Hoher Sonnblick - Normalweg durch das Kleinfleißtal

Skitour
Leicht
(0)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit2  /  2
AusrichtungSüdwest
AusrichtungSüdwest
Aufstieg
Aufstieg1550 Hm
Aufstiegszeit
Aufstiegszeit5:15 Std.
Snowboardgeeignet
SnowboardgeeignetNein
Schneeschuhgeeignet
SchneeschuhgeeignetNein
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Regionen:
Berg:
Hoher Sonnblick  (3106 m)
Charakter:

 1-2-3- eine superfeine Skitour wünsch` ich mir herbei! Gesucht- Gefunden! Der Sonnblick bietet neben Österreichs höchstem meteorologischen Observatorium auch Skigelände vom Feinsten. Nur anfänglich ein kurzes Stück durch wunderschönen Lärchenwald, führt der überwiegende Teil der Tour über offenes Terrain. Gerade im Frühjahr, wenn es in den Tälern wieder warm wird, sind die Verhältnisse oft am Besten und nicht selten fährt man Pulverschnee und Firn auf ein und demselben Tag. Zudem verleiht das Kleinfleißkees der Tour eine gewisse Würze und ein Hauch von Hochtour kommt auf.

Sehr interessant ist auch die Möglichkeit einer zweitägigen Überschreitung, bei der man auf die Salzburger Seite abfährt und übernachtet. Am nächsten Tag geht es dann retour!

Genaue Routenbeschreibung:

Von der Parkgelegenheit aus folgt man der Straße entlang des Kleinfleißbachs. Nach etwa 200 Metern kommt man zu einer Abzweigung, wo ein hölzerner Wegweiser Richtung Sonnblick weist. Nach weiteren 700 Metern gelangt man zur Kleinfleißalm (Hütten). Immer weiter entlang des Bachs, über eine Brücke und schließlich zum „Goldgräberdorf“ beim „Alten Pocher“ (1809m). Hier gerade weiter auf der Forststraße zum „Zirmseespeicher“. Dabei kann man die Straße immer wieder „abschneiden“ . Im Bereich von etwa 2200 Metern zieht die Straße weit nach links (Westen). Hier folgt man dem Geländeverlauf und steigt entlang des Sommerwegs weiter auf. Auf circa. 2500 Metern trifft man wieder auf die Forststraße, folgt ihr kurz, bis der Sommerweg entlang der Seitenmoräne fortsetzt. Man gelangt auf den Gletscher und erreicht das Gipfelhaus/Observatorium, indem man in einem langen Bogen am linken Rand des „Kleinfleißkees“ aufsteigt.


ABFAHRT: Wie Aufstieg. Abfahrtsvariante: Siehe Skizze! Im zentralen Bereich des Gletschers abfahren, auf etwa 2800 Metern beginnt die Steilstufe des Gletschers. Im Sinne der Abfahrt links einfahren, weiter hinunter zum Boden (im Sommer kleiner See) und diesen hinausfahren. Links halten, eventuell kurz „hinausbretteln“. Nun wird es wieder etwas steiler und eine breite Rinne führt hinunter zur Forststraße. Der Rest wie Aufstieg.

Abfahrt: 

1550 Hm

Infostand: 

02.02.2018

Autor: 

Stefan Lieb-Lind

Autor (Referenz): 

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Von Heiligenblut auf der Bundesstraße (B107) Richtung „Hochtor“. In der ersten Kehre (1514m) zweigt eine Straße ins Kleinfleißtal ab. Dieser etwa 400 Meter folgen und vor einer Brücke nach links abbiegen. Hier entlang der Straße parken (ca.1550m).

Talort / Höhe:

Heiligenblut  - 1291 m

Ausgangspunkt / Höhe:

Straße ins Kleinfleißtal  - 1550 m

Bilder (8)

Hoher Sonnblick Skitour Normalweg von Kärnten Skizze

Hoher Sonnblick Skitour Normalweg von Kärnten Skizze

Übersicht Skitour Hoher Sonnblick Normalweg von Kärnten

Übersicht Skitour Hoher Sonnblick Normalweg von Kärnten

Hoher Sonnblick - Normalweg durch das Kleinfleißtal

Hoher Sonnblick - Normalweg durch das Kleinfleißtal

Hoher Sonnblick - Normalweg durch das Kleinfleißtal

Hoher Sonnblick - Normalweg durch das Kleinfleißtal

Hoher Sonnblick - Normalweg durch das Kleinfleißtal

Hoher Sonnblick - Normalweg durch das Kleinfleißtal

Hoher Sonnblick - Normalweg durch das Kleinfleißtal

Hoher Sonnblick - Normalweg durch das Kleinfleißtal

Hoher Sonnblick - Normalweg durch das Kleinfleißtal

Hoher Sonnblick - Normalweg durch das Kleinfleißtal

Hoher Sonnblick - Normalweg durch das Kleinfleißtal

Hoher Sonnblick - Normalweg durch das Kleinfleißtal

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Nach oben