Nepal Trekking + Bergsteigen

08.05.2018 - 23:22

Nepal Trekking + Bergsteigen

Hallo Leute,

wir sind momentan zu zweit (darunter eine erfahrene Nepal Bergsteigerin), die diesen Oktober/November zum Trekking und Bergsteigen nach Nepal reisen wollen und würden uns über weitere Teilnehmer freuen, die zumindest schon Erfahrung an 5000er gesammelt haben.

Das Konzept sieht (wieder) folgender massen aus: zuerst einen schönen Trek machen bei dem man sich auf natürliche Art akklimatisiert, dann Berge besteigen. Es gibt mehrere mögliche Varianten, von denen zwei unsere Favoriten sind: Langtang und Everest-Gebiet (mehr im Westen von Lukla, wo die "Autobahn" nach Namche gemieden wird). Favourisiert wird gefühlsmäßig von uns die Langtang Variante.

Bei dieser Variante würden wir von Kathmandu eine kurze Busfahrt machen zum Start des Treks und die ersten 12 Tage selbständig unterwegs sein und in den Lodges übernachten. Am Tag 14 trifft man sich mit dem guide/porter-team und ab jetzt wird meistens im Zelt übernachtet. Man besteigt Yala Peak (ein je nach Schneeverhältnissen einfacher Gipfel etwa 5550 m, ein schöner Aussichtsgipfel mit besten views zu Shishapangma und auf die Langtang-Berge), Baden Powell Scout Peak (5825 m) - kein Spaziergipfel, und dann kommt Langshisa Ri (6427 m) die schon technischer ist und mehr Zeit verlangt. Und das ist immer noch nicht der absolute Höhepunkt der Tour - danach kommt der Tilman Pass, über den selten gegangen wird (und den man noch "finden" muss).

Bei einer 4er Gruppe und der Langtang Variante liegen die Kosten bei ca. EUR 3150 (exkl.Flug).

Die Reisedauer beträgt 42 Tage, es besteht aber die Möglichkeit diese kürzer zu gestalten.

Bei Interesse werden Einzelheiten (Programmverlauf, Kostenaufstellung, ect) and die email Adresse geschicht. Bei Fragen einfach Fragen!

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Nach oben