Alpenvereinssteig

Klettersteig
Leicht
(3)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit B  /  1-
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 640 Hm
2:30 Std.  /  5:50 Std.
Absicherung
AbsicherungMittel
AusrichtungNordwest
AusrichtungNordwest
Zustiegszeit
Zustiegszeit 0:50 Min.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 2:30 Std.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Berg:
Großes Höllental  (1650 m)
Charakter:

Historischer, 1910 errichteter Steig vom Gr. Höllental über die Höllentalausicht zum Ottohaus. Der Steig ist nicht besonders Schwierig und beginnt mit Ausgesetzten alten Leitern, danach kommt viel Gehgelände, das durch kurze Versicherungen unterbrochen wird. In Steigmitte mündet der Gustav Jahn Steig, der sehr ausgesetzt zum Gaisloch quert.

Genaue Routenbeschreibung:

Vom Einstieg über fünf alte steile Eisenleitern (B) und ein Gratstück (A/B) mit Versicherungen in ein Geröllfeld, dem man unter überhängenden Wänden zu eien Sattel (A/B) mit anschließendem Geröllfeld folgt. Danach kommt eine Querung (A) , dann Rinnen und eine glatte Rampe mit Stiften (B) zur Abzweigung des Gustav Jahn Steiges. Es folgt eine Leiter (B) zur Elsarast (WB) und eine zweite vor einer Rechtsquerung (A) in die letzte Rinnne. Nun im Zick Zack dem Kamm der durch eine kl. Wandstufe (B) unterbrochen wird zur Höllental-Aussicht (1620m) folgen. Und auf blau bez. Weg südöstlich in 30 min zum Ottohaus. Der Steig selbst ist rot markiert.

Ausrüstung:

Komplette Klettersteigausrüstung, unbedingt Steinschlaghelm, evtl. Sicherungsseil für den nur teilweise versicherten Abstiegsweg

Ergänzung zur Schwierigkeit:

Trittsicherheit erforderlich! Nicht immer versichert. Die gesamte konditionelle Anforderung ist nicht zu unterschätzen. Für Kinder mit Ausdauer durchaus geeignet (Sicherungsseil/Klettersteigset und Helm nicht vergessen)!

Zustieg zur Wand:

Vom Parkplatz über die Schönbrunnerstiege ins Große Hoellental. Auf einer Forststrasse bis kurz vor ein Bachbett, vorbei an den Abzweigungen des Hoyos-Steigs (rechts) und des Teufelsbadstubensteigs (links). (AV-Steig wird angezeigt) Der blauen Markierung folgend auf einem Rücken in Kehren steil zum Einstieg aufsteigen. Der Einstieg ist beschildert. ca. 400 Hm.

Abstieg:

Vom Ottohaus über den "Wachthuettelkamm" (Stellen A und rot markiert) zum Weichtalhaus 2-3 Stunden oder bis zu Weggabelung "Praterstern" und von dort zur Dirnbacher-Hütte (blau markiert) und von dieser über den Gaislochsteig (B) ins Hoellental absteigen ca. 3 Stunden (bei Naesse und für Kinder ist die Variante Gaislochsteig nicht zu empfehlen).

Bemerkungen:

Alternativprogramm Vor der Leiter die zur Nische mit Buch führt, zweigt der Gustav-Jahn-Steig in Richtung Gaislochsteig ab (für Kinder nicht geeignet). Die Kombination Alpenvereinssteig, Gustav-Jahn-Steig und Gaisloch stellet eines der größen und landschaftlich eindrucksvollsten Unternehmungen auf der Rax dar.

Infostand: 

21.04.2004

Autor (Referenz): 

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

A2 bis Knoten Seebenstein, dann die S6 bis zur Abfahrt Gloggnitz. Nun Richtung Reichenau an der Rax und von dort ins Höllental bis zum Weichtalhaus. Oder mit Bahn/Bus: Mit der Bahn über Wr. Neustadt nach Payerbach/Reichenau, von dort mit dem Bus.

Talort / Höhe:

Hirschwang an der Rax  - 515 m

Bilder (21)

Leiter

Leiter, Auf der dritten Leiter., Foto: Martina Rabl

Foto: flo

Foto: flo

blick ins Höllental

blick ins Höllental , Foto: flo

Foto: Ferenc Kiss

Foto: Ferenc Kiss

Foto: Ferenc Kiss

Foto: Ferenc Kiss

Foto: Ferenc Kiss

Foto: Ferenc Kiss

Kurz vor dem Wandbuch

Kurz vor dem Wandbuch , Foto: bierbauch

Schlüsselstelle?

Schlüsselstelle? , Foto: bierbauch

Schlussschwierigkeiten...

Schlussschwierigkeiten... , Foto: bierbauch

Abstieg am AV-Steig

Abstieg am AV-Steig

beim Einstieg

beim Einstieg, Kletteszteigset angeschnallt und rauf auf die luftigen Leitern, Foto: Schlatzer Michael,St.Pölten

Leiter vor Steigbuch

Leiter vor Steigbuch , Foto: Schlatzer Michael,St.Pölten

Höllental Aussicht

Höllental Aussicht, Rast mit coolen Ausblick, Foto: Schlatzer Michael,St.Pölten

Höllentalaussicht

Höllentalaussicht, optische Belohnung, Foto: Schlatzer Michael,St.Pölten

JUN 2013

JUN 2013

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.