Weißkugel Nordwand

Eisklettern
Mittel
(2)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit 55°
Höhe Einstieg
Höhe Einstieg3400 m
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 340 m  /  1800 Hm
2:30 Std.  /  9:00 Std.
AusrichtungNordwest
AusrichtungNordwest
Zustiegszeit
Zustiegszeit 2:00 Std.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 4:30 Std.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Regionen:
Berg:
Weißkugel  (3738 m)
Charakter:

Die doch relativ unbekannte NW-Wand des Weißkugels stellt ein ansprechendes Eisziel auf den dritt höchsten Berg Österreichs dar. Bei guten Verhältnisse im Frühsommer kann man die Wand ohne Felsberührung durchsteigen, wobei der untere Teil - also das große Eisfeld - meist schon blank ist.

Genaue Routenbeschreibung:

Rechts vom markanten Felsriegel in Gipfelfalllinie befindet sich ein großes Eisfeld das man nach Überwindung der Randspalte leicht rechtsquerend aufsteigt. An einer markante Felsecke gibt es zwei Möglichkeiten des Weiterweges. Durch eine kleine Rinne bis zum Nordgrat aufsteigen und diesen weiter zum Gipfel, oder leicht rechts weiter bis man kurz vor dem Gipfel auf den Westgrat trifft. Beide Linien sind ungefähr gleich schwierig, wobei die rechte Variante objektiv etwas sicherer sein dürfte.

Erstbegeher / Erstbesteiger:

Variante durch den Felsriegel, G. Perego und R. Bassi, 1941

Ausrüstung:

Hochalpine Eistour, kompl. Eisausrüstung und Seil sind erforderlich.

Ergänzung zur Schwierigkeit:

Eis und Finwand mit bis zu 55°, bei starker ausaperung können auch leichte Kletterstellen vorhanden sein.

Absicherung: 
Gut
Zustieg zur Wand:

Von der Weißkugelhütte den Langtauferferner auf dem Normalweg bis auf die Höhe des markanten Gratturmes des Nord folgen. Nun Gletscherquerung und über die Scharte zwischen Nordgratturm und Weißkugel in das Gletscherbecken unter die Nordwestwand (Vorsicht Spalten, vor allem im Gletscherbecken unter der NW-Wand).

Höhe Einstieg: 

3400 m

Abstieg:

Am besten den Normalweg bis zum Hintereisjoch absteigen und dann zurück zum Weißkugeljoch und weiter über den Langtauferferner hinab zur Hütte. Bei der Talabfahrt durch das "Loch" (enger Durchschlupf im Bereich der Weißkugelhütte sollte auf die Lawinensituation geachtet werden - Nassschneelawinen von der mächtigen Gletschermoräne!)

Kartenmaterial:

AV-Karte Nr. 30/2 Ötztaler Alpen/Weißkugel, 1:25.000

Bemerkungen:

Der schon erwähnte spaltenreiche Gletscher unter der NW-Wand ist zu beachten. Die urige Weißkugelhütte ist ein netter Ausgangspunkt und als Stützpunkt sehr zu empfehlen.

Früh im Jahr (um Ostern) machen, im Sommer/Spätsommer wegen Ausaperung so nicht zu empfehlen; dann besser den Nordgrat, dieser gehört zu den schönsten Gratanstiegen in den Ötztalern!.

Die Weißkugelhütte ist geöffnet Anfang Juli bis Ende September, im Frühjahr für Sktitouren (und NW-Wandgeher) auf Anfrage.

Infostand: 

04.06.2004

Autor (Referenz): 

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Über den Reschenpass und weiter zum Reschensee - kurz nach dem "Kirchturm im See" in Graun nach links ins Langtauferertal abzweigen. Nun weiter bis nach Melag am Talende (Parkplatz).

Talort / Höhe:

Melag - Italien  - 1912 m

Ausgangspunkt / Höhe:

Weißkugelhütte CAI  - 2542 m

Bilder (14)

Zustieg

Zustieg, Noch einmal der Zustieg., Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Die Route

Die Route, Man geht rechts vom Felsriegel hinauf., Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Am Ausstieg

Am Ausstieg

Zustieg

Zustieg, Deutlich zu sehen die Scharte zwischen Gratturm und Weißkugel, Foto: Axel Jentzsch-Rabl

In der Wand

In der Wand, Über dem Eisfeld in der Wand., Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Eisfeld

Eisfeld, Blick hinunter auf das Eisfeld., Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Weißkugel Nordwand

Weißkugel Nordwand , Foto: Alban Glaser

Wandmitte Weißkugel

Wandmitte Weißkugel , Foto: Alban Glaser

Foto: Alban Glaser

Am Ausstieg

Am Ausstieg, Ausstieg über Firnrinne nach links zum Grat, Foto: Alban Glaser

Gletscherbecken unerhalb der Weißkugel, Normalweg

Gletscherbecken unerhalb der Weißkugel, Normalweg , Foto: Alban Glaser

Ausblick aus der Wand

Ausblick aus der Wand

Nordwand komplett

Nordwand komplett, WK Nordwand von der Weißseespitze aus aufgenommen, Foto: Stephan

Die NW nach dem Ausbruch. Originalroute unten nicht mehr vorhanden

Die NW nach dem Ausbruch. Originalroute unten nicht mehr vorhanden , Foto: Hilmar Krauss

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.