ÖAK Jubiläumsweg

Klettern
Mittel
(3)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit 6
4 obl.  /  A0
Absicherung
AbsicherungSehr gut
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 150 m  /  150 Hm
2:30 Std.  /  2:55 Std.
AusrichtungSüdost
AusrichtungSüdost
Zustiegszeit
Zustiegszeit 0:05 Min.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 0:20 Min.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Berg:
Hohe Wand  (946 m)
Charakter:

Neue Route, die von Kurt und Thomas Bender aus Anlass der 125 Jahrfeier des ÖAK erstbegangen wurde. Die Tour beginnt mit einer tollen, vielversprechenden 1 SL. Es folgt eine Urwaldlänge und gut ausgegrabene steile Platten- und Wandkletterei. Nach kurzem Gehgelände kommt noch ein netter Abschlussgrat.

Die Tour ist aufgrund der guten plaisiermäßigen Absicherung bereits sehr beliebt und dürfte sich trotz der vielen Erde zum Klasssiker entwickeln.

Bei Nässe nicht zu empfehlen, da sehr erdig.

Genaue Routenbeschreibung:

siehe Topo!

Erstbegeher / Erstbesteiger:

Kurt und Thomas Bender 24.6.2004

Seillänge: 

1 x 50 m

Expressschlingen: 

14

Ausrüstung:

Einfachseil 50 m, 14 Expr. Schlingen, Helm.

Bemerkung zu den Versicherungen:

Die Route ist perfekt mit Bohrhaken gesichert!

Ergänzung zur Schwierigkeit:

Eine Stelle 6, zwei Stellen 6- sonst oft 4. Schweren Stellen sind gut A0 möglich (4/A0).

Zustieg zur Wand:

Vom Parkplatz wenige Meter auf der Straße zurück und rechts zum Wandfusssteig (blau markiert) aufsteigen, diesem entlang bis bis rechts die ersten Wände kommen (davor kommt ein Steig - Stohlhofer Steilanstieg (Holztafel) hinunter)  abgeht. Der Einstieg ist ca. 50 m Meter links davno Hierher auch in 25 min vom Parkplatz in der gr. Kurve: Aufstieg zum Totenköpfl und Wandfußsteig rechts bis Fuchslochturm folgen und weiter zum E.
 

Höhe Einstieg: 

700 m

Abstieg:

Entweder über den Zahmen Fuchslochsteig (1+, ungute Schrofen) zum Einstieg oder, viel besser beim Ausstieg (Wildfütterung) auf einer Wegspur nach Norden und beim einem Holzhäuschen auf der Schotterstraße nach rechts zum ehm. Ghf. Almfrieden. Dort rechts ca. 100 m über die Wiese absteigen und auf einem Weg links in den Wald (Gelb markiert). Nach ca. 400 m bei einer Lichtung die erste Möglichkeit scharf nach rechts und zu den Kehren der Mautstraße absteigen und auf ihr zurück zum Parkplatz bei der Galerie.

Stützpunkt:
Bemerkungen:

Dank an Peter Königsberger für die Unterstützung beim Einrichten der Tour und der ÖAV Sekt. Austria für das Material.

Infostand: 

25.09.2016

Autor: 

Andreas Jentzsch

Autor (Referenz): 

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

A2 - Wöllersdorf - Dreistetten - Stollhof - Mautstraße. Parkplatz nach der ersten Kehre bei der Lawinengalerie.

Talort / Höhe:

Stollhof  - 549 m

Ausgangspunkt / Höhe:

Parkplatz Lawinengalerie  - 700 m

Bilder (21)

Wandübersicht Draschgrat - Fuchslochwand. Der Oeak Jubiläumssteig ist ganz rechts

Wandübersicht Draschgrat - Fuchslochwand. Der Oeak Jubiläumssteig ist ganz rechts, ÖAK Jubiläumsweg = pink, Abstieg über Zahmen Fuchslochsteig = blau, Foto: Andreas Jentzsch

1. Seillänge

1. Seillänge, Kurz vor dem Stand in schönen Platten., Foto: Andreas Jentzsch

1. Seillänge

1. Seillänge, Kurz vor dem Stand, Foto: Andreas Jentzsch

2. Seillänge

2. Seillänge, Urwald extrem, Machete mitnehmen!, Foto: Andreas Jentzsch

3. Seillänge

3. Seillänge, Jetzt darf wieder geklettert werden und das gar nicht so schlecht., Foto: Andreas Jentzsch

4. Seillänge

4. Seillänge, Am Stand nach der 3. Seillänge, Foto: Andreas Jentzsch

4. Seillänge

4. Seillänge, Erste schwere Länge der Tour in der die Erdarbeiten auch gut sichtbar sind., Foto: Andreas Jentzsch

5. Seillänge

5. Seillänge, In der luftigen Querung zur überhängenden Abschlußwand., Foto: Andreas Jentzsch

5. Seillänge

5. Seillänge, Schlüsselstelle. Hier ist es stark überhängend und nicht gerade griffig., Foto: Andreas Jentzsch

4. Seillänge

4. Seillänge , Foto: Kurt Bender

5. Seillänge

5. Seillänge, Geschaft, Tarzan läßt grüßen., Foto: Andreas Jentzsch

5. Seillänge

5. Seillänge , Foto: Kurt Bender

Letzte Seillänge

Letzte Seillänge, ..verläuft noch einmal gelungen über einen schönen Grat., Foto: Andreas Jentzsch

Jubiläumsweg,2.Seillänge,etwas grasig aber doch sehr schön zu klettern

Jubiläumsweg,2.Seillänge,etwas grasig aber doch sehr schön zu klettern, Foto: REITI (Reiterer Wolfgang)

Jubiläumsweg,2.Seillänge,etwas grasig aber doch sehr schön zu klettern

Jubiläumsweg,2.Seillänge,etwas grasig aber doch sehr schön zu klettern, Foto: REITI (Reiterer Wolfgang)

Sinabel Franz in der 2.Seillänge.Etwas Grasig aber doch sehr schön zu klettern.

Sinabel Franz in der 2.Seillänge.Etwas Grasig aber doch sehr schön zu klettern., Foto: REITI (Reiterer Wolfgang)

SinabelFranz im Vorstieg der 3.Seillänge.Plattiges Genussklettern

SinabelFranz im Vorstieg der 3.Seillänge.Plattiges Genussklettern, Foto: REITI (Reiterer Wolfgang)

<br type="_moz" />
	Reiti in der 4.Seillänge,steiler Aufschwung (6) ab hier wird es schwieriger

<br type="_moz" /> Reiti in der 4.Seillänge,steiler Aufschwung (6) ab hier wird es schwieriger, Foto: MANZ (Sinabel Franz)

Reiti im steilen Aufschwung (6).Ab der 4.Seillänge wird es nun schwierig.

Reiti im steilen Aufschwung (6).Ab der 4.Seillänge wird es nun schwierig., Foto: MANZ (Sinabel Franz)

Reiti im steilen Aufschwung der 4.Seillänge (6) .Ab hier wird es nun schwieriger.

Reiti im steilen Aufschwung der 4.Seillänge (6) .Ab hier wird es nun schwieriger., Foto: MANZ (Sinabel Franz)

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Nach oben