Alte Flamme neuer Docht

Klettern
Mittel
(1)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit8-
Absicherung
AbsicherungAlpin
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit130 m
3:00 Std. / 3:30 Std.
AusrichtungOst
AusrichtungOst
Zustiegszeit
Zustiegszeit0:20 Min.
Abstiegzeit
Abstiegzeit0:10 Min.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Regionen:
Berg:
Gruoba (1560 m)
Charakter:

Selbst abzusichernde Risslinie mit gebohrten Ständen und kurzem Zustieg. Mit ausreichend Friends in entsprechenden Größen gut abzusichern. Einzig in der ersten und 3 SL je eine Passage wo man 2 m wegsteigen muss.

Obwohl die Linie entlang des Risses führt, ist so gut wie keine Risstechnik anzuwenden, da der Riss oftmals nur als Seitgriff genutzt wird oder sich schließt und dann Griffe links und rechts davon zu nutzen sind.

Genaue Routenbeschreibung:

Siehe Topo.

1. SL: Immer entlang des Risses. Am Ende schräg links über die Platte zum Baum.

2. SL: Boulder bis zur fixen Sanduhr, dann entlang der Schuppe zum Standplatz rechts.

3. SL: Vom Stand weg, Crux über 5 m.

4. SL: Defizil vom Stand weg bis zum Band (Absicherung mit kleinen Friends), dann Boulder vom Band weg und über fixe Sanduhr zu Standplatz links.

5. SL: Kurze Seillänge, gerade hoch zu kurzem Abschlussüberhang. Links darüber ist in einer Gufel der letzte Standplatz.

Erstbegeher / Erstbesteiger:

Lorin Etzel und Sammy Würtz, Juli 2016 – Juni 2018; über einzelne Tage von unten.

Danke für die Unterstützung auch an Ulf Kühner und Hanna Bannier.

Seillänge: 

2 x 60 m

Expressschlingen: 

8

Klemmkeile: 

Grundsort.

Friends: 

Grundsort.

Ausrüstung:

2 x 60 m Doppelseil, 5 Expressschlingen - nur für Klemmkeile und zum Verlängern von Friends.

Cams 0,3 – 3; 0,5 – 2 doppelt; C3 1x je 00,0,1,2; mittleres Keilset; Reepschnur/ Schlingen zum Sanduhr fädeln.

Komplette Kletterausrüstung

Bemerkung zu den Versicherungen:

Die Route muss selber mit mobilen Sicherungsmitteln abgesichert werden!

Ergänzung zur Schwierigkeit:

7-, 7+, 8-, 7+, 7

Die Schwierigkeiten beschränken sich auf kurze, sehr boulderlastige Stellen.

Zustieg zur Wand:

Man sieht die Wand und das Zustiegs-Blockfeld bereits gut von direkt gegenüber vom Magic Wood Campingplatz. Dort kann man ebenfalls parken.

Zustieg wie zum Bouldergebiet über die Fluss-Brücke, dann nicht weiter nach links zum Bouldern, sondern nach rechts dem Pfad folgen und gleich nach ca. 30 m, vor einem großen schrägen Block, über eine Moosstufe hoch. Kurz in den Wald und dann in das große Blockfeld. Dies leicht aufsteigend nach rechts queren und am rechten Rand bis direkt zum Einstieg hoch. Rucksackdepot an großem Baum. Dann gestuft in der Linie des Baumes in der Wand (1. Standplatz) 15 m hoch zu einem kleinen Baum. (Fixseil). Dort Beginn und dann 5 m nach rechts queren und in die Risslinie.

Abstieg:

Über die Tour abseilen. An allen Ständen befinden sich Abseilhaken. Abgesehen von der ersten Seillänge kann man immer mit einem 60 m Einfachseil abgeseilt werden. Ggf. ein zusätzliches Halbseil bis zum ersten Stand mitnehmen, dort zum späteren Abseilen fixieren und mit einem 60 m Einfachseil weiterklettern.

Bemerkungen:

In Abstimmung mit der Bergsportschule Grischa aus Pignia und deren Rücksprache mit den örtlichen Jägern bitte unbedingt wieder über die Tour abseilen und nicht im Wald absteigen.

Stand Juni 2018: Die Tour wurde komplett über mehrere Tage geputzt. Sie ist dennoch anfällig für Flechten. Nicht von der ersten Seillänge abschrecken lassen, welche aufgrund der Neigung stellenweise noch etwas staubiger ist als oben.

Autor: 

Lorin Etzel

Autor (Referenz): 

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Über Chur, weiter nach Andeer und zum Parkplatz des Bouldergebietes Magic Wood.

Talort / Höhe:

Ausserferrera - 1300 m

Ausgangspunkt / Höhe:

Parkplatz Bouldergebiet Magic Wood. - 1240 m

Bilder (8)

Der Routenverlauf der "Alte Flamme, neuer Docht". Foto: Lorin Etzel

Der Routenverlauf der "Alte Flamme, neuer Docht". Foto: Lorin Etzel

Die Wand mit der Route.

Die Wand mit der Route.

Lorin Etzel bei der Erstbegehung in der 2ten Seillänge. Foto: Sammy Würtz

Lorin Etzel bei der Erstbegehung in der 2ten Seillänge. Foto: Sammy Würtz

Das Blockfeld beim Zustieg.

Das Blockfeld beim Zustieg.

Lorin Etzel bei der Erstbegehung in der 2ten Seillänge. Foto: Sammy Würtz

Lorin Etzel bei der Erstbegehung in der 2ten Seillänge. Foto: Sammy Würtz

Sammy Würtz bei der Erstbegehung (3te Seillänge). Foto: Lorin Etzel

Sammy Würtz bei der Erstbegehung (3te Seillänge). Foto: Lorin Etzel

Sammy Würtz bei der Erstbegehung (Beginn 4te Seillänge). Foto: Lorin Etzel

Sammy Würtz bei der Erstbegehung (Beginn 4te Seillänge). Foto: Lorin Etzel

Sammy Würtz bei der Erstbegehung (4te Seillänge). Foto: Lorin Etzel

Sammy Würtz bei der Erstbegehung (4te Seillänge). Foto: Lorin Etzel

Kommentare (0)

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.