Via ferrata degli Alleghesi Civetta

Klettersteig
Mittel
(2)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit C
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 800 Hm  /  2150 Hm
3:30 Std.  /  11:00 Std.
Absicherung
AbsicherungGut
AusrichtungNordost
AusrichtungNordost
Zustiegszeit
Zustiegszeit 3:00 Std.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 4:30 Std.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Regionen:
Gebirge:
Berg:
Monte Civetta  (3220 m)
Charakter:

Ganz großes Ferrata-Abenteuer auf einen der höchsten Dolomitengipfel! Die Via ferrata degli Alleghesi bietet einen unvergesslichen Mix aus vertikalen Stahlseilpassagen und alpinem Flair, der den Begeher noch beim Abstieg über den Normalweg begeistert. Der logische Routenverlauf führt anfangs direkt über den etwa 400 m hohen Ostsporn der Punta Civetta. Weiter oben ist das Felsgelände zerklüfteter und mit zahlreichen Türmen gespickt, ehe über den Nordgrat der Gipfel erreicht wird. Die Route ergibt, dank der verwegenen Trassierung und trotz der Länge, ein abwechslungsreiches, spannendes Klettersteig-erlebnis. Dass die grandiose Aussicht von diesem mächtigen Dreitausender das Tüpfelchen auf dem „I“ ist, braucht wohl nicht extra erwähnt werden.

Genaue Routenbeschreibung:

Vom Einstieg (A) an einem Pfeiler zu einer steilen Wand, die mit Stiften, Klammern und einer Leiter gesichert ist (B), und durch zwei Rinnen (B bis B/C und A bis B). Im gestuften Gelände (A/B und Gehgelände) gelangt man zu einem Band (Gehgelände), welches man nach links quert. Es folgt die Schlüsselstelle, in Form eines steilen, mit zahlreichen Klammern gesicherten Kamins (B bis C). In rascher Abfolge von Gehgelände und versicherten Abschnitten (A/B bis B) geht es auf Platten, Bändern und Felsstufen in eine Rinne (Gehgelände, kurz A/B). Es folgen zwei Scharten (A/B), ein Band (A) und wieder eine Rinne (A/B bis B). Über den immer flacher werdenden Nordgrat (anfangs B bis B/C, dann Gehgelände und A bis A/B) zum Ausstieg und in wenigen Minuten zum Gipfel der

Civetta, 3220 m.

Ausrüstung:

Komplette Klettersteigausrüstung, Helm.

Zustieg zur Wand:

Von Palafavera auf einer Fahrstraße (mittlerweile Fahrverbot, Weg 564/556) zur Malga Pioda (1816 m) hinauf, dort links auf einem Wanderweg (weiterhin Weg 556) zum Rifugio A. Sonino al Coldai aufsteigen. Von der Hütte dem Weg in einen Kessel folgen und links auf dem Weg 557 (Sentiero Tivan) bis zur Porta del Masare, wo der kurze Zustiegsweg rechts abzweigt (Abzweigung: N46.38603 E12.06337).

Abstieg:

Vom Gipfel über den Normalweg im Geröll zum Rifugio M. V. Torrani (2984 m). Der weitere Abstieg auf der Via Normale ist großteils versichert (A bis B) und führt über eine Steilstufe mit Bändern, Geröll, Platten und einen Kamin in einen Schuttkessel. Dort links halten und im Geröll zum Sentiero Tivan (Weg 557) absteigen. In nördlicher Richtung zum Aufstiegsweg, über diesen ins Tal.

Kartenmaterial:

Tabacco WK 015, Civetta; Kompass WK 55, Cortina d‘Ampezzo

Bemerkungen:

Aufgrund der Länge und der fehlenden Fluchtmöglichkeit nur bei ganz sicherem Wetter einsteigen. Die „Via Normale“ ist über weite Strecken versichert und kann somit als eigener Klettersteig (B) gelten. Bei Schneelage und Regen sind der Abstieg vom Gipfel zum Rif. Torrani und nicht gesicherten Stellen des Normalabstieges heikel!


Tipp: Aufstieg Rifugio Coldai, am nächsten Tag die Ferrata Alleghesi und Abstieg über die Ferrata Tissi (sehr schwerer Klettersteig, aber im Abstieg naturgemäß leichter). Nach der Tissi kann man entweder über die Forc. delle Sasse (558), dann auf dem Weg 587 zurück nach Pecol, oder man steigt zum Rif. Vazzoler ab und macht nach einer Nächtigung die Umrundung auf dem Weg 560 als Ausklang.

Infostand: 

03.07.2009

Autor: 

A. + A. Jentzsch

Autor (Referenz): 

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Von Cortina d’Ampezzo kurz in Richtung Passo Falzàrego, dann links über den Passo Giau nach Selva di Cadore. Dort abermals links und über Pescul bis Palafavera kurz vor Pecol. Von Süden: Nach Longarone und links über Forno di Zoldo und Dont bis Pecol, von dort ein paar Kehren bis Palafavera.

Talort / Höhe:

Pecol di Zoldo Alto  - 1388 m

Ausgangspunkt / Höhe:

Parkplatz beim Rifugio Palafavera  - 1507 m

Bilder (17)

Übersicht ferrata Alleghesi

Übersicht ferrata Alleghesi, rot = Ferrata Alleghesi und Via Normale (Abstieg) gelb = Zu- und Abstiegswege, Foto: Andreas Jentzsch

Rif. Coldai

Rif. Coldai, Sie liegt am Zustiegsweg., Foto: A. Jentzsch

Einstieg

Einstieg, Kurz über dem Einstieg., Foto: A. Jentzsch

Erstes Steilstück

Erstes Steilstück, Kurz vor der Leiter., Foto: Dieter Wissekal

Via ferrata degli Alleghesi

Via ferrata degli Alleghesi, Nach den Leitern im Unteren Teil, Foto: Andreas Jentzsch

Via ferrata degli Alleghesi

Via ferrata degli Alleghesi, Schmale Bänder, Foto: Andreas Jentzsch

Ausblick

Ausblick, Auf Cristallo und Sorapis., Foto: Andreas Jentzsch

Querung

Querung, Nach Punta Tissi, Foto: Andreas Jentzsch

Scharte

Scharte, Blick hinab in die Scharte bei der Punta Tissi, Foto: Andreas Jentzsch

Gipfelwand

Gipfelwand, Querung in die Gipfelwand. Im Hintergrund die Tofana, Foto: Andreas Jentzsch

Gipfelwand

Gipfelwand, Noch ein letzter Steilaufschwung, Foto: Dieter Wissekal

Gipfelwand

Gipfelwand, Im Steilaufschwung, Foto: Andreas Jentzsch

Gipfelgrat

Gipfelgrat, Er führt gemütlich zum Gipfel, Foto: Andreas Jentzsch

Gipfel

Gipfel, Am Gipfel des Monte Civetta, 3220m., Foto: Andreas Jentzsch

Abstieg

Abstieg, Insbesodere bei Schnee recht heikel., Foto: Andreas Jentzsch

Rif. Torrani

Rif. Torrani, Die gemütliche Hütte unterhalb des Gipfels, Foto: Andreas Jentzsch

Via Normale

Via Normale, Schöne Platten am Ende des Normalwegs, Foto: Andreas Jentzsch

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.