Bergsteigen und Fliegen

18.07.2014 - 01:17

Bergsteigen und Fliegen

Hallo zusammen!

Ich hoffe es gibt dieses Thema nicht schon, mit Hilfe der Suchfunktion hab ich nichts gefunden.

Ich befinde mich grade in Ecuador und moechte an einer Tour auf den Cotopaxi teilnehmen. Am naechsten Tag fliege ich allerdings zurueck nach Deutschland und da ist meine Frage an euch, ob es da Probleme gibt. Ich hab im Internet bisher nur gefunden, dass man bis zu 18 Stunden vor einem Flug nicht tauchen gehen soll. Was sind da eure Meinungen, ist das problemlos moeglich oder soll ich auf die Tour verzichten?

Im Rahmen der Tour fahren wir mit dem Auto auf 4500 m Hoehe und wandern dann zum Gletscher auf 5000m Hoehe. Danach geht es dann wieder runter. Reicht es dafuer an Akklimatisierung, wenn ich vorher 3 Tage in Quito (Hoehe 2800m) verbracht habe?

Ich wueder mich wirklich sehr ueber Antworten und eure Hilfe freuen :)

Besten Dank und schoene Gruesse aus Quito!

18.07.2014 - 09:04

AW: Bergsteigen und Fliegen

Hallo Khael,

wegen dem anschließendem Flug hätte ich jetzt keine bedenken, zumindest ist mir auch nix bekannt.

 

3 Tage in 2800m sind besser als nichts, aber von einer richtigen Akklimatisation kann man da keinesfalls sprechen. Ich würde zumindest am 3ten Tag in Quito eine Tour zu Fuss auf weit über 3000m unternehmen, damit Dein Körper noch einmal einen kurzen "Reiz" bekommt.

 

Der aprupter Wechsel der Übernachtungshöhe  von 2800 auf 5000m kann heftig sein, ich wäre da wirklich vorsichtig. Rechne auch mal stark damit, dass das mit dem Cotopaxi nichts wird ... .

 

Trotzdem natürlich viel Erfolg!

 

lg, stephan

18.07.2014 - 14:11

AW: Bergsteigen und Fliegen

Heejo

Also zwecks dem Heimflug würde ich mir keine Gedanken machen! Durch die Bergtour wirst du dünne Luft gewöhnt! Du akklimatisierst dich also für den Heimflug (im Flieger sinkt der Luftdruck auch ein bisserl) :D Meine laienhafte Meinung ist dass Bergsteigen und Fliegen miteinander harmonieren sollten!

Wenn du Tauchen bist kann ich mir vorstellen dass die Geschichte anders aussieht! Zuerst hoher Druck dann merkbar niedrigerer Druck im Flieger... Würd ich vorsichtig sein :) (ist auch nur eine Laienmeinung)

Bezüglich deiner Tour schließ ich mich meinem Vorredner an! Symptome der akkuten Höhenkrankheit können ab 2500m auftreten... also die Akklimatisation auf 2800m ist zwar besser als nichts aber sicher nicht genug! Hast du vor bis zum Gipfel zu kraxeln? Das sind dann 1400Hm... mit deiner geplanten Akklimatisation seh ich da schwarz!! wenns nur bis auf 5000m geht... nja des könnt evtl gut gehn...

Also ich geb dir wenn du körperlich in topzustand bist (konditionell, gesundheitlich, geistig!) eine kleine Chance den Gipfel zu erreichen und ohne (nennenswerte) Probleme wieder runterzukommen! Vergiss den Abstieg net!! Und glaube mir: Akkute Höhenkrankheit kann dich ganz ordentlich in die Knie zwingen!

Wenn irgendwie möglich akklimatisier dich gscheit! Dann kannst so eine Tour auch genißen!!! sonst is es nur Quälerei und Stress!

Ich wünsch auf jeden Fall viel Erfolg!!!

lg

18.07.2014 - 21:53

AW: Bergsteigen und Fliegen

Hi,

ist der Plan nur bis zum Gletscher zu gehen ?`Oder auf den Gipfel ?

Das mit dem Flug ist sicher kein Problem, wenn du auf den Gipfel willst dann solltest du dir schon wenig Zeit nehmen. Von dem Parkplatz dort geht ein ganz normaler Wanderweg bis zum Rifugio, danach eigenlich je nachdem wohin ihr genau wollt auch ein ausgetretener Pfad zum Gletscher.

Wennst in Quito bist kannst auch mit der Seilbahn auf den Cruz Loma auf knapp 4000 m rauffahren und weiter zum Rucu Pichincha wandern, da sind nur die letzten paar Meter ein wenig zum Klettern. Ich war bevor ich am Cotopaxi war 2 mal dort oben und danach am Iliniza Norte, ist 5100 m hoch, eine netter Wanderung wo man sich im Gipfelbereich ein wenig anhalten muss, aber von der Gegend her auch sehenswert.

Viel Spass in Ecuador

18.07.2014 - 22:40

AW: Bergsteigen und Fliegen

Hey, danke fuer die Antowrten!

Also der Plan sieht wirklich nur vor, mit dem Auto auf 4500m zu fahren und dann bis zum BEGINN des Gletschers auf 5000m auf einem Wanderweg zu wandern. Dann drehen wir wieder um. Wir gehen also nicht richtig klettern und schon gar nicht im Gletscher.

Sorry, dass ich nochmal konkret nachfrage, aber reichen fuer diese Unternehmung 3 Tage in Quito auf 2800m als Akklimatisierung?

Dass der Flug kein Problem darstellt, hab ich nun verstanden, dafuer schonmal herzlichen Dank!

19.07.2014 - 10:36

AW: Bergsteigen und Fliegen

Also ich kann dir aus Erfahrung vom Damavand (5671m) sagen dass es mir net besonders gut gangen is! Obwohl wir uns davor schon 2 Wochen zwischen 3500 und 4000+ Metern Seehöhe unterwegs waren. Dabei haben wir in der Nacht vorm Gipfeltag auf ~4100m gschlafen.

Für mich hat die Akklimatisation nicht gereicht! Meinen Kollegen ist es zwar besser gangen... aber mit Kopfweh hat sich jeder rumschlagen müssen. Dabei muss ich allerdings anmerken dass ich in der Früh ein bisserl Halsweh ghabt hab! Also die körperliche Fittness war da nicht mehr ganz gegebn (JA auch solche Kleinigkeite können sich auswirken)

Ich denk dass dein Plan von 4500 auf 5000m auch mit schlechter Akklimatisation machbar ist! (Schau dir die ganzen Leute am Mont Blanc an!! da akklimatisiert sich auch kaum wer! und viel höher wirds dann bei dir auch net)

Allerdings hängt der Erfolg/Misserfolg wohl sehr stark von DIR ab... wie gut bist beinander, bist gsund...

lg

PS: VIEL TRINKEN!! auch wennst keinen Durst hast! des wirkt sich nur positiv aus (außer du trinkst gach bier :D)

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.
Nach oben