Kali Steig - Kinder - Klettersteig

Klettersteig
Leicht
(2)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit B  Var. C/D
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 100 Hm  /  220 Hm
0:40 Min.  /  1:10 Std.
Absicherung
AbsicherungSehr gut
AusrichtungNordNordwest
AusrichtungNord, Nordwest
Zustiegszeit
Zustiegszeit 0:05 Min.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 0:25 Min.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Regionen:
Berg:
Sattelberg  (1253 m)
Charakter:

Ein eigens für Kinder angelegter Klettersteig im Nordhang des Sattelbergs, bei dem selbst auch Erwachsene ganz schön zupacken müssen. Die schwierigen Abschnitte können leicht umgangen werden, somit der Steig auch für Kids begehbar. Führungen - bei denen dann auch der „Fliegende Fuchs“ benutzt werden kann - werden vom Tourismusverband organisiert. Der Abstieg führt über den extra für Kinder errichteten Natur- und Umwelterlebnispfad. Leider hat der Steig aber auch sehr viele schottrige Abschnitte. 

Der Fels ist nicht immer ganz fest und die Nordhang ist lange schattig und oft feucht!

Genaue Routenbeschreibung:

Siehe Topo-Skizze. Der Klettersteig wurde  über die Felsblöcke des grasigen Osthanges gelegt. Die Schwierigkeiten sind bei zwei Blöcken im mittleren Teil des Steiges.

Kinderfreundlich: 

Ja

Erhalter:

Tourismusverband Ramsau am Dachstein (erbaut von Hans Prugger)

Ausrüstung:

Komplette Klettersteigausrüstung und Helm, evtl. Klettersteighandschuhe

Bemerkung zu den Versicherungen:

Sehr gut mit durchgehendem Stahlseil versichert.

Ergänzung zur Schwierigkeit:

Die schweren Stellen können umgangen werden, dann reduziert sich die Schwierigkeit auf A/B

Zustieg zur Wand:

Vom Parkplatz bei der alten Mühle rechts dem Weg entlang und in wenigen Minuten zum Einstieg.

Höhe Einstieg: 

1030 m

Abstieg:

Vom Ausstieg entlang des Natur- und Umwelterlebnispfades, vorbei an der Pension Concordia, wieder hinunter zum Ramsaubach und über den Hofrat Gruberweg zurück zum Parkplatz bei der alten Mühle.

Kartenmaterial:

Alpenvereinskarte 14 Dachsteingebirge, 1:25.000, ISBN 3-928777-27-0

BEV ÖK 127 Schladming, 1:50.000

Kompass WK 20 Dachstein-Südl. Salzkammergut, 1:50.000, ISBN 3-85491-022-3

Freytag & Berndt WK 281 Dachstein, 1:50.000

Bemerkungen:

Nach dem Gemsenturm gibt es einen Flying Fox („Fiegender Fuchs“ - Seilbahn). Dieser sollte nur unter fachkundiger Aufsicht benutzt werden - es ist ein „Bremser“ (mit Bremsseil) erforderlich, da man sonst mit großer Wucht gegen den unteren Baum prallt!

Infostand: 

22.04.2007

Autor (Referenz): 

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Von Schladming in Richtung Ramsau a. Dachstein. Kurz nach der Ortschaft Kulm zweigt rechts eine Straße ab, der man ca. 2,5 km bis zu einer Verengung folgt. Dort befindet sich rechts der Parkplatz bei der alten Mühle. Öffis: Mit der Bahn nach Schladming und weiter mit dem Bus.

Talort / Höhe:

Ramsau  - 1135 m

Ausgangspunkt:

Parkplatz bei Mühle

Bilder (20)

Übersicht

Übersicht, Der Steig beginnt direkt am Bach und ist in 5 Min. vom Parkplatz bei der alten Mühle zu erreichen., Foto: Andreas Jentzsch

Die alte Bauernmühle

Die alte Bauernmühle, Die alte Bauernmühle in der Nähe des Einstieges., Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Info-Tafel

Info-Tafel, Schön gemacht sind auch die Infotafeln. Für Kinder gibt es beim Ausstieg einen Natur- und Umwelterlebnispfad., Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Einstieg

Einstieg, Am Ende der Einstiegsplatte., Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Grat

Grat, Im oberen Teil auf dem schönen Grat, Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Gemsenturm

Gemsenturm, Die Schlusswand, an dieser ist die schwerste Stelle (kann umgangen werden)., Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Luftig und steil

Luftig und steil, Die schwere Stelle am Ende., Foto: Axel Jentzsch-Rabl

D-Stelle

D-Stelle, Die schwere Stelle am Gemsenturm, Foto: Dieter Wissekal

Gemse

Gemse, Auf dem "Gipfel" steht eine Gemse., Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Fliegender Fuchs

Fliegender Fuchs, Von der Seilrutsche sollte man die Finger lassen, es geht sehr schnell bergab und unten steht ein dicker Baum. Nur mit fachkundiger Betreuung verwenden., Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Der Kali

Der Kali, Beim Abstieg trifft man mit etwas Glück den Kali, Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Sattelberg (1.242m)

Sattelberg (1.242m), Am Ende des Steiges trifft man auf den heiteren Naturlehrpfad. Eine Hetz für Kinder. Auch für große Kinder. Funny., Foto: friends&brothers

Gemsenturm (C/D)

Gemsenturm (C/D), Nervenkitzel am Kinderklettersteig., Foto: friends&brothers

Gemsenturm (C/D)

Gemsenturm (C/D), Ja. Wie eine Gams. Gams-lein., Foto: friends&brothers

Gemsenturm

Gemsenturm, Mountain-art., Foto: friends&brothers

Plattengraben (A)

Plattengraben (A), Stop or go? I don't know!, Foto: friends&brothers

Gemsenturm

Gemsenturm, Ein Hoch auf die Gams., Foto: friends&brothers

Flechtenwandl (A/B)

Flechtenwandl (A/B), Funklettersteig!, Foto: friends&brothers

Einstiegsplatte (A/B)

Einstiegsplatte (A/B), Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste..., Foto: friends&brothers

Einstieg

Einstieg, 26.07.2009: Ramsauer Klettersteigrunde (Hias - Siega - Kala - Kali)., Foto: friends&brothers

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.