Arête des Cosmiques - Cosmique Grat

Hochtour
Mittel
(0)

Toureninfo

Diff.
SchwierigkeitAD
tx_webxbergsteigen_domain_model_tour.mountain_height
BerghöheAiguille du Midi
3842 m
tx_webxbergsteigen_domain_model_alpinetour.ascent_height
Höhenmeter Aufstieg gesammt200 Hm
Gehzeit4:01 Std. 4:00 Std.   0:01 Min.
AusrichtungSüdostSüd
AusrichtungSüdost, Süd
tx_webxbergsteigen_domain_model_tour.start_location
TalortChamonix-Mont-Blanc
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Berg:
Aiguille du Midi  (3842 m)
Charakter:

ACHTUNG: Der Cosmiques Grat ist derzeit wegen eines Felsturzes nicht Begehbar (Infostand 23.8.2018) mehr dazu

Der Cosmique Grat führt auf schönem Granit vom Refuge des Cosmiques auf die Aiguille du Midi (Seilbahnstation). Dank der Seilbahn ist es möglich die Tour an einem Tag vom Tal aus zum machen. In diesem Fal beginnt die Tour mit dem Abstieg über den exponierten und sehr steilem Firngrat hinunter zum Col du Midi (3.532 m).

Die Tour ist sehr beliebt hat in Fels und Eis einge schöne Klettestellen und ist nicht wirklich schwierig, dafür aber Dank der Seilbahn sehr leicht zu erreichen und bietet großartige Ausblicke auf den Mont Blanc und das Mere de Glace.  

Genaue Routenbeschreibung:

Von der Bergstation Bergstation Aiguille du Midi  der über die Brücke, durch den Tunnel und dann nach links. Hier gleich die komplette Ausrüstung anlegen bzw. griffbereit halten. Es geht gleich die ersten Meter sehr steil und ausgesetzt den Firngrat hinunter. Nach Neuschnee, wenn er noch nicht ausgetreten ist, kann der Grat sehr anspruchsvoll sein. Man erreicht einen flachen Rücken und an ein paar Spalten vorbei (hier unbedingt anseilen) kommt man in südwestlicher Richtung (rechts) in das Col du Midi (3.532 m). Jetzt flach ansteigend zur Abri Simond (3.600 m - Selbstversorgerhütte), die sich rechts neben dem großen Refuge des Cosmiques befindet. Weiter leicht östlich (rechts) des Grates über Schrofen, Schnee und Eis im 2. Schwierigkeitsgrad ansteigen. Nun kann immer nahe am Grat bis zum ersten markanten Gendarmen (Eperon) angestiegen und dann zu dessen Fuß abgeseilt werden. Alternativ kann man schon früher im kombinierten Gelände (III) querend und abkletternd ebenfalls hierher kommen. Nun direkt an der steilen Felswand entlang aufwärts bis man wieder fast den Grat erreicht. Auch der nächste Gendarm wird meist im Eis direkt an dessen Fuß auf der Ostseite umgangen. Über eine steile glatte Felswand, welche die Schlüsselstelle darstellt, erreicht man an einem Riss hochkletternd wieder den Grat. Hier befindet sich der einzige Bohrhaken der Tour und die Crux wurden mit kleinen Hooks für die Steigeisen entschärft. Leider gibt es hier oft Wartezeiten. Mit einer Querung auf die Westseite (links) gelangen wir in ein oft vereistes Couloir in das wir in 1-2 Seillängen hochklettern. Die Stände können hier rechts am Fels eingerichtet werden. Über einige Blöcke und zuletzt über eine Leiter erreichen wir die Terrasse der Seilbahnstation auf der Aiguille du Midi.

Abstieg:

Tour endet bei der Bergstation der Aguille du Midi, wer auf der Cosmique Hütte übernachten will, geht steigt wie beim Zustieg beschrieben, wieder zu dieser ab. 

Erstbegeher / Erstbesteiger:

G. Finch et M. Finch, 2 August 1911

Seillänge: 

1 x 50 m

Ausrüstung:

Hochtouren und Kletterausrüstung - u.a. 50 Meter Seil 5 Expressschlingen, ein Satz Keile, Camalots 0.4 - 3, Pickel, Steigeisen und Helm

Ergänzung zur Schwierigkeit:

Alpine Hochtour mit Kletterstellen bis UIAA 4 und Schnee und Eis bis 40°

Kartenmaterial:

IGN Karte Nr. 3630 Chamonix im Maßstab 1:25000

Bemerkungen:

Auch wenn die Kletterschwierigkeiten am Cosmique Grat nicht besonders hoch sind, muss man die alpinen Techniken beherrschen: Sicheres Klettern mit Steigeisen und das Anbringen von Sicherungen und Standplätzen mit Friends und Keilen müssen beherrscht werden!

Infostand: 

10.05.2015

Autor: 

Stefan Stadler

Autor (Referenz): 

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Auf der A9 nach Martigny und über den Col de la Forclaz nach Frankreich. Auf der D1506 über den Col des Montets nach Chamonix-Mont-Blanc und bei der Talstation der Téléphérique de l'Aiguille du Midi parken. Mit der Seilbahn in zwei Sektionen auf die Aiguille du Midi. Mit Öffis: Mit der Bahn über Visp oder Lausanne nach Martigny und mit dem Mont-Blanc Express (Zahnradbahn) nach Chamonix Aiguille Midi. Weiter mit der Seilbahn.

Talort / Höhe:

Chamonix-Mont-Blanc  - 1037 m

Ausgangspunkt / Höhe:

Bergstation Aiguille du Midi  - 3777 m

Bilder (6)

Übersicht Cosmique Grat Mont Blanc Chamonix

Übersicht Cosmique Grat Mont Blanc Chamonix , Foto: Stefan Stadler

Der ersten Meter des Cosmique Grat im kombinierten Gelände

Der ersten Meter des Cosmique Grat im kombinierten Gelände , Foto: Stefan Stadler

Im schattigen Couloir auf der Westseite

Im schattigen Couloir auf der Westseite , Foto: Stefan Stadler

Der eindrucksvolle Gendarm am Cosmique Grat

Der eindrucksvolle Gendarm am Cosmique Grat , Foto: Stefan Stadler

Mont Blanc du Tacul , Mont Maudit und der Mont Blanc

Mont Blanc du Tacul , Mont Maudit und der Mont Blanc , Foto: Stefan Stadler

Immer queren und teilweise auch abklettern

Immer queren und teilweise auch abklettern , Foto: Stefan Stadler

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Nach oben