Matom - Elferturm

Klettern
Mittel
(1)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit 7-
Absicherung
AbsicherungGut
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 150 m  /  750 Hm
3:00 Std.  /  5:45 Std.
AusrichtungNordwest
AusrichtungNordwest
Zustiegszeit
Zustiegszeit 1:30 Std.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 1:15 Std.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Regionen:
Berg:
Nördlicher Elferturm  (2495 m)
Charakter:

Steile und luftige Sportkletterei am nördlichen Elferturm. „Matom“ ist ähnlich, jedoch anspruchsvoller als die schon länger bestehende Route Romi. Man klettert einen Mix aus schönen Platten und griffigen Rissen hinauf. Besonders an heißen Sommertagen ist diese schöne, ausgesetzte Kletterei ein Genuss!

Genaue Routenbeschreibung:

Siehe Topo.

Erstbegeher / Erstbesteiger:

Thomas Schirmer und Matthias Knaus am 9.8.2010.

Seillänge: 

1 x 60 m

Expressschlingen: 

12

Klemmkeile: 

Keine

Ausrüstung:

Kletterausrüstung, 12 Expressschlingen, 1 x 60 m Einfach- oder Doppelseil und Helm.

Bemerkung zu den Versicherungen:

Gut mit Bohrhaken abgesichert.

Ergänzung zur Schwierigkeit:

Eine Seillänge 7-, eine 6+, sonst meist um 5/5+.

Zustieg zur Wand:

Von der Bergstation auf dem Weg zur Elferhütte (Tal - Elferhütte ca. 2 1/2 Std.; Auffahrt mit dem MTB gut möglich). Nach der Hütte in Richtung Elferspitze bis zur Abzweigung zum Nordwand-Klettersteig aufsteigen. Auf dem gelb markierten Weg unter den Felsen entlang (kurzes Halteseil), bis man direkt unterhalb des Nordturms steht. Weglos aufwärts, man hält sich etwas links von einer kleinen Schuttrinne. Der kleine sperrende Felsaufschwung wird auf einer Rampe überwunden. Im steilen Schotter hinauf zum Einstieg, rechts von einem Riss; die ersten Bohrhaken werden sichtbar. Achtung! Der erste Haken befi ndet sich in einer Höhe von etwa 3 Meter (es gibt keinen Standbohrhaken).

Abstieg:

Vom letzten Standplatz ca. 60 m links haltend über Schrofen zum Normalweg des Elferturms. Auf diesem Weg links zurück zur Elferhütte und Bergstation. Alternativer Abstieg auf dem Nordwand-Klettersteig (durch die Schlucht zwischen den Elfertürmen) möglich. Wer unterhalb des Einstieges Sachen zurückgelassen hat, kann auf dem Nordwand-Klettersteig zum Zustiegsweg absteigen.

Stützpunkt:
Bemerkungen:

Gerade an heißen Sommertagen sind die Nordwestabbrüche der Elfertürme ein beliebtes Ziel um der Hitze im Tal auszuweichen. Anderseits kann es an der Nordwestwand an nicht so heißen Tagen doch schon recht frisch werden. Tipp: Wer das Bike mit der Bahn mit hinaufnimmt, muss sich nicht zur letzten Talfahrt stressen und kann (entsprechendes Können vorausgesetzt) sogar über einen Singeltrail abfahren. Die meisten wählen aber die angenehm zu fahrende Rodelbahn. Ein landschaftliches Highlight ist die Bikeabfahrt durch das Pinnistal - die Abfahrtsstrecke beginnt auch bei der Bergstation der Seilbahn.

Autor: 

Axel Jentzsch-Rabl

Autor (Referenz): 

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Auf der A13 (Brennerautobahn) bis zur Abfahrt Stubaital und im Stubaital bis nach Neustift. Das Auto bei der Talstation der Elferlifte abstellen. Mit der Kabinenbahn zur Bergstation. Öffis: Mit der Bahn nach Innsbruck und der Stubaitalbahn nach Fulpmes – ab dort mit dem Bus nach Neustift.

Talort / Höhe:

Neustift im Stubaital  - 993 m

Ausgangspunkt / Höhe:

Bergstation der Panoramabahn  - 1800 m

Bilder (12)

Links die Route Matom, rechts die Route Romi.

Links die Route Matom, rechts die Route Romi.

Gut zu sehen der Zustieg zur Matom - man steigt direkt vom Weg mehr oder weniger gerade zum Einstieg auf.

Gut zu sehen der Zustieg zur Matom - man steigt direkt vom Weg mehr oder weniger gerade zum Einstieg auf.

Die erste Seillänge der Matom. Foto: Bernhard Gollner

Die erste Seillänge der Matom. Foto: Bernhard Gollner

Bei der Talstation der Elferseilbahn.

Bei der Talstation der Elferseilbahn.

Beim Zustieg (Weg zum Nordwand-Klettersteig).

Beim Zustieg (Weg zum Nordwand-Klettersteig).

Man steigt vom Weg direkt zum Einstieg auf.

Man steigt vom Weg direkt zum Einstieg auf.

Beim Anlegen der Ausrüstung.

Beim Anlegen der Ausrüstung.

Die erste Seillänge der Matom. Foto: Bernhard Gollner

Die erste Seillänge der Matom. Foto: Bernhard Gollner

Schöne, steile Kletterei in der Matom. Foto: Bernhard Gollner

Schöne, steile Kletterei in der Matom. Foto: Bernhard Gollner

Am Standplatz an der Kante.

Am Standplatz an der Kante.

Das Ende der Hauptschwierigkeiten.

Das Ende der Hauptschwierigkeiten.

Bei der Abfahrt mit dem MTB.

Bei der Abfahrt mit dem MTB.

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Nach oben