Dachstein über den Randkluftsteig

Hochtour
Leicht
(4)

Toureninfo

Diff.
SchwierigkeitPD-
tx_webxbergsteigen_domain_model_tour.mountain_height
BerghöheHoher Dachstein
2995 m
tx_webxbergsteigen_domain_model_alpinetour.ascent_height
Höhenmeter Aufstieg gesammt430 Hm
Gehzeit3:40 Std. 2:10 Std.   1:30 Std.
AusrichtungNordost
AusrichtungNordost
tx_webxbergsteigen_domain_model_tour.start_location
TalortRamsau am Dachstein
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Regionen:
Berg:
Hoher Dachstein  (2995 m)
Charakter:

Eine der bekanntesten Hochtouren im Ostalpenraum ist die Besteigung des Dachsteins über den Normalweg alias Randkluftsteig. Dank der Südwandbahn bequem als Tagestour machbar, ABER fast immer EXTREM überlaufen, vor allem im Sommer. Die Tour ist nicht anspruchsvoll, die Gefahr von Spalten (siehe dazu auch unser Bild) sollte aber nicht unterschätzt werden. Vom Gipfel, auf dem man nur sehr selten allein ist, genießt man eine tollen Ausblick in alle Richtungen.

Genaue Routenbeschreibung:

Von der Bergstation der Dachstein-Südwandbahn folgt man der mit Stöcken markierten Spur um das Dirndl herum zur Seethalerhütte. Noch vor der Hütte zweigt man aber in Richtung Dachstein westlich ab. An der Schulter vorbei auf dem Gletscher steiler hinauf bis zum Beginn des Klettersteiges. Auf dem Klettersteig (Stelle B) hinauf zum Gipfel.

Abstieg:

Wie Aufstieg

Erstbegeher / Erstbesteiger:

1834 Gebrüder Gappmaier waren die Erstbesteiger des Dachsteins, die beiden gingen aber von der Gosauseite auf dem Westgrat zum Gipfel.

Seillänge: 

1 x 50 m

Ausrüstung:

Komplette Gletscherausrüstung und Klettersteigausrüstung mit Helm

Ergänzung zur Schwierigkeit:

Leichte Gletschertour mit kurzem Klettersteig am Ende.

Kartenmaterial:

Alpenvereinskarte 14 Dachsteingebirge, 1:25.000, ISBN 3-928777-27-0 BEV ÖK 127 Schladming, 1:50.000 Kompass WK 20 Dachstein-Südl. Salzkammergut, 1:50.000, ISBN 3-85491-022-3 Freytag & Berndt WK 281 Dachstein, 1:50.000

Bemerkungen:

Die Tour sollte auf dem Gletscher nicht unterschätzt werden. Vor allem ab Höhe Seethaler Hütte, dort wo es dann steiler hinauf zum Wandfuß (Einstieg Klettersteig) geht können große Spalten vorhanden sein. Der Anstieg über die Schulter ist sicherer, da weniger Gletscherberührung. Die Zeiten könne bei viel Betrieb deutlich länger sein, da man dann in der Schlange unterwegs ist und sehr oft warten muss (auch weil auf der selben Route abgestiegen wird). Die Varianten Steinerscharte (Klettersteig B) - Westgrat (Klettersteig B) - Abstieg auf dem Randkluftsteig ist eine schöne und auch oft gemacht Rundtour. Auch dafür ist Gletscherausrüstung nötig!

Autor: 

Axel

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Über die A 10 und Radstadt bzw. durch das Ennstal nach Schladming. Von dort in die Ramsau hinauf fahren. Westlich des Ortes führt die Mautstraße 14,- EURO/AUTO  (Auffahrt mit Seilbahn-Fahrkarte gratis) zur Dachstein-Gletscherbahn (Parkplatz). Öffis: Mit der Bahn nach Schladming und von dort mit dem Bus (Linie 960) bis Dachstein / Türlwandhütte.

Talort / Höhe:

Ramsau am Dachstein  - 1135 m

Ausgangspunkt / Höhe:

Bergstation der Südwandbahn  - 2687 m

Bilder (6)

In Rot der Routenverlauf mit dem Randkluftsteig, in viola der Anstieg über die Schulter

In Rot der Routenverlauf mit dem Randkluftsteig, in viola der Anstieg über die Schulter

Spalte kurz vor dem Beginn des Klettersteiges

Spalte kurz vor dem Beginn des Klettersteiges

Spalte kurz vor dem Beginn des Klettersteiges

Spalte kurz vor dem Beginn des Klettersteiges

Kurz vor dem Klettersteig am Ende des Gletschers

Kurz vor dem Klettersteig am Ende des Gletschers , Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Der Gipfelbereich und das Gipfelkreuz

Der Gipfelbereich und das Gipfelkreuz , Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Auf dem fast 3000 Meter hohen Gipfel

Auf dem fast 3000 Meter hohen Gipfel

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Nach oben