Dachstein - Umrundung - Skitour

Skitour
Schwer
(1)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit4  /  4
AusrichtungNord
AusrichtungNord
Aufstieg
Aufstieg1610 Hm
Aufstiegszeit
Aufstiegszeit8:30 Std.
Snowboardgeeignet
SnowboardgeeignetNein
Schneeschuhgeeignet
SchneeschuhgeeignetNein
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Regionen:
Berg:
Dachstein  (2997 m)
Charakter:

Hochalpine und lange Schitour die nur von erfahrenen Tourengehern gemacht werden sollte. Steigesen, Leichtpickel sollten auf jeden Fall mitgenommen werden und für die Gipfelbesteigung evtl. ein Klettersteigset!

Genaue Routenbeschreibung:

Von der Talstation der Hunerkogelbahn zur Südwandhütte (30min), dann hinter der Hütte etwa 150HM hinunter und weiter nach Westen unter der Dachstein-Südwand entlang bis in die kleine Scharte namens "Tor" (1:15h von der Hütte). Von dort abfahren ins Windlegerkar, rechtshaltend möglichst hoch - je nach Schneeverhältnissen rechts (nördlich) hinüber ins Windlegerkar. Direkt hinauf in die Windlegerscharte (Klettersteig, Steigeisen erforderlich, 1:45h), und auf der anderen Seite etwa 200 HM abfahrend hinunter. Wiederum rechtshaltend etwa 100 HM ansteigen ins Torsteineck (kleine Scharte, bald sieht man die Adamek-Hütte), weiter flach rechtshaltend auf den Gosaugletscher und diesen mit Blick auf den Dachsteingipfel ansteigend bis in die Scharte, von der der Westgrat zum Gipfelkreuz zieht (Klettersteig A/B und leichte Kletterei, 1+; 3h). Vom Gipfel in die nordseitige steile Rinne bis diese in Felsen abbricht. Weiter über Felsstufen bis zum Gletscher (Randkluftanstieg, 140 Hm, teilweise mit Torstahlbügeln versichert, Steigeisen und Pickel erfoderlich, ev. Seilsicherung). Achtung bei der Rankluft! (Statt über den Gipfel kann man auch durch die Steinerscharte - ebenfalls drahtseilversichert - auf den Hallstätter Gletscher gelangen, man spart ca. 1h). Den Ratrackspuren folgend zur Bergstation der Hunerkogelbahn (45 min), an dieser vorbei zum Stollenloch der Austriascharte, dann das Edelgries hinunter zurück zum Ausgangspunkt (45 min). Vorsicht, Einfahrt zur Edelgries sehr steil - evtl. vorher bei der Bergstation nach den Verhältnissen fragen.

Abfahrt: 

2100 Hm

Kartenmaterial:

AV-Karte Nr. 14 Dachsteingruppe
ÖK 126 Radstadt u. ÖK 127 Schladming

Bemerkungen:

Fluchtwege: vom Tor ins Windlegerkar links hinunter zur Straße, per Bus zurück hinauf zum Parkplatz; nach dem Torsteineck über den Gosaugletscher nach Gosau (problematische Rückreise!); über den Hallstätter Gletscher zur Simonyhütte nach Hallstatt (noch problematischer für die Rückreise).

Nur bei sehr sicheren Schneeverhältnissen machen!! Wenn die Seilversicherungen unter dem Schnee vergraben sind ist der Gipfelaufstieg heikel!

Mehr zu anderen Touren am Dachstein in Skitoureneldorado Dachstein

Infostand: 

26.03.2006

Autor: 

Christian Dreyer

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Über Radstadt (Tauernautobahn) oder über das Ennstal Ennstal bis nach Schladming und hier in die Ramsau hinauffahren. Über die Mautstrasse zur "Türlwandhütte" bzw. zur Talstation der Dachsteinseilbahn.

Talort / Höhe:

Ramsau am Dachstein  - 1135 m

Ausgangspunkt / Höhe:

Talstation der Hunerkogelbahn  - 2620 m

Bilder (9)

Südwandhütte

Südwandhütte, Blick vom Parkplatz zur Südwandhütte, Foto: Christian Dreyer

Südwand

Südwand, Unter der Dachstein-Südwand, Foto: Christian Dreyer

Tor

Tor, Unter der Dachstein-Südwand, Foto: Christian Dreyer

Windlegerkar

Windlegerkar, Blick zurück vom Tor, Foto: Christian Dreyer

Windlegerkar

Windlegerkar, Windlegerkar mit wenig Schnee, Foto: Christian Dreyer

Hallstätter Gletscher

Hallstätter Gletscher, Hallstätter Gletscher nach Norden, Foto: Christian Dreyer

Dachstein

Dachstein, Blick vom Hallstätter Gletscher in Richtung Gipfel, Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Steinerscharte

Steinerscharte, Steinerscharte mit Drahtseilversicherungen., Foto: Christian Dreyer

Gondel

Gondel, Im Abendlicht mit der Gondel hinunter, Foto: Christian Dreyer

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Nach oben