Routen mit (weiteren) Bohrhaken absichern oder Bohrhaken erneuern

11.09.2021 - 18:19

Routen mit (weiteren) Bohrhaken absichern oder Bohrhaken erneuern

Hallo zusammen,

ich kenne zahlreiche Routen (Sportkletterrouten oder Gratwanderungen), welche kaum oder nicht ordentlich abgesichter sind. 

Jetzt kam mir die Idee, in diese Routen einfach zusätzliche Bohhaken zu setzen oder veraltete Schlaghaken (oder was auch immer) zu erneuern. 

Ist sowas erlaubt, bzw. wie ist so etwas geregelt? Gerade wenn es Gipfel oberhalb der Baumgrenze sind, wüsste ich gar nicht, wem diese gehören?

Gruß

Christoph

11.09.2021 - 22:03

AW: Routen mit (weiteren) Bohrhaken absichern oder Bohrhaken erneuern

Servus Christoph,

ein paar wenige Worte dazu:

  • Es gibt keinen Quadratmeter, der "niemanden" gehört, d.h. es gibt immer einen Grundeigentümer (wobei der für die Einrichtung von Kletterouten in Ö irrelevant ist).
  • Und ja, das sogenannte "Sanieren" von Kletterouten ist auf jeden Fall geregelt - erkundige dich z.B. bei der AV-Sektion der nächstgelegenen Hütte, Wegerhalter oder am Besten bei der lokalen Klettercommunity. Da gibt es in jedem Gebiet teilweise eigene Regeln, Vorstellungen und bindende Vereinbarungen mit Behörden (z.B. Naturschutz). Ein Bohrhaken, der vielleicht im Wetterstein akzeptiert würde, überlebt in den Dolomiten keine 2 Tage... Oder bestehende Kletterouten in einem Naturschutzgebiet oder Nationalpark sind wieder anders geregelt.
  • Ohne Rücksprache mit den Erstbegehern (oder wenn die nicht mehr leben - mit den lokalen Routenerschließern) wird gar nichts saniert oder dazugebohrt.

Langer Rede kurzer Sinn:

Erkundige Dich voher, suche den Kontakt, bohre auf keinen Fall einfach was dazu oder ersetze keinesfalls einfach so bestehende Schlaghaken (die ja auch sehr gut sein können), besuche einen Einbohrkurs für Kletterer (inkl. Materialkunde - Stichwort "Hände weg von verzinktem Material!") und sei nicht frustriert, wenn deine Vorschläge auf wenig Gegenliebe stoßen. In manchen Klettergebieten ist die Lokalszene stolz auf große Hakenabstände und moralisch fordernde Routen und wird niemals eine engere Absicherung akzeptieren. 

Du wirst sonst sehr schnell nicht nur große Probleme mit den lokalen Kletterern bekommen sondern auch frustriert werden, wenn deine "illegal" gesetzten BH ein paar Tage später schon wieder abgeflext sind.

LG

Andi

13.09.2021 - 07:54

AW: Routen mit (weiteren) Bohrhaken absichern oder Bohrhaken erneuern

Aber geh, heute bohrt doch eh jeder überall alles ein was er will. Interessiert doch eh keinen mehr. Eher atiquiertes Getexte zum Thema.

13.09.2021 - 12:25

AW: AW: Routen mit (weiteren) Bohrhaken absichern oder Bohrhaken erneuern

Da bin ich halt antiquiert. Aber ich werde auch keinem Führerscheinneuling anraten "Fahr wie Du willst, es hält sich eh niemand an die Regeln..."

In den von mir sanierten Routen (und das waren zu 100% Routen, die seit Jahrzehnten kaum mehr geklettert wurden und dementsprechend zuerst ausgegraben werden mussten) habe ich versucht, nur die bestehenden Schlaghaken durch neue BH zu ersetzen. Wenn die ich Routenführung geändert habe (z.B. weil sich das Gelände seit der Erstbegehung massiv verändert hat), auch dann habe ich versucht, in den neuen Passagen die Hakenabstände der alten Route beizubehalten bzw. bei BH an völlig neuer Stelle die EB kontaktiert.

Meinen Neutouren versichere ich, wie ich will, aber das ist ja nicht das Thema hier.

Aber zu der Aussage "einfach dazubohren geht gar nicht" stehe ich auf jeden Fall.

@bergsteirer: Du würdest Dich wundern, was in manchen Gebieten an "illegalen" BH entfernt wird... Also einige beherzigen diese Grundsätze sehr wohl noch.

Und mit meinem Posting wollte ich v.a. Christoph (der ja offensichtlich ein "Neuling" diesbezüglich ist) einfach vor frustrierenden Erlebnissen bewahren - da ist man überzeugt, man tut was Gutes und bohrt ein paar Hakln dazu und dann bläst einem plötzlich der Wind frontal ins Gesicht.

LG

Andi

13.09.2021 - 08:00

AW: Routen mit (weiteren) Bohrhaken absichern oder Bohrhaken erneuern

Servus,

kann dem Beitrag vom bergsteiger nicht zustimmen. Die Idee "einfach irgendwo Bohrhaken zu setzen" ist meiner Meinung nach verwerflich... aber sicher eine Frage der Kletter-Ethik u. da hat wohl jeder seine Meinung.

Die Routen und Touren wurden auf eine gewisse Art u. in einem gewissen Stil erschlossen. Wie, das obliegt NUR dem Erstbegeher. Ja mittlerweile gibt es einige od. eher viele sanierte Touren. Jeder kann selbst entscheiden was hier gut und schlecht ist. aber wenn jeder einfach zu bohren anfängt, dann gibt es wohl bald keine alpinen u. anbspruchsvollen Touren mehr bzw. werden die Bohrhaken (evtl. zurecht) wieder entfernt/umgeschlagen. Die Frage allein zeigt, dass du dich wenig mit dem (schwierigen) Thema der Kletter-Ethik auseinandergesetzt hast....

Das erneuern von Schlaghaken ist sicher sinnvoll. Und stellt keinen so drastischen Eingriff in die Natur od. den Anspruch der Tour dar.

13.09.2021 - 08:05

AW: Routen mit (weiteren) Bohrhaken absichern oder Bohrhaken erneuern

und btw, wenn dir eine Route zu wenig/schlecht abgesichert ist, dann vl einfach nicht machen?! Nicht einfach hochbohren... über dieses Zeitalter sind wir zum glück hinaus... entgegen einer weit verbreiteten Meinung muss nicht jedes Gebiet, jede Tour, jeder Gipfel für alle zugänglich sein. salopp gesagt: Wer's nicht drauf hat muss eben unten bleiben.

20.09.2021 - 16:54

AW: Routen mit (weiteren) Bohrhaken absichern oder Bohrhaken erneuern

Ich freue mich über jede Tour, die gut mit Bohrhaken abgesichert ist. 

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Nach oben