Geisterbahn

Klettern
Mittel
(1)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit 6+
6 obl.  /  A0
Absicherung
AbsicherungGut
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 300 m  /  500 Hm
3:00 Std.  /  4:50 Std.
AusrichtungNord
AusrichtungNord
Zustiegszeit
Zustiegszeit 0:35 Min.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 1:15 Std.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Regionen:
Berg:
Bernadeinwand  (2144 m)
Charakter:

"Klassische" Linie durch eine steile Wand. Unten wie in der Bernadeinwand typisch brüchig (und in der 2ten Seillänge auch oft nass), nach oben wird der Fels aber immer besser! Die Route hält sich überwiegend an einer steile Rampe, welche die ganze Wand von rechts unten nach links oben durchzieht.

Genaue Routenbeschreibung:

Siehe Topo: Begonnen wird an den ersten beiden Seillängen der vom Mauerläufersteig zerstörten Route "Hochamlrock". Am Beginn der dritten Seillänge nach links abbiegen, um die oben erwähnte Rampe zu erreichen. Ganz oben wird die Rampe wieder zunehmend brüchig. Man verlässt sie daher nach rechts um über Band und eine eine steile Verschneidung in Richtung "alte Nordwand" auszusteigen. Über die letzten beiden Seillängen dieser Route schließlich zum Grat. Vom Ausstieg in 10 Minuten zum Gipfel des Bernadeinkopfes.

Erstbegeher / Erstbesteiger:

Stephan Grashey und Susanna Lechner am 8. Juli 2016.

Im Vorstieg erstbegangen und eingerichtet; nachträglich besser abgesichert.

Seillänge: 

2 x 50 m

Expressschlingen: 

10

Friends: 

evtl. mittlerer Friend für 1.SL

Ausrüstung:

2 x 50 m Doppelseil, 10 Expressschingen und Helm.

Bemerkung zu den Versicherungen:

Die Route ist komplett mit Bohrhaken ausgerüstet, an den Standplätzen je zwei Bohrhaken.

Ergänzung zur Schwierigkeit:

zwei Stellen ca. 6+, eine Stelle 6, überwiegend 4 und 5.

Zustieg zur Wand:

Von der Bergstation der Osterfelderbahn entlang der Skipiste auf dem Weg absteigen (Beschilderung „Mauerläufersteig“). Nach einem Felsdurchbruch noch etwas auf dem Fahrweg in ein flaches Wiesenkar hinunter und dort nach rechts im Schuttfeld unter die Nordwand zum Einstieg 5 Meter links der Tafel des Mauerläufersteigs.

Höhe Einstieg: 

1900 m

Abstieg:

Auf Wegspuren besten rechts in eine Scharte mit Wegweiser hinunter, ins Oberkar aufsteigen und dort über den Nordwandsteig (A, schon am Beginn Helm aufsetzen, da oft Steinschlag aus der Nordwand) zurück zur Bergstation. Der Steigbeginn ist vom Gipfel aus sichtbar (gelbe Tafel an der Wand, Steigspuren im Schuttkar.

Hat man sein Rad im Wiesenkar deponiert steigt man von der Scharte über die Schöngänge wieder ins Kar ab.

Kartenmaterial:

Alpenvereinskarte 4/2 Wetterstein Mitte, 1:25.000

BEV ÖK 116 Telfs, 1:50.000

Kompass WK 25 Zugspitze - Mieminger Kette, 1:50.000,

Freytag & Berndt WK 352 Ehrwald, 1:50.000,

Bemerkungen:

Achtung: Durch die Brüchigkeit des unteren Teils erhebliche Steinschlaggefahr. Insbesondere landen Steine, die man in den ersten Seillängen lostritt, ziemlich genau am Einstieg vom Mauerläufersteig! Dies ist unbedingt zu vermeiden! Die Route daher am besten nicht am Wochenende begehen und vorsichtig klettern.

Nach Regen ein paar Tage warten.

Infostand: 

06.07.2017

Autor (Referenz): 

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Von München kommend: Autobahn A95 Richtung Garmisch-Partenkirchen. Ab Autobahnende bei Eschenlohe B2 bis Garmisch-Partenkirchen. Im Ort in Richtung Reutte und der Beschilderung zur Kreuzeck-/Alpspitzbahn folgen.

Von Ehrwald/Reutte kommend: B187/B23 nach Garmisch-Partenkirchen.

Mit Öffis: Mit der Bahn nach Garmisch-Partenkirchen. Weiter mit der Zahnradbahn bis Kreuzeck-Alpspitzbahn und mit der Osterfelderbahn auf den osterfelderkopf. Alternativ mit dem Mountainbike über Kreuzeck und Hochalm unter die Wand.

Talort / Höhe:

Garmisch-Partenkirchen  - 717 m

Ausgangspunkt / Höhe:

Bergstation der Osterfelderbahn  - 2030 m

Bilder (7)

Übersicht: Links vom Klettersteig ist die Route "Geisterbahn".

Übersicht: Links vom Klettersteig ist die Route "Geisterbahn".

Ausstieg aus der 4ten Seillänge.

Ausstieg aus der 4ten Seillänge.

Das Wiesenkar beim Zustieg.

Das Wiesenkar beim Zustieg.

Ausstieg aus der 4ten Seillänge.

Ausstieg aus der 4ten Seillänge.

Am Ende der Tour (letzte Seillänge).

Am Ende der Tour (letzte Seillänge).

Beim Abstieg - hinten der Gipfel.

Beim Abstieg - hinten der Gipfel.

Rückblick in die steile Wand.

Rückblick in die steile Wand.

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Nach oben