Differential dx/dy

Klettern
Mittel
(2)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit 6
6 obl.
Absicherung
AbsicherungGut
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 270 m
3:00 Std.  /  4:15 Std.
AusrichtungSüdost
AusrichtungSüdost
Zustiegszeit
Zustiegszeit 0:35 Min.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 0:40 Min.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Regionen:
Berg:
Göllstock - Bluntautal  (1870 m)
Charakter:

Großteils steile Platten- und Wandkletterei in rauhem zerfressenen Fels. 4. SL/ 5. SL teilweise grasig. Nach Regen einen Schönwettertag abwarten. Die Route wurde von unten durchstiegen. Schatten ab ca. 15 Uhr (SO Wand). Ideale Nachmittagstour. Klettern im Winter ist wegen der enormen Lawinengefahr (riesiger Schrofenkessel oberhalb der 300m Wand) nicht möglich!!!

Siehe auch Übersichtsfoto

Genaue Routenbeschreibung:

siehe Topo!

Erstbegeher / Erstbesteiger:

Erste Begehung am 27.10.02 und 6.5.03 durch Kühberger Rudolf, Forchthammer Gerald und Geistlinger Peter.

Seillänge: 

2 x 50 m

Expressschlingen: 

10

Friends: 

Gr. 1 u. 3

Ausrüstung:

Sehr gute BH-Absicherung, eventuell Friend 1 und 3, 50m Doppelseil, Helm!!!

Ergänzung zur Schwierigkeit:

6 obligat, meist zwischen IV und V+

Zustieg zur Wand:

Von dort über die Brücke und dem nächsten Güterweg rechtshaltend talauswärts auf der anderen Bachseite ca. 100m folgen bis zum zweiten links abzweigenden Güterweg (Waldweg). Diesen gerade empor bis er sich teilt. Im rechten Teil 20m weiter bis zu seinem Ende. Dort im Wald etwas nach rechts bis zu einem schottrigen Bachbett. Dieses entlang bis zur Bachbettgabelung. Zwischen den beiden schottrigen Bachbetten immer steiler werdend im Wald gerade empor. Zuletzt bei zahlreichen umgestürzten Buchen mühsam steil gerade weiter ( Steinmänner, Steigspuren) bis fast zum Wandfuß des Schrofenvorbaues. Über eine steile Grasleiste 50 Höhenmeter empor (zuletzt 45m Fixseil, mühsam). Danach gerade zur Felskante und etwas nach rechts, über kurze schwarze Platte und steile Schotterriese auf den rechts gelegenen Grasrücken. Rucksackdepot.

Einstieg: 10 m nach links zu geneigter hellen rauhen Platte. Beim Standhaken beginnt rechts die Route Differential, links die Route Supremum.

Abstieg:

4 oder 5 mal abseilen. Beim zweiten Abseilstand gerade 25 und 30m oder 55m über die Route SUPREMUM abseilen. Von dort 45m gerade hinunter zum Stand am Beginn der 3. SL der Route Differential. Dann 50m hinunter auf die liegende Einstiegsplatte. Weiter wie Zustieg.

Bemerkungen:

Die Wand ist von der Brücke des Bärenwirts gut einsehbar

Infostand: 

23.06.2004

Autor: 

Rudolf Kühberger

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Von Salzburg auf der Tauernautobahn bis nach Golling.
Von Golling ins Bluntautal (Fahrverbot an Samstag, Sonn- und Feiertagen von 10 – 17 Uhr, Rückfahrt jederzeit möglich) bis zum Bärenwirt. (Parkplatz).

Talort / Höhe:

Golling  - 483 m

Bilder (7)

Wandübersicht

Wandübersicht, Tour und Abseilpiste., Foto: Rudolf Kühberger

In der ersten Seillänge der Tour

In der ersten Seillänge der Tour, Foto: Georg Pölzleitner, Abtenau

G. Kremser in der 3. SL

G. Kremser in der 3. SL, Steile aber sehr griffige Platte., Foto: G.Kremser

M. Weichinger in der 6 SL

M. Weichinger in der 6 SL, Foto: G.Kremser

Übersichtsfoto

Übersichtsfoto, Kurz vorm Einstieg....

Foto: Peter R.

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Nach oben