Dahoam is Dahoam - Hochthron

Klettern
Mittel
(3)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit 6+
5+ obl.  /  A0
Absicherung
AbsicherungSehr gut
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 250 m
3:00 Std.  /  7:00 Std.
AusrichtungSüdost
AusrichtungSüdost
Zustiegszeit
Zustiegszeit 2:00 Std.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 2:00 Std.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Regionen:
Berg:
Berchtesgadener Hochthron  (1972 m)
Charakter:

Dahoam is Dahoam ist eine schöne Genussroute am Berchtesgadener Hochthron im Bereich des Grubenpfades. Die Tour ist üppig mit Bohrhaken gesichert, zusätzlich erleichtern rote Punkte die Routenfindung - also perfekt gemacht von den Erstbegehern. Wenn man die schweren Stellen nicht direkt klettert, ist man deutlich unter 6+ unterwegs.

Genaue Routenbeschreibung:

Siehe Topo.

Erstbegeher / Erstbesteiger:

Richard und Maria Koller im Mai 2011

Seillänge: 

1 x 60 m

Expressschlingen: 

10

Klemmkeile: 

keine

Friends: 

keine

Ausrüstung:

60m Einfachseil, 10 Express, Bandschlingen für die Standplätze u. Helm!

Bemerkung zu den Versicherungen:

Komplett mit modernen Bohrhaken sehr gut durchgesichert!

Ergänzung zur Schwierigkeit:

6/6+ (Stelle), überwiegend aber 5+/6-.

Zustieg zur Wand:

Vom Wanderparkplatz zum Scheibenkaser (ca 1 ¼ Std).  Von diesem zunächst Richtung „Berchtesgadener Hochthron Klettersteig“.  Am Wandfuß vor der Anseilhöhle des Klettersteiges nach rechts auf Steigspuren hinauf auf einen Wiesen/Felsgrat. Dort dann links - eine ausgesetzte Passage ist mit einem Drahtseil gesichert - entlang des Grates aufwärts. Unter den Felsen entlang deutlicher Begehungsspuren nach rechts in eine Ecke (dort im Frühjahr und Herbst oft Schnee), aus der Ecke auf die erste breite Bandpassage des Grubenpfades. Dort befindet sich der Einstieg (BH und Einstiegsaufschrift).

Abstieg:

a: Abstieg zum Wanderweg und dort rechts zum Beginn des Grubenpfades, über den Grubenpfad (Band) in ca. 50 Minuten zum Scheibenkaser. Alpine Erfahrung notwendig (I-II)! Man kann auch den Schnellabstieg nehmen (2 x 26 m abseilen), zum Abseiler gelangt man in einer breiten Einsattelung, dort leiten rote Punkte zum ersten Abseiler (Detail siehe Topo, bei Schnee ist der Grubenpfad heikel).

b: Vom Ausstieg zum Wanderweg und links weiter aufsteigen und über den bezeichneten Weg zum Gipfel bzw. zum Stöhrhaus. Zurück zum Scheibenkaser auf dem Wanderweg.

Kartenmaterial:

ÖK 93 Berchtesgaden

Bemerkungen:

Achtung: Der Zustieg über den Grubenpfad ist bei Schneelage sehr heikel! Auch sonst ist der Grubenpfad nichts für reine Hallenkletterer - etwas alpine Erfahrung sollte man schon haben (tlw. ausgesetzt!). Der Grubenpfad ist nicht markiert!

Man kann die Tour auch mit dem Doriweg kombinieren, am Ende des Doriweges steigt man dann den Grubenpfad ca. 10 min. zum Einstieg von Dahoam is Dahoam ab.

Infostand: 

22.11.2009

Autor: 

A. J-R. u. A. Riesner

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Von der Autobahnabfahrt Salzburg-Süd oder Berchtesgaden nach Markt Schellenberg und weiter nach Ettenberg und weiter zum Wanderparkplatz (ca. 750 Meter nach dem Anwesen Roßboden, nach der Wiese im Wald auf der rechten Seite).

Talort / Höhe:

Markt Schellenberg  - 480 m

Bilder (21)

Übersicht: In Rot "Dahoam is Dahoam", in Rosa "Doriweg" in Blau "Dir. Gamsplatte"

Übersicht: In Rot "Dahoam is Dahoam", in Rosa "Doriweg" in Blau "Dir. Gamsplatte" , Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Zustieg vom Scheibenkaser zum Grubenpfad

Zustieg vom Scheibenkaser zum Grubenpfad , Foto: Axel Jentzsch-Rabl

stand 3 (beginn 4ter sl)

stand 3 (beginn 4ter sl),  , Foto: Andi

ausstieg

ausstieg, flo und andi im ausstieg

In der ersten Seillänge

In der ersten Seillänge , Foto: Axel Jentzsch-Rabl

In der 4ten Seillänge im Bereich der Schlüsselstelle.

In der 4ten Seillänge im Bereich der Schlüsselstelle. , Foto: Andreas Riesner

Kurz vor dem Ende der 4ten Seillänge

Kurz vor dem Ende der 4ten Seillänge , Foto: Axel Jentzsch-Rabl

In der 5ten Seillänge

In der 5ten Seillänge , Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Ausstieg 5te Seillänge

Ausstieg 5te Seillänge , Foto: Andreas Riesner

Ausstieg 6te Seillänge

Ausstieg 6te Seillänge , Foto: Axel Jentzsch-Rabl

In der 7ten Seillänge

In der 7ten Seillänge , Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Der kurze Überhang in der 8ten Seillänge

Der kurze Überhang in der 8ten Seillänge , Foto: Andreas Riesner

Der Abseilstand beim Schnellabstieg

Der Abseilstand beim Schnellabstieg , Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Beim Abstieg auf dem nicht markierten Grubenpfad

Beim Abstieg auf dem nicht markierten Grubenpfad , Foto: Andreas Riesner

In der 1ten Seillänge

In der 1ten Seillänge , Foto: daniel

Im mittleren Wandteil

Im mittleren Wandteil , Foto: daniel

Und im oberen Teil / Tolle Tour !

Und im oberen Teil / Tolle Tour ! , Foto: daniel

Abstieg durch's Mittagsloch

Abstieg durch's Mittagsloch , Foto: daniel

erste sl

erste sl, hohes schneefeld (mai) zwingen den standbau nach oben, Foto: Andi

flo kurz vorm abdrängenden stück

flo kurz vorm abdrängenden stück , Foto: Andi

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Nach oben