Häntzschelstiege

Klettersteig
Leicht
(1)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit B
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 100 Hm  /  250 Hm
0:45 Min.  /  1:45 Std.
Absicherung
AbsicherungSehr gut
AusrichtungNordwest
AusrichtungNordwest
Zustiegszeit
Zustiegszeit 0:15 Min.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 0:45 Min.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Regionen:
Berg:
Affensteine  (458 m)
Charakter:

Der Erbauer, Rudi Häntzschel, hat in den Sechzigerjahren, als er Invaliditätspensionist war, die Häntzschelstiege ohne (Bohr-)Maschinenunterstützung illegal errichtet und im Jahr 1998 offi ziell saniert und ausgebaut. Einer der wenigen echten Klettersteig in der Sächsischen Schweiz besteht aus zwei ausgezeichneten, mit vielen Trittstiften, Griffeisen und stellenweise mit einem Sicherungsstahlseil ausgerüsteten Teilabschnitten. Der Aufstieg auf das Horn verläuft im oberen Teil durch einen tiefen Spalt (Kluft). Der Klettersteig ist bei schönem Wetter an den Wochenenden zwar ziemlich überlaufen, sollte allerdings, schon alleine aufgrund der wunderbaren Landschaft, in keinem Tourenbuch fehlen.

Genaue Routenbeschreibung:

Genaue Routenbeschreibung und genaues TOPO im Klettersteigführer Deutschland (unten).

Kinderfreundlich: 

Ja

Ausrüstung:

Klettersteigausrüstung und Helm.

Zustieg zur Wand:

Vom Parkplatz über den Fluss, auf der Zeughausstraße zum Dietrichsgrund und nach wenigen Minuten, bzw. ca. 500 m rechts der weiß-rot-weißen Markierung, auf die Untere Affensteinpromenade (Weg), wo man nach ca. 250 m auf einen Wegweiser bei einem markanten Felsblock trifft. Dort links hinauf zum bereits gut sichtbaren Felsen. Am Fels angelangt nach rechts, bis nach 100 m bei einer Holztafel der Zustieg zur Häntzschelstiege links abzweigt. Ab dort führen Holzstufen in wenigen Metern zum Beginn der Versicherungen.

Höhe Einstieg: 

300 m

Abstieg:

Vom Gipfel folgt man dem Weg über das lange Horn zur Abzweigung Reitsteig/Zurücksteig (Tafel) und steigt rechts über den Reitsteig zur Oberen Affensteinpromenade (Tafel) ab. Bei der Tafel geradeaus durch die Wilde Hölle (eine Stelle kurz A) und hinunter zur Unteren Affensteinpromenade. Dann rechts zurück zum Dietrichsgrund und dort links zum Parkplatz.

Bemerkungen:

Man kann die Tour nach der Unteren Häntzschelstiege nach rechts über die Obere Affensteinpromenade verlassen und dieser bis zur Abzweigung Reitsteig (Tafel) folgen. Dort rechts über die Wilde Hölle absteigen (siehe auch Abstieg).

Infostand: 

06.08.2011

Autor (Referenz): 

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Von Dresden nach Pirma und weiter auf der B172 nach Bad Schandau. Im Ort nach Norden ins Kirnitzschtal abbiegen und bis zum Parkplatz Beuthenfall fahren. Mit Bahn/Bus: Mit der Bahn nach Bad Schandau und der Kirnitzschtalbahn (Straßenbahn) oder dem Bus weiter.

Talort / Höhe:

Bad Schandau  - 146 m

Ausgangspunkt / Höhe:

Parkplatz Beuthenfall,  - 200 m

Bilder (9)

Übersicht über den Klettersteig Häntzschelstiege an den Affensteinen.

Übersicht über den Klettersteig Häntzschelstiege an den Affensteinen.

Am Ende des Zustieges.

Am Ende des Zustieges.

Einstiegswand.

Einstiegswand.

Querung in die Schlucht

Querung in die Schlucht

In der Schlucht.

In der Schlucht.

In der engen Kluft im oberen Teil der Häntzschelstiege.

In der engen Kluft im oberen Teil der Häntzschelstiege.

Beim Ausstieg aus der Kluft.

Beim Ausstieg aus der Kluft.

Vor der Schlusswand.

Vor der Schlusswand.

Geschafft!

Geschafft!

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.