ÖTK - Klettersteig Pirknerklamm / Klettersteig Pirkach Klamm

Klettersteig
Mittel
(3)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit C
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 140 Hm  /  200 Hm
0:50 Min.  /  1:25 Std.
Absicherung
AbsicherungSehr gut
AusrichtungNord
AusrichtungNord
Zustiegszeit
Zustiegszeit 0:15 Min.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 0:20 Min.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Regionen:
Berg:
Rastenkogel  (1115 m)
Charakter:

Eindrucksvoller und nicht allzu schwerer Schlucht-Klettersteig durch die Pirknerklamm. Der Klettersteig wurde sehr geschickt über diverse Blöcke im Bach gelegt. Zahlreiche Postmanswalk-Brücken (ein gespanntes Halteseil und ein lockeres Gehseil) stellen eine zusätzliche Herausforderung dar. Highlight ist die Steilpassage bei der ersten Wehranlage, wo man direkt neben den tosenden Fluten hinaufklettert. Da die Gischt dort bei Sonne fast immer einen Regenbogen erzeugt, wurde diese Passage Regenbogenfall genannt. Gesamt eine sehr gute Anlage, die wegen der mittleren Schwierigkeiten auch für Nicht-Experten interessant ist.

Genaue Routenbeschreibung:

Siehe Topo-Skizze. Die erste Schlüsselstelle ist ein Felsblock hinter der Mühle (C), danach folgen ausgesetzte Seilbrücken und Querungen (bis C). Über Blockgelände und eine Brücke gelangt man zum Pfeiler (B/C) beim Regenbogenfall. Danach Gehgelände und Bachquerung, bis kurz vor der zweiten Wehranlage noch eine schwere Stelle (C) auf der rechten Seite wartet. Rechts der Wehranlage steigt man im leichten Gelände (A/B) auf.

Erhalter:

ÖTK. Erbaut vom Alpin Center Lienz - Info: www.bergfuehrer.cc

Ausrüstung:

Kompl. Klettersteigausrüstung und Helm; Kinder evtl. Sicherungsseil.

Bemerkung zu den Versicherungen:

Sehr gut mit Klammern und Stahlseil abgesichert!

Ergänzung zur Schwierigkeit:

Stellen C - meist aber um B.

Zustieg zur Wand:

Vom Parkplatz im Bereich der Brücke (635 m) auf der linken Bachseite zu einem Einfamilienhaus am Bach, rechts am Haus vorbei zu einer alten Mühle - kurz dahinter beginnt der Klettersteig.

Höhe Einstieg: 

650 m

Abstieg:

Vom Ausstieg oberhalb der zweiten Wehranlage steigt man entlang der Steigspuren (Drahtseil-Geländer) aufwärts, bis man kurz unterhalb der Dirndle-Rast (Aussichtspunkt) auf den ÖTK-Steig (Zustieg zum Hochstadelhaus) trifft. Diesem folgt man zurück zur Landesstraße bei der Brücke.

Kartenmaterial:

ÖK 180, Winklern
F&B WK 182, Lienzer Dolomiten
Kompass WK 47

Bemerkungen:

Achtung: Bei Wetterstürzen und Hochwasser ist eine Begehung der Klamm sehr gefährlich! In der Klamm nicht das Seil verlassen bzw. auf eine der zwei Wehranlagen klettern (rutschiger Boden - Absturzgefahr!).

Infostand: 

02.08.2007

Autor (Referenz): 

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Von Lienz oder Spittal auf der B100 nach Oberdrauburg. Im Ort zweigt man nach Kötschach-Mauthen ab. Gleich nach der Brücke und dem Bahnübergang nach rechts in Richtung Ötting. Durch Flaschberg bis nach Pirkach. Kurz nach der Kirche (aber nicht rechts zur Kirche abzweigen) ist eine Brücke, in diesem Bereich an der Landesstraße parken. Öffis: Mit der Bahn bis nach Oberdraubrug, dann weiter per Anhalter oder zu Fuß.

Talort / Höhe:

Pirkach  - 636 m

Ausgangspunkt / Höhe:

Parkplatz im Bereich der Brücke  - 635 m

Bilder (58)

Übersicht

Übersicht, Der Steigverlauf durch die Klamm (rot) und der ungefähre Abstieg (orange)., Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Blöcke

Blöcke, Auf einem der Blöcke im unteren Teil des Steiges., Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Postmanswalk-Brücken

Postmanswalk-Brücken, Auf einer der Postmanswalk-Brücken, Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Beginn Regenbogenfall

Beginn Regenbogenfall, Beim Einstieg in den Pfeiler beim Regenbogenfall, Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Regenbogenfall

Regenbogenfall, Der Erbauer Harry Kollmitzer beim Regenbogenfall., Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Ausstieg Regenbogenfall

Ausstieg Regenbogenfall, Man steht im komplett flachen Bachbett (nicht ungesichert auf die Wehranlage - ist sehr rutschig!), Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Schlussüberhang

Schlussüberhang, Kurz vor dem Ende heißt es noch mal kräftig zupacken..., Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Wehranlagen

Wehranlagen, Vor der letzten großen Wehranlage, Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Aussstieg

Aussstieg, Der Ausstieg neben der Wehranlage, Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Einstieg

Einstieg, steiler Block am Einstig, der Dank der Stifte kein grosses Problem darstellt, Foto: Heinz Berger

Bachüberquerung

Bachüberquerung, vor den beiden Brücken, Foto: Heinz Berger

Regenbogenfall

Regenbogenfall, unterhalb des Regenbogenfalles, Foto: Heinz Berger

1 Wehranlage

1 Wehranlage, hinauf zur ersten Wehranlage, Foto: Heinz Berger

2 Wehranlage

2 Wehranlage, die letzte C-Stelle vor dem Ausstieg, Foto: Heinz Berger

Am Block kurz vor der 1.Seilbrücke

Am Block kurz vor der 1.Seilbrücke , Foto: Franz Peter Theuerweckl

1. Seilbrücke

1. Seilbrücke , Foto: Franz Peter Theuerweckl

Auf der Seilbrücke

Auf der Seilbrücke , Foto: Franz Peter Theuerweckl

Kurzes Stück (C) nach der Seilbrücke

Kurzes Stück (C) nach der Seilbrücke , Foto: Franz Peter Theuerweckl

Austieg im steilen Block (C) zum Steigbuch

Austieg im steilen Block (C) zum Steigbuch , Foto: Franz Peter Theuerweckl

Halbzeit Beim Steigbuch

Halbzeit Beim Steigbuch , Foto: Franz Peter Theuerweckl

Seilbrücke mit super Ausblick

Seilbrücke mit super Ausblick , Foto: Franz Peter Theuerweckl

Auf der letzten Seilbrücke

Auf der letzten Seilbrücke , Foto: Franz Peter Theuerweckl

Jetzt wirds noch mal rassig, Aufstieg Regenbogenfall

Jetzt wirds noch mal rassig, Aufstieg Regenbogenfall , Foto: Franz Peter Theuerweckl

Aufstieg Regenbogenfall

Aufstieg Regenbogenfall , Foto: Franz Peter Theuerweckl

Darum nennt man ihn Regenbogenfall

Darum nennt man ihn Regenbogenfall, Ein Blick retour lohnt sich beim Aufstieg, Foto: Franz Peter Theuerweckl

Ausstieg bei der zweiten Wehranlage

Ausstieg bei der zweiten Wehranlage, Danke an ÖTK & Alpin Center Lienz für einen schönen Steig mit allem drum und dran., Foto: Franz Peter Theuerweckl

Stahlseilbrücke

Stahlseilbrücke , Foto: Christian Gypser

Info-Tafel beim Parkplatz

Info-Tafel beim Parkplatz, Foto: Andreas Koller

Der Einstieg

Der Einstieg, Foto: Andreas Koller

Foto: Andreas Koller

Foto: Andreas Koller

Foto: Andreas Koller

Foto: Andreas Koller

Foto: Andreas Koller

Foto: Andreas Koller

Foto: Andreas Koller

Foto: Andreas Koller

Foto: Andreas Koller

Foto: Andreas Koller

Foto: Andreas Koller

Foto: Andreas Koller

Foto: Andreas Koller

Foto: Andreas Koller

Foto: Andreas Koller

Foto: Andreas Koller

Foto: Andreas Koller

1 Querung

1 Querung , Foto: bettinagerd

Ich selbst

Ich selbst, Ich auf der ersten Seilbrücke, Foto: bettinagerd

Foto: Alois Moosmann

Foto: Alois Moosmann

Foto: Alois Moosmann

Wasserfall

Wasserfall , Foto: Joachim Zimmermann

Sperre

Sperre , Foto: Joachim Zimmermann

Foto: Vladan Pisa

Foto: Vladan Pisa

Foto: Vladan Pisa

Foto: Vladan Pisa

Foto: Vladan Pisa

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.