Ferrata Sasse

Klettersteig
Mittel
(1)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit B/C
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 150 Hm  /  250 Hm
1:30 Std.  /  2:30 Std.
Absicherung
AbsicherungGut
AusrichtungWest
AusrichtungWest
Zustiegszeit
Zustiegszeit 0:15 Min.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 0:45 Min.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Berg:
Monte Calva  (1196 m)
Charakter:

Die Ferrata Sasse ist ein einfacher Klettersteig am Ostufer des Lago di Idro. Die Tour hat aber nur wenige wirkliche Kletterpassagen, meist geht man auf einem mit Handlaufseil gesicherten Pfad dem See entlang. Landschaftlich aber trotzdem eine lohnende Sache, bei der man im Sommer die Badesachen mit einpacken sollte. Der Steig verläuft auf weiten Strecken im Gebüsch, nur selten direkt am Wasser - es wird eher die Bein- als die Armmuskulatur bei dieser Rundtour beansprucht.

Genaue Routenbeschreibung:

Siehe Topo. Die B/C Stelle kommt ganz am Ende, dazwischen einige kurze Passagen B, meist aber um A und Gehen.

Kinderfreundlich: 

Ja

Ausrüstung:

Komplette Klettersteigausrüstung, Schuhwerk mit guter Profilsohle.

Bemerkung zu den Versicherungen:

Gut mit Stahlseil gesichert, für Kinder evtl. eine Verlängerung mitnehmen.

Ergänzung zur Schwierigkeit:

Kurze Passage B/C ganz am Ende, sonst meist A und B, sehr viel Gehgelände.

Zustieg zur Wand:

Vom Parkplatz zum Badekiesstrand am See, diesen am Wald entlang, bis vor einer Felswand mit Bootssteg links ein steiler Pfad bei Steinfangnetz abzweigt (Infotafel Ferrata Sasse). Diesen bis zu einem Schotterweg aufsteigen, dort rechts zum Einstieg (Tafel).

Höhe Einstieg: 

450 m

Abstieg:

Vom Steigende nach dem letzten Aufschwung folgt man etwas dem Weg in Richtung Vesta, vor dem Klettergarten (Felswand direkt am Weg) zweigt links der Sentiero dei Contrabbandieri (Schmugglerpfad) ab. Auf diesem tlw. mit einem Handlaufseil gesicherten Pfad geht man im Grunde eine Etage oberhalb der Ferrata Sasse wieder zurück nach Porto Camarella. Man hat sogar eine etwas bessere Aussicht als auf dem Klettersteig.

Bemerkungen:

Bei Nässe und feuchtem Wetter ist die Tour nicht zu empfehlen (viel Matsch auf dem Pfad).

Auf jeden Fall über den Sentiero dei Contrabbandieri zurück gehen - ist deutlich einfacher und schneller als über den Klettersteig. Die Aussicht ist von oben auch etwas besser.

Für Einsteiger und Jugendliche ist diese Tour durchaus zu empfehlen!

Autor (Referenz): 

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Vom Gardasee ist Lodrone über das Val di Ledro zu erreichen, alternativ gelangt man auch von Madonna di Campiglio vorbei an Tione nach Lodrone. Von Lodrone an das westliche Seeufer nach Baitoni und dort zum Porto Camarella (Freizeitanlage, Strand und Campingplatz). Es gibt dort einen großen Parkplatz.

Talort / Höhe:

Lodrone  - 392 m

Ausgangspunkt / Höhe:

Parkplatz Porto Camarella  - 370 m

Bilder (17)

Übersicht: Unten die Ferrata (in Rot) und darüber der Rückweg.

Übersicht: Unten die Ferrata (in Rot) und darüber der Rückweg.

Beim Einstieg der Ferrata Sasse.

Beim Einstieg der Ferrata Sasse.

Eine der wenigen Felspassagen am Anfang der Querung.

Eine der wenigen Felspassagen am Anfang der Querung.

Eine der vielen Gehpassagen.

Eine der vielen Gehpassagen.

Im Gebüsch am Ufer des Lago di Idro.

Im Gebüsch am Ufer des Lago di Idro.

Im steilen Wald muss man tlw. auch etwas zupacken.

Im steilen Wald muss man tlw. auch etwas zupacken.

Gegen Ende wird die Tour besser.

Gegen Ende wird die Tour besser.

Das Highlight der Tour, die Hängebrücke.

Das Highlight der Tour, die Hängebrücke.

Man kommt dort direkt ans Wasser.

Man kommt dort direkt ans Wasser.

Optisch die beste Stelle des Klettersteiges.

Optisch die beste Stelle des Klettersteiges.

Wer will kann auch ein kurzes Bad nehmen.

Wer will kann auch ein kurzes Bad nehmen.

Oder einfach die Ruhe am Wasser etwas genießen.

Oder einfach die Ruhe am Wasser etwas genießen.

Man geht noch etwas am Wasser entlang.

Man geht noch etwas am Wasser entlang.

Die letzte kurze Steilstufe ist mit B/C die schwerste Passage des Klettersteiges.

Die letzte kurze Steilstufe ist mit B/C die schwerste Passage des Klettersteiges.

Kurz danach ist man beim Ausstieg.

Kurz danach ist man beim Ausstieg.

Eine schöne Wanderung am See mit ein paar Klettereinlagen.

Eine schöne Wanderung am See mit ein paar Klettereinlagen.

Beim Rückweg auf dem Sentiero dei Contrabbandieri.

Beim Rückweg auf dem Sentiero dei Contrabbandieri.

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.