Franzlweg - Jubiläumsweg - Hochkönig

Klettern
Mittel
(2)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit 5+
3+/4- obl.  /  A0
Absicherung
AbsicherungMittel
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 1000 m  /  1670 Hm
5:00 Std.  /  9:45 Std.
AusrichtungSüd
AusrichtungSüd
Zustiegszeit
Zustiegszeit 1:45 Std.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 3:00 Std.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Regionen:
Berg:
Hochkönig  (2914 m)
Charakter:

Die mächtige Höchkönig Südwand ist eine der großen Felsabbrüche in den Berchtesgadener Alpen. Viele schwere Klettertouren ziehen vor allem im rechten, senkrechten Wandteil direkt zum Gipfel hinauf. Im linken, flacheren Wandteil wurde von Richard Franzl der Jubiläumsweg, von vielen aber einfach Franzlweg genannt, erschlossen. Richard Franzl setzte neben soliden Bohrhaken auch dezent Farbpunkte ein, somit ist die Orientierung etwas einfacher. Dieser gewaltige Kletteranstieg ist Top - sollte aber nicht unterschätzt werden und ist eine perfekte Tagestour für konditionsstarke Alpinisten!

Genaue Routenbeschreibung:

Siehe Topo. Die Tour ist mit roten Punkten und Pfeilen markiert - diese Farbmarken sieht man aber nicht immer auf den ersten Blick.

Erstbegeher / Erstbesteiger:

Richard Franzl und Gefährten, 1999

Seillänge: 

1 x 50 m

Expressschlingen: 

7

Klemmkeile: 

Grundsort.

Ausrüstung:

1 x 50 m Einfachseil, 6 Expressschlingen, Bandschlingen und Helm.

Bemerkung zu den Versicherungen:

In den leichten Seillängen 1 bis 3 Bohrhaken, die Schlüsselstelle ist gut abgesichert.

Ergänzung zur Schwierigkeit:

Je eine Passage 4-, 4+ und 5+ (auch A0 möglich), meist 2-3 aber auch viel Gehgelände (ca. 400 m), überraschend guter Fels!

Zustieg zur Wand:

Zuerst dem Forstweg zur Stegmoosalm folgen, nach der Alm weiter auf dem Birgkarsteig in Richtung Hochkönig. Auf ca. 1900 m (siehe GPS-Track, kurz vor dem sog. Frühstücksteins) zweigt man bei einem Schild "Jubiläumsweg" rechts vom Weg ab. Man quert/steigt zu einer Schuttrinne (oft Altschneefeld) und weiter zu hellem, plattigem Fels auf. Der Einstieg ist bei Bohrhaken und roter Aufschrift unterhalb der Rampen/Rinne.

Höhe Einstieg: 

1950 m

Abstieg:

Oben auf dem Westgipfel entweder rechts noch in ca. 15 Minuten zum Hauptgipfel mit dem Matrashaus oder man steigt gleich links über den Birgkarsteig wieder hinunter ins Tal (teilweise versichert, Stellen 1-, max. A). Achtung: Der Birgkarsteig ist bei Schneelage und Nässe heikel - auch auf Steinschlag ist zu achten.

Kartenmaterial:

Alpenvereinskarte Nr. 10/2, Hochkönig / Hagengebirge

Bemerkungen:

Lange, alpine Klettertour bei der man sinnvoller Weise die ganz leichten Passagen seilfrei klettert. Nur bei stabilem Hochdruckwetter in die Südwand einsteigen - heiße Sommertage sind aber auch nicht ideal (Südwand....).

Bei Schneelage oder Nässe ist sowohl der Aufstieg über den Franzlweg als auch der Abstieg über den Birgkarsteig nicht zu empfehlen (gefährlich!).

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Auf der A 10 bis Bischofshofen, weiter über die B 164 in Richtung Dientner Sattel. Östlich, ca. 1,5 km vor dem Birgkarhaus ist der Parkplatz der Stegmoosalm, dort parken.

Mit Öffis: Mit der Bahn nach Bischofshofen oder Lend. Weiter mit dem Bus nach Mühlbach am Hochkönig (Linie 590) oder Dienten (Linie 572). Von Mitte Mai bis Ende September Anschlussbus (Linie 591) auf den Dientner Sattel.

Talort / Höhe:

Dienten  - 1128 m

Ausgangspunkt / Höhe:

Parkplatz Stegmossalm, etwas östlich vom Dientner Sattel  - 1293 m

Bilder (15)

Übersicht - der ungefähre Verlauf von Zu- und Abstieg und in Rot der Franzlweg.

Übersicht - der ungefähre Verlauf von Zu- und Abstieg und in Rot der Franzlweg.

Die letzten Schrofen vor dem Westgipfel.

Die letzten Schrofen vor dem Westgipfel.

Beim Zustieg vor der Stegmoosalm.

Beim Zustieg vor der Stegmoosalm.

Einstieg Franzlweg (Bohrhaken und roter Punkt).

Einstieg Franzlweg (Bohrhaken und roter Punkt).

Die ersten Meter des Franzlweges.

Die ersten Meter des Franzlweges.

Auf der S-Rampe im unteren Teil.

Auf der S-Rampe im unteren Teil.

3+ Stufe im unteren Teil.

3+ Stufe im unteren Teil.

Toller Fernblick bis zum Großglockner!

Toller Fernblick bis zum Großglockner!

Schwerere Passagen werden mit Seilsicherung geklettert.

Schwerere Passagen werden mit Seilsicherung geklettert.

Platte im oberen Wandteil.

Platte im oberen Wandteil.

Runde Rinne im oberen Wandteil - Schlüsselstelle 5+

Runde Rinne im oberen Wandteil - Schlüsselstelle 5+

Die letzten Schrofen vor dem Westgipfel.

Die letzten Schrofen vor dem Westgipfel.

Auf dem Westgipfel, hinten der Hauptgipfel mit dem Matrashaus.

Auf dem Westgipfel, hinten der Hauptgipfel mit dem Matrashaus.

Beim Abstieg im Birgkar.

Beim Abstieg im Birgkar.

Im oberen Teil des Birgkares.

Im oberen Teil des Birgkares.

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Nach oben