Röbischlucht - Klettersteig

Klettersteig
Mittel
(1)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit B/C
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 80 Hm  /  210 Hm
0:30 Min.  /  1:00 Std.
Absicherung
AbsicherungGut
AusrichtungNordost
AusrichtungNordost
Zustiegszeit
Zustiegszeit 0:05 Min.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 0:25 Min.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Regionen:
Gebirge:
Berg:
Rotspitze  (2517 m)
Charakter:

Der Klettersteig führt direkt am Röbibach entlang und beinhaltet die mehrfache Querung des Bachbettes. Beim Einstieg gibt es ein Stahlseil. Der Klettersteig führt direkt durch die Schlucht in einer Höhe von ca. 3 bis 4 m über den Bachbett. Je nach Jahreszeit kann der erste Teil etwas verwachsen sein.

Genaue Routenbeschreibung:

Über eine kurze Plattenstelle (A/B) in verwachsenes Gehgelände. Den Bach queren und oberhalb des Baches in die Schlucht aufsteigen (A bis B). Es folgt eine glatte Schluchtwand (B/C) und eine neuerliche Bachquerung (B). Danach wird der Bach im Gehgelände abermals gequert. Ansteigend (B) die Wand entlang zu einem engen, oft rutschigen Durchschlupf (B/C) unter einem Baum. Im Gehgelände zu einer plattigen Wand (B/C) und gestuft (zuerst B, dann A) zum Ausstieg.

Kinderfreundlich: 

Ja

Ausrüstung:

Komplette Klettersteigausrüstung, evtl. Regenschutz (gegen die Gischt)

Bemerkung zu den Versicherungen:

Nicht den alten Versicherungen nach der ersten Bachbettquerung folgen!

Zustieg zur Wand:

Am nördlichen Dorfrand auf einem Wanderweg Richtung Röbimaisäß. Dem Röbibach auf dessen rechter Seite folgend bis zum Einstieg. Einstiegskoordinaten: N46.97778 E9.91831

Höhe Einstieg: 

1470 m

Abstieg:

Vom Ausstieg in Kürze zu einer Wiese und über diese zum Wanderweg aufsteigen. Links in Kürze zur Ronggalpe und weiter ins Tal.


Alternativ quert man nach der Ronggalpe den Ronggbach und kommt dort zum Ausstieg des Rongg-Wasserfall-Klettersteiges über den man auch absteigen kann.

Kartenmaterial:

BEV ÖK 169 Partenen, 1:50.000


Kompass WK 032 Alpenpark Montafon, 1:25.000, ISBN 3-85491-641-0


Freytag & Berndt WK 374 Montafon, 1:50.000

Bemerkungen:

Während der Schneeschmelze und nach Niederschlägen können die Bachquerungen unmöglich oder mit nassen Schuhen verbunden sein. Vorsicht bei Unwettern!

Infostand: 

30.05.2009

Autor (Referenz): 

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

A14 bis Abfahrt Montafon und auf der Montafonerstraße L188 durch das Montafon bis Badmunt. Hier rechts abbiegen und durch die Kreuzgasse nach Galgenul. Hier abermals rechts und durchs Gargellental nach Gargellen. Am nördlichen Ortsrand parken.


Mit Öffis: Mit der Bahn über Bludenz nach Schruns und weiter mit dem Bus (Linie 87, nur von Mitte Juni bis Mitte Oktober) bis Gargellen Zentrum.

Talort / Höhe:

Gargellen  - 1423 m

Bilder (16)

Übersicht

Übersicht, Links der Rongg-Wasserfall-Klettersteig und rechts der Röbischlucht-Klettersteig., Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Auf dem Weg zum Einstieg

Auf dem Weg zum Einstieg, Blick zur Schlucht, rechts vom Bach geht es zu den ersten Seilsicherungen., Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Einstieg

Einstieg, Die ersten seilgesicherte Plattenstelle., Foto: Dieter Wissekal

Wasser

Wasser, Immer direkt über dem Wasser., Foto: Dieter Wissekal

Enge Schlucht

Enge Schlucht, Der Mittelteil verläuft in einer engen Schlucht., Foto: Dieter Wissekal

Schlucht

Schlucht, In der engen Schlucht, Foto: Dieter Wissekal

Alte Bäume

Alte Bäume, Je nach Wetterlage gibt es viele alten Bäume in der Schlucht., Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Durchschlupf

Durchschlupf, Unter einem alten Baum muss man sogar durchkriechen., Foto: Dieter Wissekal

Kleiner Wasserfall

Kleiner Wasserfall, Beim kleinen Wasserfall im oberen Teil., Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Letztes Steilstück

Letztes Steilstück, Das letzte glitschige Steilstück vor dem Ausstieg., Foto: Axel Jentzsch-Rabl

meine erste Kletterpartie

meine erste Kletterpartie

rutschige Angelegenheit

rutschige Angelegenheit

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.