Via Mattia - Haiming

Klettern
Mittel
(1)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit 6/6+
5 obl.  /  A0
Absicherung
AbsicherungGut
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 190 m  /  200 Hm
2:15 Std.  /  3:15 Std.
AusrichtungSüdSüdwest
AusrichtungSüd, Südwest
Zustiegszeit
Zustiegszeit 0:15 Min.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 0:45 Min.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Regionen:
Berg:
Tschirgant  (2370 m)
Charakter:

Na ja, wenn man gerne an brüchigem und sandigem Felsen klettert, ist man in der Via Mattia genau richtig. Es gibt nur wenige Passagen, die wirklich lohnend sind und auch sonst ist man in der Regel froh, wenn dieses Kletterabenteuer sein Ende hat. Beim Abseilen sind aber verdächtig wenig Steine runter gefallen - da hätten wir uns in Anbetracht der desolaten Felsqualität eigentlich ein größeres Bombardement erwartet. Fazit: Als Trainingstour für alpine Bruch-Klassiker evtl. zu empfehlen, wer lieber was schönes klettert, geht besser gleich an die Geierwand.

Genaue Routenbeschreibung:

Siehe Topo. Man folgt den Bohrhaken und findet so in der Regel den Weg.

Erstbegeher / Erstbesteiger:

D. Blümel.

Seillänge: 

2 x 60 m

Expressschlingen: 

10

Ausrüstung:

2 x 60 m Doppelseil, Kletterausrüstung, 10 Expressschlingen und Helm. Keile sind nicht nötig, kann am bei den leichten Passagen auch nicht sinnvoll einsetzen.

Bemerkung zu den Versicherungen:

Gut mit Bohrhaken abgesichert, einizig in der ersten Seillänge im leichten Gelände etwas größere Abstände.

Ergänzung zur Schwierigkeit:

Stelle 6/6+, meist aber leichter.

Zustieg zur Wand:

Auf dem Schotterweg auf den Autobahntunnel und dem Schotterweg weiter nach rechts folgen. Bei der ersten Abzweigung (kleine Wiese, Schild Sektor Octopus) nach links (rote Punkte auf Bäumen) in den Wald und auf Steigspuren hinauf zum Einstieg bei der markanten Rampe (Einstieg bei gelben Bohrhaken mit Alutafel).

Abstieg:

Abseilen über die Tour (siehe Topo). 

Bemerkungen:

Einige Griffe sind mit Vorsicht zu genießen.

Infostand: 

22.09.2018

Autor (Referenz): 

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Nach Haiming (Inntalautobahn Abfahrt Mötz oder Ötztal). Im Ort zum Raftingzentrum Magerbach (Schilder Raftingzentrum), man gelangt zur Innbrücke. Nach der Brücke rechts, am Raftingzentrum vorbei auf der Straße noch etwas weiter bis links ein Parkplatz vor einem Weingarten kommt (dort führt ein Schotterweg in Richtung Felswand/Autobahn) - dort parken.

Talort / Höhe:

Haiming  - 670 m

Ausgangspunkt / Höhe:

Parkplatz beim Weinberg  - 660 m

Bilder (10)

Übersicht - in Viola die "Via Mattia" und in Rot der "Waldweg".

Übersicht - in Viola die "Via Mattia" und in Rot der "Waldweg".

Der Zustieg ist gut mit roten Punkten markiert.

Der Zustieg ist gut mit roten Punkten markiert.

In der ersten Seillänge, dort sind die Hakenabstände etwas weiter.

In der ersten Seillänge, dort sind die Hakenabstände etwas weiter.

Am Ende der erste Seillänge kommt die 4+ Stelle.

Am Ende der erste Seillänge kommt die 4+ Stelle.

In der dritten Seillänge.

In der dritten Seillänge.

Die Schlüsselstelle ist eine steile Verschneidung.

Die Schlüsselstelle ist eine steile Verschneidung.

Die 5te Seillänge ist wieder steil und brüchig.

Die 5te Seillänge ist wieder steil und brüchig.

Die leichte Seillänge im oberen Teil - dort stecken ausreichend Bohrhaken.

Die leichte Seillänge im oberen Teil - dort stecken ausreichend Bohrhaken.

Die Rinne in der letzten Seillänge - die ist gar nicht so schlecht.

Die Rinne in der letzten Seillänge - die ist gar nicht so schlecht.

Beim Abseilen über die Tour.

Beim Abseilen über die Tour.

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Nach oben