Le monde ou rien - Aiplpfeiler

Klettern
Schwer
(1)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit 10-
9 obl.
Absicherung
AbsicherungAlpin
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 90 m  /  750 Hm
3:30 Std.  /  5:30 Std.
AusrichtungSüd
AusrichtungSüd
Zustiegszeit
Zustiegszeit 1:15 Std.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 0:45 Min.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Regionen:
Berg:
Aipl-Pfeiler  (1300 m)
Charakter:

Alpine freie Sportklettertour, 3 Seillängen. Die Schwierigkeit ist i.d.R. zwingend zu klettern. Die Route ist gut abgesichert, aber nicht übermäßig. Sehr ausgesetzt durch tollen Fels im großen Überhang am Aiplpfeiler. Bedingt durch den überhängenden und diagonalen Verlauf des Überhangs ist ein direktes Abseilen/Rückzug schwer - Achtung! 2x 60m Seile zum Abseilen vom 2. Stand empfehlenswert.

Genaue Routenbeschreibung:

Siehe Topo, Details:

Einstieg in Rissverschneidung.

1. SL: Zusätzlich mobil zwingend abzusichern (ggfs. Bandschlingen bei Einfachseil nehmen). Psychisch fordernd, aber "okay" abzusichern (RP geklettert)

2. SL: Super Fels, eher boulderig, dynamische Züge (RP geklettert)

3. SL: Super Fels, eher ausdauernd (1. RP offen)

Da der Fels danach schlechter wird und grasdurchsetzt, sowie die Erstbesteigung der Wand bereits durchgeführt wurde, endet die Tour hier.

Erstbegeher / Erstbesteiger:

Daniel Brünion, solo und mithilfe von Corbinian Niklaus, Marcos Falcon (bis Nov. 2020)

(Tlw. von unten, tlw. von oben erstbegangen)

Seillänge: 

2 x 60 m

Expressschlingen: 

11

Klemmkeile: 

keine

Friends: 

BD C3 #00, C4 #0.3, #0.4, #0.5, #0.75, #2 (siehe Topo)

Bemerkung zu den Versicherungen:

Stände 2- bis 3-fach gebohrt (inkl. Edelstahlketten und Doppelring)

Zwischensicherungen 19 BH, 4 Schlaghaken + zusätzlich in der 1. Seillänge selbst abzusichern

Material: AustriAlpin M10 Bohrhaken mit Nm-Schlüssel angezogen

Ergänzung zur Schwierigkeit:

3. Seillänge (ca. 8a+), 1. RP noch offen. Gerne offen auch für andere Kletterer.

Zustieg zur Wand:

Über die Forststrasse von St. Margarethen hinauf Richtung Mitteralm. Nach der Station Aipl folgt man der Fahrstrasse rechts hoch, bis nach ca. 50 m (rechts) ein Forstweg abzweigt. Nach dem Aiplsee (links; markanter Krater) folgt ein möglicher Biwakplatz. Ab hier Windbruchgebiet. Dann folgt man Steinmännern und wenig ausgetretenem Steig rechts vom See durch den Wald und Geröll hinauf zum Wandfuß. Rechtshaltend vom Geröll ist der Weg besser.

Der Einstieg befindet sich nahezu am tiefstem Punkt der Wand über eine Rissverschneidung (Zustiegsdauer: ca. 1h 15min).

Höhe Einstieg: 

1100 m

Abstieg:

Über Abseilpiste (siehe Topo). Bedingt durch den überhängenden und diagonalen Verlauf des Überhangs ist ein direktes Abseilen/Rückzug schwer - Achtung! 2x 60m Seile zum Abseilen vom 2. Stand empfehlenswert.

Infostand: 

14.05.2021

Autor (Referenz): 

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Über die Autobahn A8 (München-Salzburg), am Autobahnkreuz Inntaldreieck auf A93 Richtung Innsbruck, dort 2. Ausfahrt Brannenburg, durch Degendorf Richtung Zahnradbahnd und davor recht zum Parkplatz Bergkirche St. Margarethen. 

Talort / Höhe:

Degendorf  - 481 m

Ausgangspunkt / Höhe:

Parkplatz Bergkirche St. Margarethen  - 655 m

Bilder (7)

1. Seillänge, nach 2. BH

1. Seillänge, nach 2. BH

Blick in 2. Seillänge, am 1. Stand

Blick in 2. Seillänge, am 1. Stand

Blick in 2. Seillänge, am 2. Stand

Blick in 2. Seillänge, am 2. Stand

Blick in 3. Seillänge, am 2. Stand

Blick in 3. Seillänge, am 2. Stand

3. Seillänge

3. Seillänge

3. Seillänge, Crux

3. Seillänge, Crux

Abseilen vom 2. Stand bis Wandfuß (knapp 60m)

Abseilen vom 2. Stand bis Wandfuß (knapp 60m)

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Nach oben