Greitspitz - Klettersteig

Klettersteig
Schwer
(1)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit D
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 130 Hm  /  1600 Hm
0:50 Min.  /  7:35 Std.
Absicherung
AbsicherungMittel
AusrichtungNordwest
AusrichtungNordwest
Zustiegszeit
Zustiegszeit 4:15 Std.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 2:30 Std.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Regionen:
Berg:
Greitspitze  (2871 m)
Charakter:

Der aussichtsreiche Greitspitz-Klettersteig wurde 2001 errichtet. Der technisch anspruchsvolle Sportklettersteig befindet sich mitten in der Silvretta-Arena, der riesigen Schischaukel Ischgl-Samnaun. Dementsprechend ist leider auch das Ambiente der planierten Schipisten.

Genaue Routenbeschreibung:

Über einen plattigen Kantenaufschwung (B/C) in sehr rauem Fels empor. Nach einer kurzen Flachpassage (A) folgt eine weitere, sehr schöne Platte (B). Danach geht es direkt an der Kante (B) recht ausgesetzt weiter. Rechts setzt die leichte Variante (B/C) fort. Links folgt eine spektakulär ausgesetzte, mit Klammern und Trittstiften gesicherte Querung in einer senkrechten Wand (C bis C/D). Anschließend die Wand empor (C bis D) und zurück an die Kante (Vereinigung mit leichter Variante). Nach kurzem leichten Abschnitt (A/B) teilt sich der Steig abermals. Rechts setzt wieder die leichte Variante (B/C) fort. Links folgt ein kurzer Abstieg in eine Querung (B/C). Nach einem Spreizschritt (C) geht es zuerst senkrecht (C), später flacher (B) zurück auf den Grat (Vereinigung mit leichter Variante). Über leichtes Gratgelände (A bis A/B) wird der Ausstieg erreicht.

Ausrüstung:

Komplette Klettersteigausrüstung, Klettersteighandschuhe

Bemerkung zu den Versicherungen:

Durchgehendes Stahlseil, Trittstifte, Klammern. Stellenweise große Abstände bei der Verankerung des Stahlseils.

Ergänzung zur Schwierigkeit:

Die schwierigsten Stellen sind in leichteren Varianten umgehbar. In der zweiten schwierigen Variante muss ein Stück in der Schwierigkeit B/C abgeklettert werden.

Zustieg zur Wand:

Von der Talstation der Pardatschgratbahn östlich des Fimbabachs die Forststraße aufsteigen und dabei immer wieder die Schipiste queren. Auf ca. 1.520 m zweigt links ein Wanderweg Richtung Velilltal ab. Durch das Velilltal bis zur Velillscharte aufsteigen. Dem Wegweiser anfangs Richtung Flimjoch folgen. Später rechts Richtung Viderjoch abzweigen. Vom Viderjoch entlang des breiten Rückens zum Idjoch und weiter zur Talstation des Greitspitzlifts. Rechts an diesem vorbei einem breiten Weg folgen. Nach ein paar Minuten endet der Weg scheinbar im Nichts. Leicht rechts haltend auf den kleinen Rücken aufsteigen (großer, aus Steinen gebildeter Pfeil). Anfangs absteigende Steigspuren und blaue Markierungen führen in einem großen Linksbogen zum Einstieg (N 46°58'13,7°, O 10°19'46,6").

Bei Benützung der Silvrettabahn und der Flimjoch- bzw. Idjochbahn etwa 3:00 Stunden Zeitersparnis.

Höhe Einstieg: 

2720 m

Abstieg:

Vom Gipfelkreuz zum Greitspitzlift und links entlang der Markierung zum Aufstiegsweg absteigen.

Bei Seilbahnbenützung etwa 1:30 Stunden Zeitersparnis.

Kartenmaterial:

BEV ÖK 170 Mathon und ÖK 171 Nauders, 1:50.000
Kompass WK 41 Silvretta-Verwallgruppe, 1:50.000, ISBN 3-85491-047-9
Freytag & Berndt WK 372 Paznaun, 1:50.000, ISBN 3-85084-772-1

Bemerkungen:

Gut mit dem leichteren Flimspitz-Klettersteig kombinierbar.

Infostand: 

30.07.2006

Autor (Referenz): 

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Auf der S 16 bis Pians und weiter auf der B 188 durch das Paznauntal nach Ischgl. Im Ort bei der Pardatschgratbahn (bei Aufstieg zu Fuß) oder Silvrettabahn (bei Seilbahnbenützung) parken.

Mit Öffis: Mit der Bahn nach Landeck-Zams. Weiter mit dem Postbus bis Ischgl.

Talort / Höhe:

Ischgl  - 1376 m

Bilder (17)

Übersicht

Übersicht, am Grat jeweils die leichtere Variante, Foto: Dieter Wissekal

Einstieg

Einstieg, Der Einstieg beginnt mit einem plattigen Aufschwung (B/C)., Foto: Daniela Kengyel

Einstiegswand

Einstiegswand, Auf sehr rauem Fels geht es empor (B/C)., Foto: Dieter Wissekal

Flachpassage

Flachpassage, Verschnaufen am Beginn einer kurzen Flachpassage (A)., Foto: Dieter Wissekal

Ausgesetzte Querung

Ausgesetzte Querung, Spektakulär ausgesetzte Querung (C) in einer senkrechten Wand., Foto: Dieter Wissekal

Felsnadel

Felsnadel, Die Felsnadel ist nur Fotoobjekt und wird nicht erklettert., Foto: Dieter Wissekal

Senkrechte Wand

Senkrechte Wand, Senkrecht geht es die Wand empor (C/D)., Foto: Dieter Wissekal

Brüchig

Brüchig, Nach oben hin wird die Wand flacher (C), aber auch brüchiger., Foto: Dieter Wissekal

Abklettern

Abklettern, Kurzes Abklettern (B/C) in die zweite Querung., Foto: Dieter Wissekal

Ausstiegsgrat

Ausstiegsgrat, Am Ausstiegsgrat (A) sind die Schwierigkeiten vorbei., Foto: Dieter Wissekal

Greitspitz

Greitspitz, super - Klettersteig, Foto: Salner Reinhard

Foto: Salner Reinhard

Foto: Salner Reinhard

Foto: Salner Reinhard

Foto: Salner Reinhard

greitspitz

greitspitz, mein erster klettersteig! super erfahrung!, Foto: maren heling

greitspitz

greitspitz, die beste stelle!, Foto: maren heling

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.