Il Cadetto del Lago - Cima Capi

Klettern
Mittel
(1)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit 6-
Absicherung
AbsicherungAlpin
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 180 m  /  300 Hm
2:00 Std.  /  3:30 Std.
AusrichtungSüd
AusrichtungSüd
Zustiegszeit
Zustiegszeit 0:30 Min.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 1:00 Std.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Berg:
Cima Capi  (909 m)
Charakter:

Der Fels ist meist gut bis sehr gut und weist eine Unmenge an Schratten, Karren, Löchern und Schwarten auf; alles was die Erosion halt so aus dem Kalk zaubern kann. Wenig los ist da oben aber nicht, denn gerade im Winter scheint die Sonne relativ lang in die Wandln, v.a. in die höher gelegenen. Manche Routen weisen auch schon ordentliche Gebrauchsspuren auf. Ein weiterer Pluspunkt ist die Möglichkeit, nach der Kletterei auf einen richtigen Gipfel mit 900-Meter-Tiefblick auf den Lago zu steigen.

Genaue Routenbeschreibung:

1. SL: 40m, tolle Plattenkletterei, 4 & 5+, 4 SU, 2 NH

Mit Seil in der Hand das Band mit dem Weg zum Klettersteig linkshalten überqueren, Schlinge, Routenname angeschrieben.

2. SL: 45m, leichte Risse und strukturierte Platten führen zum nächsten Band. Stand links unter Platte mit Überhang. 3 & 4, 3 SU

3. SL: 25m, über die Platte zum großgriffigen Überhang (SU-Schlinge), darüber und über die nächste Platte auf schmales Band und links zu Stand (BH). 5+, 3 SU

4. SL: 35m, vom Band schwierig zum hoch gesetzten NH in der nächsten Platte (6-) und über herrliche Platten auf Band. Links ansteigend (Gehgelände) zum Stand an BH (Nachbarroute „Il Sogno di Carlo“) oder an gebohrter SU. 6-, 5+ und 1, 4 NH, 1 SU

5. SL: 40m, über gestufte Steilrampe zu Platte. Über diese (5) zu leichtem Riss und zu Stand an Baum. 3 SU, 2 NH.

Noch ein paar Meter rechts ansteigen, bis man auf den Weg zum „Susatti-Klettersteig“ trifft (Abstiegsweg). Man kann das Kletterzeug deponiert und über den leichten Klettersteig zum Gipfel und wieder zurückgehen.

Erstbegeher / Erstbesteiger:

M. Brighente, 2017

Seillänge: 

2 x 50 m

Expressschlingen: 

10

Klemmkeile: 

Grundsortiment

Friends: 

0,5-3

Ausrüstung:

Übliche Alpinkletterausrüstung; einige Schlingen für Sanduhren und Bäume.

Bemerkung zu den Versicherungen:

Anders als der benachbarte „König des Sees“ ist diese Route alpin (aber absolut ausreichend) abgesichert. Einige Normalhaken, ein paar Bohrhaken an den Ständen und viele SU- und Baumschlingen, die ängstliche Zeitgenossen natürlich beliebig verstärken und ergänzen können. Auch Friends oder Cams könnte man einsetzen.

Ergänzung zur Schwierigkeit:

Plattenkletterei, anhaltend im 4. und 5. Grad. Die Schlüsselstelle (4. SL)  ist zwingend zu klettern und gar nicht so ohne, da man von einem Band einen relativ weit oben steckenden NH anklettern muss.

Zustieg zur Wand:

Vom Parkplatz auf der Straße zum Tunnel zurück und rechts davon auf der alten Ponalestraße (Anfangs auch durch kurzen Tunnel) ca. 300 m weiter, bis links am Ende einer kleinen abfallenden Mauer ein Weg abzweigt (Wegweiser, Holzgeländer). Diesem Weg zu den Sektoren folgen. Den obersten Sektor A (rechts davon beginnt die Route "König des Sees - Il re del Lago") erreicht man über einen mit zwei Steinmännern markierten Pfad, der kurz vor den anderen Sektoren links abgeht. Im Sektor A des Klettergartens geht man ganz nach rechts der Wand entlang und nach der Route "Il Sogno di Carlo" zum rot angeschriebenen Einstieg.

Höhe Einstieg: 

545 m

Abstieg:

Am Ende der Route zum Susati Kletttersteig, auf diesem markierten Weg dann absteigen. Unten kommt man auf das Band zwischen erster und zweiter Seillänge, dort kann man alternativ 40 m bzw. über die "Il Sogno di Carlo" 2 x 30 m abseilen (siehe Topo). Das Abseilen verkürzt den Abstieg erheblich, da man nicht den langen Weg nach Biacesa nehmen muss, sondern unten auf dem schon bekannten Zustiegsweg absteigt.  Wer zum Gipfel gestiegen ist, steigt über den leichten Klettersteig auch wieder bis zum Ausstieg ab.

Bemerkungen:

Da die Sektoren oft übereinander liegen (siehe Vorschläge/Topos auf dieser Seite oder unsere Kombination: Caino e Abele, 5 SL, 6-; Zio Genio, 3 SL, 6-; Il Cadetto, 6 SL, 6-; Fausto Susatti Klettersteig, 200 Hm, B), lässt sich ein kurzer Dezembertag locker ohne Zwischenabstieg füllen. So kommen zwar einige SL zusammen, das Ganze wirkt aber nicht so ernst, weil immer wieder waldiges Gehgelände zwischen den Sektoren liegt. Einziges Problem bei einer Vielzahl an Wegspuren zu noch mehr Felsen ist die Orientierung. Oftmals sieht man die nächste Wand vor lauter Bäumen nicht. Aber wenn das geschafft ist findet man dort eine lohnende und oft auch leichtere (weil sehr human bewertet) Alternative zu den Klettereien um Arco und im Sarcatal, allein schon der Tiefblick auf den tief unten liegenden Gardasee ist den Ausflug wert. Die Wände dort sind noch etwas stärker gebändert als beispielsweise San Paolo, was bedeutet, dass man auch während einer Tour immer ein, zwei SL klettert und dann wieder durch den Wald spaziert. 

Infostand: 

01.01.2022

Autor (Referenz): 

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Im Zentrum von Arco folgt man der Straße Richtung Riva und dann den Schildern Richtung Val di Ledro. Nach dem langen Tunnel entweder links (kleine Parkmöglichkeit beim Tunelausgang), oder gleich nach der Abzweigung nach Pregasina links auf einem Parkplatz parken.

Talort / Höhe:

Riva  - 7 m

Ausgangspunkt / Höhe:

Parkplatz nach dem Tunnel  - 400 m

Bilder (6)

Übersicht der oberen Mehrseillängentouren an der Cima Capi im Val die Ledro

Übersicht der oberen Mehrseillängentouren an der Cima Capi im Val die Ledro

Die Aufschrift am Einstieg - unübersehbar - Il Cadetto del Lago

Die Aufschrift am Einstieg - unübersehbar - Il Cadetto del Lago , Foto: Stefan Feistl

In der ersten Seillänge (5+/6-) der Il Cadetto del Lago

In der ersten Seillänge (5+/6-) der Il Cadetto del Lago , Foto: Christine Feistl

Am Ende der ersten Seillänge der Il Cadetto del Lago

Am Ende der ersten Seillänge der Il Cadetto del Lago

In der leichten (4) 2ten Seillänge der Il Cadetto del Lago

In der leichten (4) 2ten Seillänge der Il Cadetto del Lago, Die leichte 2. SL (4), Foto: Stefan Feistl

Auf der Cima Capi nach der Il Cadetto del Lago

Auf der Cima Capi nach der Il Cadetto del Lago , Foto: Stefan Feistl

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Nach oben