", O 13°13'08,7"

Höhe Einstieg: 

1980 m

Abstieg:

Am besten über den versicherten Uiberlacher Steig (A bis B) zurück zur Rudnigalm (ergibt eine lohnende Überschreitung des Trogkofels). Alternativ über den ungesicherten Normalweg Nr. 416 (I) auf italienischer Seite zum Karnischen Höhenweg.

Kartenmaterial:

BEV ÖK 198 Weisbriach, 1:50.000
Kompass WK 060 Karnische Alpen, 1:50.000
Freytag & Berndt WK 223 Naturarena Kärnten, 1:50.000

Bemerkungen:

Von der Rudnigalm bis zum Trogkofelgipfel ca. 700 Hm, davon ca. 100 Hm Klettersteig.

Infostand: 

11.12.2016

Autor: 

Czerwenka/Mößlacher/Wissekal

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Von Villach oder Kötschach-Mauthen über die Gailtal-Straße B111 bis zur Abzweigung der Nassfeld-Straße B90. Nach Tröpolach, wo man nach rechts Richtung Rattendorf abbiegt und am westlichen Ortsende dem Schild nach Schlanitzen folgt. Von Schlanitzen führt eine Schotterstraße Richtung Rudnigalm.

Mit Öffis: Mit der Bahn nach Hermagor und weiter mit dem Bus (Linie 5057, nur Mo-Fr während der Sommerferien) bis Nassfeld Sonnleitn.

Talort / Höhe:

Tröpolach  - 600 m

Bilder (3)

Steile Rinne

Steile Rinne, In der steilen Rinne., Foto: Christoph Czerwenka und Thomas Mößlacher

Kaminrinne

Kaminrinne, In der Trittbügeln versehenen Kaminrinne., Foto: Christoph Czerwenka und Thomas Mößlacher

Steile Wandstelle

Steile Wandstelle, In der steilen Wandstell - auch hier gibt es Trittstifte., Foto: Christoph Czerwenka und Thomas Mößlacher

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.