Primi Sogni - Arco

Klettern
Mittel
(1)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit 6+
6 obl.  /  A0
Absicherung
AbsicherungMittel
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 190 m  /  300 Hm
2:30 Std.  /  3:30 Std.
AusrichtungSüdost
AusrichtungSüdost
Zustiegszeit
Zustiegszeit 0:20 Min.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 0:40 Min.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Berg:
Colodri  (400 m)
Charakter:

Schöne, nicht allzu lange Route direkt über dem Freibad. Die Tour ist dank der Nähe zum Ort und der geringen Höhe auch für den Nachmittag bzw. Anreisetag ein interessantes Ziel. Die Tour ist mit Bohrhaken gesichert, in der 3ten und 4ten Seillänge braucht man zusätzlich mobile Sicherungen.

Genaue Routenbeschreibung:

Die ersten beiden Seillängen werden plaisirmäßig abgespult. Mit der 3ten Seillänge wird die Wand steiler und bei der Piazschuppe in der grifflosen Platte sind zwei kleinere oder mittlere Friends oder Stopper sehr hilfreich. Dieser Runout ist für den Charakter dieser Tour typisch. Auch finden sich in den Bohrhaken bei der Piazschuppe Kettenglieder, dadurch ist ein direktes Einhängen des Karabiners in den Bohrhaken nicht möglich (das Kettenglied hält naturgemäß nicht wirklich viel im Gegensatz zur Bohrhakenlasche). Nach einer heiklen Querung kommt man zum Stand vor der letzten Seillänge, diese führt leichter werdend zum Ausstieg.

Erstbegeher / Erstbesteiger:

D. Mabboni, 2000

Seillänge: 

1 x 60 m

Expressschlingen: 

11

Klemmkeile: 

Mittlere

Friends: 

1,5 - 2,5

Ausrüstung:

1x60m Seil, 11 Expressschlingen, Friend 1,5 und 2,5 und mittlere Stopper für die 3te und 4te Seillänge, Bandschlingen und Helm.

Bemerkung zu den Versicherungen:

Die Route ist bis auf zwei Passagen gut mit Bohrhaken abgesichert (dort aber Klemmkeile und Friends nötig) - deshalb hat die Tour keinen Plaisircharakter - der Runout in der 3. SL (Piazschuppenriß) ist zwingend mit kleinen Friends zusätzlich abzusichern sofern man nicht wieder bis zum Stand hinunterfliegen will. Diese Stelle ist für die sonst ausgezeichnete Absicherung der Tour absolut atypisch.

Ergänzung zur Schwierigkeit:

Stelle 6+ (6 obl.), unten deutlich leichter.

Zustieg zur Wand:

Vom Campingplatz ganz kurz der Straße in nördlicher Richtung folgen, dann links auf markiertem Weg (Fitnessparcour) zum Einstieg des Klettersteiges (siehe Wandfoto). Über die erste Steilstufe hinauf und dann in der großen Kehre (dort wo der Klettersteig nahe an die rechte Wand kommt). Dort nach rechts zum Einstieg bei Bohrhaken.

Höhe Einstieg: 

210 m

Abstieg:

Vom Ausstieg zuerst über die Karstfläche links zum Klettersteig absteigen und über diesen hinunter zum Ausgangspunkt.

Bemerkungen:

Der Runot in der 3. SL (Piazschuppenriß) ist zwingend mit kleinen Friends zusätzlich abzusichern sofern man nicht wieder bis zum Stand hinunterfliegen will. Diese Stelle ist für die sonst ausgezeichnete Absicherung der Tour absolut atypisch.



In der letzten Seillänge muss man auf loses Gestein achten. In der 3ten Seillänge ist eine nicht ganz feste Schuppe die Crux. Die Tour ist keine reine Plaisirkletterei!

Infostand: 

31.05.2006

Autor: 

Erhard Mitsche

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Von Rovereto (Autobahnausfahrt Rovereto Süd/Lago di Garda Nord) über Mori in Richtung Torbole. Kurz vor Torbole zweigt man in Nago rechts nach Arco ab. In Arco über die markante Brücke nahe des Burgfelsens, nach der Brücke sofort rechts zum ersten Campingplatz und dort parken.

Talort / Höhe:

Arco  - 100 m

Bilder (13)

Übersicht Colodri

Übersicht Colodri, Der Colodri - links in Rot die Route Primi Sogni und in Orange der Klettersteig., Foto: Andreas Jentzsch

Übersicht

Übersicht, Der Colodri - in Rot die Route Primi Sogni und in Orange der Klettersteig., Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Unterer Teil

Unterer Teil, In den leichten Platten zu Beginn., Foto: Erhard Mitsche

Querung

Querung, In der kurzen Querung am Ende der 2ten Seillänge., Foto: Erhard Mitsche

Techno

Techno, Mit etwas Glück sieht man rechts Techno-Kletterer im großen Dach., Foto: Erhard Mitsche

Schuppe

Schuppe, Bei der heiklen Schuppe im steilen Teil der Tour., Foto: Erhard Mitsche

Keile

Keile, Beim Entfernen der Keile bei der Schuppe., Foto: Erhard Mitsche

Platten

Platten, Meist aber doch recht schöne Plattenkletterei., Foto: Erhard Mische

Letzte Seillänge

Letzte Seillänge, In der Verschneidung der letzten Seillänge., Foto: Erhard Mitsche

Techno-Dach

Techno-Dach, Beim Abstieg: Die beiden Techno-Kletterer im großen Dach, viel Meter haben sie nicht geschafft. Am Abend um 23 Uhr wurde da ein großer Scheinwerfer im Tal angeschaltet um ihnen die letzte Seillänge auszuleuchten., Foto: Erhard Mitsche

Im Plattenteil der Route

Im Plattenteil der Route , Foto: Gerhard König

tolle route

tolle route, Kletterer Markus und Thomas(ganz klein:)), Foto: Markus Reindl

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Nach oben